Symbol, großes Bild zeigen

Bildergalerie

Kontakt

Festivals & Distribution
Cristina Marx
c.marx@filmuniversitaet.de
Fon: +49(0)331.6202-564

Bamboule


Ein Sportplatz in Brandenburg. Mitten im Nichts. Benjamin Scholl ist wieder einmal vergessen worden. Von Papa. Ausgerechnet beim Fußballtraining. Ein misanthropischer Platzwart und ein paar Reiswaffeln sind alles, was ihm noch bleibt.

Bamboule

Brandenburg. A sports field in the middle of nowhere. Benjamin Scholl has been forgotten by his father. Again. At soccer training of all the places. All he has left are a few rice cakes and an old French groundskeeper with a strong feeling of misanthropy.

2015, F2, DCP, 14:30 min, Farbe, Spielfilm

Produktion

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Credits

DrehbuchSeraina Nyikos, Simon Ostermann
RegieSimon Ostermann
ProducerInElena Winterer, David Nienhold
CinematographyJohannes Greisle
MontageJannis Greff
SoundKarl Gerhardt
MusikIrma Samuelis
HerstellungsleitungAndrea Wohlfeil
DarstellerInnenMax Kluge, Jef Bayonne, Martin Neuhaus

Preise

Best Student Film
SUNLIGHT 2017
25. Oktober 2017
Berlin

Prädikat "Besonders wertvoll"
Vielleicht hätten zwei Minuten weniger Lauflänge dem Film noch besser zu Gesicht gestanden. Das allerdings ist tatsächlich der einzige Kritikpunkt, den die Jury an Simon Ostermanns Kurzfilm beklagen könnte. BAMBOULE ist ein sympathischer kleiner Film über zwei Außenseiter, die auf ungewöhnliche Weise zusammen finden. Nach dem Fußballtraining ist Benjamin von seinem Vater nicht abgeholt worden. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als sich mit dem menschenscheuen Platzwart gut zu stellen. Das ist nicht so einfach, zahlt sich am Ende jedoch aus. Mit einem guten Gespür für den Schnitt und einer sehr professionellen Kamera erzählt BAMBOULE die Geschichte einer allmählichen Annäherung. Das Ergebnis ist eine unterhaltsame Kurzfilmperle, die – wie die Jury findet – sowohl ein jugendliches, wie auch ein erwachsenes Publikum begeistern wird. So entrückt die Story vielleicht wirken mag, so angenehm ist sie wahrzunehmen. Als Zuschauer möchte man dem Film folgen und glauben, was BAMBOULE in all seiner beschwingten Subversivität erzählt. Der Film vermeidet ganz bewusst große Gesten und setzt stattdessen auf kleine Zeichen und Andeutungen. Ein vorbeifahrender Bus, eine moderne, sich wie von Geisterhand öffnende Kofferraumklappe stehen für die kompromisslose Vermeidung von Redundanzen, sie bringen Tempo und vermeiden schwülstige Erklärungsversuche. Ähnlich, so lobte die Jury in der Diskussion, verhält es sich mit den akustischen Reizen des Films, der verwendeten Musik und vor allem den gut eingesetzten, minimalistischen Dialogen. Das Timing stimmt immer. Mehr Text hätte die dramaturgische Wirkung des Films zerstört, weniger Text aber hätte BAMBOULE zum Stummfilm reduziert. Das Geheimnis seines Erfolges sieht die Jury letztlich allerdings in den exquisit gestalteten Charakteren des Films. So stringent der Film erzählt, so stringent hat Ostermann seine Figuren angelegt. Der Muffeligkeit des Platzwartes hat er die Penetranz des dicklichen Benjamin gegenübergestellt, und damit zwei eigensinnige Charaktere geschaffen, die sich bis zum Schluss treu bleiben und dennoch Freunde werden. Hervorragend besetzt mit Max Kluge und Jef Bayonne, die – da ist sich die Jury sicher – auch in Langfilmen bestehen könnten. Simon Ostermann ist mit BAMBOULE ein erstaunlich frischer Film über eigensinnige Charaktere geglückt, ein Film, dem die Jury gerne das Prädikat „besonders wertvoll“ verliehen hat.

