BÜRO DES STUDIENGANGS

Sophie Hanenberg
Raum 3203
Tel: 0331.6202-306
Fax: 0331.6202-319
s.hanenberg@filmuniversitaet.de

BEWERBUNG


Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über das Online-Bewerbungsverfahren. Das Online-Formular ist nur im Bewerbungszeitraum verfügbar/freigeschaltet.

Studienbewerberinnen und Studienbewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung müssen die Zeugnisse vor der Bewerbung durch UNI-ASSIST prüfen und bewerten lassen. Es werden nur beglaubigte Kopien bearbeitet.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die Registrierung über Uni-assist alleine nicht ausreicht! Sie müssen sich zusätzlich über das Online-Bewerbungsportal der Filmuniversität bewerben!

Eine Zulassung zum Studium kann nur erhalten, wer die Zugangsvoraussetzungen erfüllt und erfolgreich seine studiengangsbezogene künstlerische Eignung nachgewiesen hat. Das Verfahren zur Feststellung der künstlerischen Eignung gliedert sich in Vorauswahl und Eignungsprüfung und wird auf der Grundlage der jeweils gültigen Ordnungen und Satzungen der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF durchgeführt.

Zulassungen finden nur 1x jährlich zum Wintersemester statt. Die Bewerbungsfrist vom 02.01. bis 31.01.2018 ist eine Ausschlussfrist, d. h. entscheidend ist der Tag des Eingangs der Unterlagen, nicht der des Poststempels.

Für jede Bewerbung wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 25,00 Euro erhoben. Bitte überweisen Sie diese und geben Sie hierbei unbedingt das Kassenzeichen 1006600000464, die Bewerbernummer und Ihren Namen an. Bankverbindung und weitere Informationen erhalten Sie unter "Bewerbungsgebühr".

Wir bitten Sie, Ihre Bewerbungsunterlagen (ausgenommen die Arbeitsproben) in der nachfolgenden Reihenfolge mit Seitenzahlen versehen, in einem Klemmhefter (keine Spiral- oder sonstige feste Bindung) einzureichen.

Bitte versehen Sie alle Bewerbungsunterlagen deutlich mit Ihrem Namen und der Bewerbernummer (diese finden Sie auf dem Ausdruck nach abgeschlossenem Online-Bewerbungsverfahren) und senden Sie diese innerhalb der festgelegten Bewerbungsfrist an:

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Studiengang Szenografie
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam

Einzusendende Bewerbungsunterlagen nach erfolgreich durchgeführter Online-Bewerbung:
(ausländische Studienbewerber/innen informieren sich bitte zusätzlich auf der Seite: Internationale Studienbewerber/innen)

1. das unterschriebene Formular aus dem Online-Bewerbungsverfahren

2. Inhaltsverzeichnis (Bitte auch die Arbeitsproben auflisten.)

3. ein tabellarischer Lebenslauf

4. die Begründung des Studienwunsches

5. der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung gem. § 9 Abs. 2 - 4 BbgHG (in der Regel die Kopie des Zeugnisses der allgemeinen Hochschulreife, der Fachhochschulreife, der fachgebundenen Hochschul- oder Fachhochschulreife) Bewerberinnen/Bewerber, die nicht über die geforderte Hochschulzugangsberechtigung, aber über eine abgeschlossene Berufsausbildung im künstlerisch handwerklichen Bereich verfügen, legen das letzte Schulzeugnis und das Zeugnis über die einschlägige Berufsausbildung bei.
Hinweis: Neben einer Allgemeinbildung im künstlerischen Bereich sind gute mathematische und physikalische Kenntnisse notwendig.

6. Bescheinigungen, die eine über die normale Schulbildung hinausgehende Entwicklung auf dem Gebiet der bildenden Kunst nachweisen, sind wünschenswert (z. B. künstlerische Grundlagenausbildung, Zeichenschulen, Theatergruppen, Malkurse etc.).

7. Bescheinigungen/Zeugnisse (Originale bzw. beglaubigte Kopien!) der jeweiligen Firmen über die berufsbezogenen praktischen Erfahrung von mindestens 26 Wochen zum Zeitpunkt der Bewerbung, aus denen Art, Umfang und Qualität der Tätigkeiten hervorgeht. Sie sind zu erbringen durch fachspezifische Tätigkeiten im künstlerischen Bereich von TV, Film, Theater oder Medien. (Im Ausnahmefall können davon maximal 13 Wochen bis zum Antritt des Studiums nachgeholt werden.)

8. die tabellarische Auflistung der berufspraktischen Erfahrungen auf dem Formblatt (Formular)

9. Von ausländischen Studienbewerberinnen und Studienbewerbern, die die schulische Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, wird zusätzlich der Nachweis der "Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber" mit einem Gesamtergebnis von mindestens DSH-1 bzw. ein äquivalentes Sprachzeugnis entsprechend des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen verlangt. (siehe Internationale Studienbewerber/innen)

10. Arbeitsproben für den Eignungsnachweis:

- eine Auswahl eigener künstlerischer Arbeiten als Mappe (nicht größer als DIN A0) mit mind. 20 selbstgefertigten Originalen,
z. B. Zeichnungen, Skizzen, Malerei, Grafiken, Illustrationen zu einer Kurzgeschichte, Fotos, digitale Bildgestaltungen etc.

- Filme und Videos aus eigener Produktion können ebenfalls eingereicht werden.

- Skulpturen und Raumentwürfe können als Fotos oder 3D-Darstellung dokumentiert werden.

Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass Änderungen bzgl. der Bewerbungsfrist und des Verfahrens zur Feststellung der studiengangsbezogenen Eignung möglich sind. Deshalb empfehlen wir, sich regelmäßig auf der Website zu informieren.

Die persönliche Abgabe der Bewerbungsunterlagen ist montags bis freitags am Empfang/Poststelle möglich.

Postsendungen, bei deren Eingang eine Nachnahme- oder Zollgebühr verlangt wird, werden nicht entgegengenommen.

Bewerbungen, die unvollständig sind oder nicht fristgerecht eingehen oder für die die Bewerbungsgebühr nicht überwiesen wurde, werden für das Feststellungsverfahren nicht berücksichtigt.

Der Eingang der Bewerbung wird schriftlich bestätigt, von telefonischen Nachfragen bitten wir abzusehen.

Vorauswahl

Aufgrund der eingereichten Unterlagen entscheidet die Zulassungskommission, welche Bewerberinnen/Bewerber für die Eignungsprüfung zugelassen werden.

Die Benachrichtigung erfolgt schriftlich.

Eignungsprüfung

praktisch/künstlerischer Teil:
- Visualisierung einer Kurzgeschichte
- bildnerische Darstellung einer Raumsituation und deren assoziative Veränderung (entsprechendes Zeichenmaterial ist mitzubringen)

mündlicher Teil:
Gespräch über die eingereichten und während der Prüfung angefertigten Arbeiten sowie zum künstlerischen und persönlichen Profil der Bewerberin/des Bewerbers.

Das Ergebnis der Eignungsprüfung wird spätestens 4 Wochen nach dem letzten Prüfungsteil schriftlich mitgeteilt.

Zur Klärung von fachspezifischen Fragen kann über das Büro des Studiengangs ein Termin für eine Studienfachberatung vereinbart werden.

© Filmuniversität 2017


Logo Filmuniversität