INTO THE WILD - bundesweites Mentoring-Programm für junge Filmemacherinnen

INTO THE WILD ist ein Mentoring-Programm für Filmemacherinnen aller Gewerke, die eine Filmidee realisieren wollen – egal ob es sich dabei um einen abendfüllenden Spiel-, Dokumentar-, Animationsfilm oder ein Serienkonzept handelt. Einreichung bis zum 09. Januar 2017!

Gesucht werden Stoffe, die eine neue, kraftvolle und weibliche Sicht repräsentieren, wobei Geschichten, die eine breite Masse ansprechen können, im Fokus stehen. Die Bewerberinnen sollten für intelligenten Mainstream offen sein.In der Anfangsphase richtet sich der Teilnahmeaufruf zunächst ausdrücklich an Frauen. Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen als auch Zweierteams. Letztere werden favorisiert. Bei einer Team-Bewerbung sind hinsichtlich der beteiligten Gewerke alle denkbaren Konstellationen erlaubt.

Teilnahmeberechtigt sind Studentinnen ab dem 5. Fachsemester und Berufsanfängerinnen deren Abschluss/Ausbildung nicht länger als drei Jahre zurückliegen sollte. Das einjährige Programm ist für bis zu acht Teilnehmerinnen bzw. Teams und ihre jeweiligen Filmideen/-stoffe konzipiert. Seine Flexibilität ermöglicht die studien- bzw. berufsbegleitende Teilnahme. Den Teilnehmerinnen stehen branchenerfahrene und erfolgreiche Mentorinnen mit Rat und Tat zur Seite.

Start ist im April 2017 mit einem zweiwöchigen Drehbuchcamp. In den folgenden Monaten schließen sich Themen-Workshops an den teilnehmenden Filmhochschulen an. Zwischen den Workshops entwickeln die Teilnehmerinnen ihre Stoffe und Ideen mit Unterstützung ihrer Mentorinnen weiter.
Abschließend werden die im Detail entwickelten Filmprojekte dem Fachpublikum in einem Pitching-Salon präsentiert (Frühjahr 2018).

Einreichung
Einreichungen werden ab 17. Oktober 2016 entgegengenommen. Die Einreichfrist endet am 09. Januar 2017 (18:00Uhr). Einreichungen bitte ausschließlich per Email an: intothewild.mentoring@gmail.com

Eingereicht werden müssen:

1. der vollständig ausgefüllte Bewerbungsbogen (Vorlage im Anhang)
2. ein den Teilnahmewunsch begründendes Bewerbungsschreiben (900 Zeichen)
3. ein Exposé im Umfang von 10 – max.15 Normseiten (30 Zeilen á 60 Anschläge)
4. ein persönliches Statement (max. 1.800 Zeichen) zum eingereichten Stoff
5. die Einreichung von Moods (Storyboards, Bilder, Links etc.)
6. Link zu einem fertiggestellten eigenen Filmprojekt
7. das Empfehlungsschreiben einer Dozentin/eines Dozenten, das Stärken und Potential der
Bewerberin erkennen lässt
8. die Nennung eines Lieblingsfilms mit kurzer Begründung – der Film sollte für einen der Workshops zur Ansicht zur Verfügung stehen
9. ein tabellarischer Lebenslauf mit Foto und Angabe spezieller Interessen

Auswahl
Die Auswahl obliegt den Dramaturginnen Regine Kühn und Susanne Bieger, die bis zum 09.03.2017 alle Einreichungen sichten, diskutieren und die für INTO THE WILD geeigneten Filmideen/-stoffe auswählen. Danach werden die Teilnehmerinnen und Teams benachrichtigt. Ziel ist es, die Stoffe mindestens in ein aussagekräftiges Bildertreatment zu verwandeln. Sollte eine erste Drehbuchfassung bereits bestehen, kann diese auch eingereicht werden.

Kosten
Die Teilnahme am Programm, einschließlich Logis während des Drehbuchcamps, ist kostenfrei. Eventuelle Reisekosten gehen zu Lasten der Teilnehmenden. Über die beteiligten Hochschulen sollen für die Workshops preiswerte Privatquartiere vermittelt werden.

INTO THE WILD wird finanziert von den beteiligten Filmhochschulen – der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, der ifs internationale filmschule köln, der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM), der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) und der Filmakademie Baden-Württemberg – und wird unterstützt durch das Kuratorium junger deutscher Film, das Medienboard Berlin-Brandenburg, die Filmförderungsanstalt sowie die Film- und Medienstiftung NRW.

Ablauf
1. Drehbuchcamp
Das zweiwöchige Drehbuchcamp findet im April 2017 statt und dient neben der intensiven Auseinandersetzung mit allen Filmstoffen auch dem gegenseitigen Kennenlernen in der Gruppe. Das Angebot richtet sich exklusiv an die INTO THE WILD Teilnehmerinnen und Teams.

2. Workshops
Mit den Workshops öffnet sich INTO THE WILD weiteren TeampartnerInnen aller Filmhochschulen sowie interessierten StudentInnen und AbsolventInnen. Alle sind herzlich eingeladen, sich und ihre Arbeit vorzustellen – aus den Bereichen Regie, Produktion, Kamera, Szenenbild oder Drehbuch.
Drei Workshops für maximal 30 TeilnehmerInnen sind vorgesehen. Sie finden an unterschiedlichen Filmhochschulen statt, sind genderspezifisch ausgerichtet und bereiten die TeilnehmerInnen und Teams auf den Arbeitsalltag des Filmemachens vor. Die Teilnahme ist für die Teilnehmerinnen von
INTO THE WILD bindend, werden doch im Verlauf die jeweiligen Filmideen weiterentwickelt.

Zu jedem Thema werden verschiedene Expertinnen eingeladen, die
• die Teilnehmerinnen/Teams in Selbstorganisation, Selbstpräsentation und Kommunikation
innerhalb großer Filmteams trainieren
• als Filmemacherinnen über ihren eigenen künstlerischen Werdegang berichten
• als Redakteurinnen und Expertinnen für Filmförderung beratend Rede und Antwort stehen

3. Pitching-Salon
Der Pitching-Salon findet gegen Ende des Programms (Frühjahr 2018) im Rahmen eines Filmfestivals statt.
Eingeladen werden RedakteurInnen, FörderInnen/FörderreferentInnen, ProduzentInnen, CasterInnen und AgentInnen aus der Filmbranche. Die Teilnehmerinnen/Teams stellen ihre entwickelten Stoffe vor und knüpfen Kontakte zu KollegInnen und künftigen ArbeitspartnerInnen.

Zeitplan
09. Januar 2017 Ende der Einreichfrist
bis 09. März 2017 Sichtung der Einreichungen
ab 13. März 2017 Benachrichtigung der Bewerberinnen
ab Mitte April 2017 Drehbuchcamp / Start des Programms
Frühjahr 2018 Pitching-Salon / Abschluss des Programms

Kontakt
INTO THE WILD - Isabell Šuba, Diana Hellwig
c/o Filmuniversität Babelsberg
KONRAD WOLF
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam
T: +49 (0)151/ 11 63 74 52
E-Mail: intothewild.mentoring@gmail.com
www.facebook.com/intothewildmentoring

Hier geht es zu den Ausschreibungsunterlagen inkl. Bewerbungsbogen

© Filmuniversität 2016


Logo Filmuniversität