Kurzfilm des Monats

Prädikat "besonders wertvoll"
Jury: 14 Minuten, zwei Hauptdarsteller, ein Drehort. Aus dieser reduzierten Mixtur erschafft Regiestudent Simon Ostermann von der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf ein wunderbar unterhaltsames Kurzfilmvergnügen mit absolut stimmigem Timing. Zwar gibt es nicht viel Dialog, doch der Austausch zwischen den beiden Akteuren wird so auf den Punkt inszeniert, dass sich sämtliche Informationen und Charakterisierungen auch durch die Bilder vermitteln. (...) Die Kamera, das Szenenbild und die Musik sind perfekt in ihrer Umsetzung des starken Drehbuchs. Und so gelingt Simon Ostermann eine kleine feine Kurzfilmperle über eine ungewöhnliche Freundschaft.

Festivals

Flutlicht – Fussball Film Festival
19. - 21. November 2017
Basel, Schweiz

SUNLIGHT 2017
25. Oktober 2017
Berlin

Sunlight International Film Festival
7. - 8. Juli 2017
Moskau, Russland

KieVino International Short Film Festival
9. - 10. Juni 2017
Kiev, Ukraine

Chicago International Children’s Film Festival
28. Oktober - 6. November 2016
Chicago, USA

Le Carrousel International du Film de Rimouski / Wettbewerb
21. - 25. September 2016
Rimouski (Québec), Kanada

Roma Cinema DOC
September 2016
Rom, Italien

Alpinale Kurzfilmfestival Open-Air / Kinderfilmprogramm
9. - 13. August 2016
Nenzing, Österreich

Dortmunder Tresen-Filmfestival
30. Mai - 3. Juni 2016

Canadian Sport Film Festival
20. - 22. Mai 2016
Toronto, Kanada

Kinofilm - Manchester International Short Film & Animation Festival
22. - 28. Februar 2016
Grossbritannien

Bamberger Kurzfilmtage / Spielfilm
25. - 31. Januar 2016

Poitiers Film Festival / Fokus Filmuniversität Babelsberg
27. November - 4. Dezember 2015
Frankreich

Unlimited Kurzfilmfestival / Kinderprogramm "Kurzes für Kurze"
17. - 22. November 2015
Köln

Sedicicorto International Film Festival / Movie
8. - 17. Oktober 2015
Forli, Italien

SCHLINGEL – Internationales Filmfestival für Kinder und junges Publikum / Kurzfilmprogramm „Von Faltbooten und Heringen“
5. - 11. Oktober 2015
Chemnitz

Kurzfilm-Slam für Kids
11. September 2015
Münster

Shorts at Moonlight Kurzfilmfestival
15. Juli - 15. August 2015
Frankfurt, Hofheim, Mainz

Lubuskie Film Summer
28. Juni - 5. Juli 2015
Lagow, Polen

Wendland Shorts Kurzfilmfestival
19. - 21. Juni 2015
Salderatzen

Festival Internacional de Cine de Huesca / Internationaler Wettbewerb
13. - 20. Juni 2015
Huesca, Spanien

Mo & Friese KinderKurzFilmFestival
7. - 14. Juni 2015
Hamburg

Tel-Aviv International Student Film Festival
31. Mai - 6. Juni 2015
Israel

Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern / Kurzfilmwettbewerb
5. - 10. Mai 2015
Schwerin

Sehsüchte - Internationales Studentenfilmfestival / Wettbewerb
22. - 26. April 2015
Potsdam

11mm Internationales Fußballfilmfestival
19. - 23. März 2015
Berlin

Landshuter Kurzfilmfestival
18. - 23. März 2015

Filmfestival Max-Ophüls-Preis / Wettbewerb & Rahmenprogramm
19. - 25. Januar 2015
Saarbrücken

© Filmuniversität 2017


Logo Filmuniversität