BÜRO DES STUDIENGANGS

Christiane Großkopf
Raum 1305
Tel: 0331.6202-271
c.grosskopf@filmuniversitaet.de

BEWERBUNG

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über das Online-Bewerbungsverfahren. Das Online-Formular ist nur im Bewerbungszeitraum verfügbar/freigeschaltet.

Studienbewerberinnen und Studienbewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung müssen die Zeugnisse vor der Bewerbung durch UNI-ASSIST prüfen und bewerten lassen. Es werden nur beglaubigte Kopien bearbeitet.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die Registrierung über Uni-assist alleine nicht ausreicht! Sie müssen sich zusätzlich über das Online-Bewerbungsportal der Filmuniversität bewerben!

Eine Zulassung zum Studium kann nur erhalten, wer die Zugangsvoraussetzungen erfüllt und erfolgreich seine studiengangsbezogene künstlerische Eignung nachgewiesen hat. Das Verfahren zur Feststellung der künstlerischen Eignung gliedert sich in den Eignungstest und die Eignungsprüfung und wird auf der Grundlage der jeweils gültigen Ordnungen und Satzungen der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF durchgeführt.

Zulassungen finden nur 1x jährlich zum Wintersemester statt. Die Bewerbungsfrist vom 02.01. bis 31.03.2018 ist eine Ausschlussfrist, d. h. entscheidend ist der Tag des Eingangs der Unterlagen, nicht der des Poststempels.

Für jede Bewerbung wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 25,00 Euro erhoben. Bitte überweisen Sie diese und geben Sie hierbei unbedingt das Kassenzeichen 1006600000421 an. Bankverbindung und weitere Informationen erhalten Sie unter "Bewerbungsgebühr".

Bitte versehen Sie alle Bewerbungsunterlagen deutlich mit Ihrem Namen und der Bewerbernummer (diese finden Sie auf dem Ausdruck nach abgeschlossenem Online-Bewerbungsverfahren) und senden Sie diese innerhalb der festgelegten Bewerbungsfrist an:  

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Studiengang Schauspiel
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam

Einzusendende Bewerbungsunterlagen nach erfolgreich durchgeführter Online-Bewerbung:
(Bitte keinerlei Originale einsenden. Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens zur datenschutzgerechten Vernichtung gegeben.)

(ausländische Studienbewerber/innen informieren sich bitte zusätzlich auf der Seite: Internationale Studienbewerber/innen)

1. das unterschriebene Formular aus dem Online-Bewerbungsverfahren

2. einen tabellarischen Lebenslauf

3. die Begründung des Studienwunsches

4. der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung gem. § 9 Abs. 2 - 4 BbgHG (in der Regel die Kopie des Zeugnisses der allgemeinen Hochschulreife, der Fachhochschulreife, der fachgebundenen Hochschul- oder Fachhochschulreife; Bewerberinnen/Bewerber die über keinen der vorgenannten Abschlüsse oder über einen äquivalenten Abschluss verfügen, reichen bitte das letzte Schulzeugnis ein.)

5. Von ausländischen Studienbewerberinnen und Studienbewerbern, die die schulische Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, wird zusätzlich der Nachweis der "Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber" mit einem Gesamtergebnis von mindestens DSH-2 bzw. ein äquivalentes Sprachzeugnis entsprechend des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen verlangt. (siehe Internationale Studienbewerber/innen)
Hinweis: Von ausländischen Bewerberinnen/Bewerbern wird darüber hinaus die Beherrschung der gesprochenen deutschen Sprache verlangt.


Eignungstest 

Der Eignungstest geht der Eignungsprüfung voraus und hat das Ziel, die allgemeinen Voraussetzungen für den Beruf, wie körperliche und stimmliche Möglichkeiten, Äußerungsbedürfnis, Beobachtungsfähigkeit, Spieltrieb, Glaubwürdigkeit, Vorstellungskraft und Phantasie festzustellen.
Für den Eignungstest sind drei selbständig zu erarbeitende Rollenausschnitte aus Stücken der Weltdramatik, von denen wenigstens einer in gebundener Sprache notiert sein sollte („klassische Rolle“), und ein selbständig erarbeitetes Lied vorzubereiten.

Davon werden mindestens zwei Rollen abgefragt.

Da die Zulassungskommission persönliche Ausdrucksmöglichkeiten kennen lernen will, ist sie an eigenständigen Arbeiten ohne fremde Hilfe interessiert.

Die Bewerberin/der Bewerber soll gegensätzliche Figuren wählen, damit die verschiedenen Seiten der Persönlichkeit der Bewerberin/des Bewerbers kennen gelernt werden können.

Aus den Rollen ist ein Ausschnitt von je max. 3 Minuten Spieldauer auszuwählen. Eventuelle Partner der ausgesuchten Szene muss sich die Bewerberin/der Bewerber vorstellen. Wenn vom Stück nicht anders verlangt, sollten Frauen Frauenrollen und Männer Männerrollen spielen.


Alle Kandidatinnen/Kandidaten, die den Eignungstest bestanden haben, werden zu einer Eignungsprüfung eingeladen. Der Termin wird rechtzeitig mitgeteilt.

Eignungsprüfung

Bitte reichen Sie bis zum Termin der Eignungsprüfung ein:
- ein Gesundheitszeugnis (nicht älter als ein Jahr) das über den unbedenklichen Gesundheitszustand und die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit  Aufschluss geben muss:
unund
- ein phoniatrisches Gutachten (beides nicht älter als ein Jahr)
bezüglich der Eignung für den Beruf der Schauspielerin/des Schauspielers ein.
Die Gutachten müssen über folgende Punkte Aufschluss geben:
-
- das Schwingungsverhalten und den Zustand der Stimmlippen (Glottischluss)
- den Umfang, die Indifferenzlage und die Vitalkapazität der Stimme
- das intakte Gehör (inkl. Audiogramm)

Die Eignungsprüfung findet an zwei nicht aufeinanderfolgenden Tagen in drei Stufen statt. Voraussetzung für die Teilnahme an den Stufen 2 und 3 ist das Bestehen der Prüfungsteile der jeweils vorhergehenden Stufe.

Stufe 1
- Bewegung
- Rhythmusgefühl
- Improvisation
- Vorsprechen der Rollen

Stufe 2
- Musik/Gesang
- Arbeit vor der Kamera

Stufe 3
- Arbeitsprobe Film
- Arbeitsprobe Theater

Hinweise

Bitte beachten Sie, dass Änderungen bzgl. der Bewerbungsfrist und des Verfahrens zur Feststellung der studiengangsbezogenen Eignung möglich sind. Deshalb empfehlen wir, sich regelmäßig auf der Website zu informieren.

Die persönliche Abgabe der Bewerbungsunterlagen ist montags bis freitags am Empfang/Poststelle möglich.

Postsendungen, bei deren Eingang eine Nachnahme- oder Zollgebühr verlangt wird, werden nicht entgegengenommen.

Bewerbungen, die unvollständig sind oder nicht fristgerecht eingehen oder für die die Bewerbungsgebühr nicht überwiesen wurde, werden für das Feststellungsverfahren nicht berücksichtigt.

Zur Klärung von fachspezifischen Fragen kann über das Büro des Studiengangs ein Termin für eine Fachstudienberatung vereinbart werden.

© Filmuniversität 2017


Logo Filmuniversität