Symbol, view large image

Picture gallery

Contact

Festivals & Distribution
Cristina Marx
c.marx@filmuniversitaet.de
Fon: +49(0)331.6202-564

After Spring Comes Fall


Minna, a young Kurdsih woman, flees from Syria after an attack on her and her husband. Stranded in Berlin, she´s trying to build up a new life, working in a factory, although at the same time living here as an illegal immigrant. Syrian security finds her and blackmails her into their services.  Minna is forced to spy out Syrian resistance fighters in Berlin and deliver them to the authorities. Things get out of control pretty soon.

2015, Diploma, DCP, 24 fps, 16:9, Dolby digital 5.1, 89:13 min, Colour, Fiction

production

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Credits

scriptDaniel Carsenty
directingDaniel Carsenty
producerUlrike Dorothea Schirmer
cinematographyJohannes Waltermann
editingEmma Alice Gräf
soundChristoph Kozik
mixingChristoph Kozik
musicLeonard Petersen
set designNadine Schmidt
line producerHolger Lochau
castHalima Ilter, Tamer Yigit, Asad Schwarz

Awards

BEST FEATURE FILM
Zsigmond Vilmos Film Festival
May 10 -13, 2017
Szeged, Hungary

new berlin film award / Best producer: Ulrike Dorothea Schirmer
achtung berlin - the new berlin film award / Made in Berlin-Brandenburg - Best Fiction Film
April 13 - 20, 2016
Germany
Jury: Eine mutige, herzliche, politische und sorgfältig recherchierte Geschichte über eine dunkle Seite von Berlin in der Flüchtlingsfrage: AFTER SPRING COMES FALL. Ohne Filmförderung und Senderbeteiligung, schaffte Ulrike Dorothea Schirmer diesen außergewöhnlichen Abschlussfilm auf die Beine zu stellen. Wir gratulieren!

Nomination for Exberliner Film Award
achtung berlin - the new berlin film award / Made in Berlin-Brandenburg - Best Fiction Film
April 13 - 20, 2016
Germany

Nomination for Ecumenical Jury Award
achtung berlin - the new berlin film award / Made in Berlin-Brandenburg - Best Fiction Film
April 13 - 20, 2016
Germany

Nomination for Promotion Award New German Cinema
Hof International Film Festival
October 20 - 25, 2015
Germany

First Steps Award / Michael-Ballhaus-Award: Johannes Waltermann
Jury: Ein politisch engagierter Spielfilm, dem Berlin als Kulisse dient – und Johannes Waltermanns Kameraarbeit zeigt uns trotzdem eine fremde Welt. Man sieht diesem Film seine beschränkten Mittel nicht an, denn Waltermann setzt die verfügbaren Ressourcen bewusst ein, verzichtet auf Effekte und visuelle Opulenz, arbeitet dafür mit Licht und Beweglichkeit. Ganz nah bleibt die Kamera an der aus Syrien geflüchteten Frau, so dass wir Verfolgung, Angst und Heimatlosigkeit aus ihrer Perspektive erleben. Weite Totalen und Vogelperspektiven kontrastieren dazu und machen die Verlorenheit der Protagonistin in der Kälte Berlins fast physisch erlebbar.

Nomination First Steps Award / Feature Film
Jury: Die Syrerin Mina ist aus dem umkämpften Damaskus geflohen, lebt illegal in Berlin und schickt ihrem verletzten Mann Geld. Der syrische Geheimdienst spürt sie auf, foltert und erpresst sie, Oppositionelle auszuspionieren. Das Drama entwickelt sich ganz aus der aktuellen Situation, führt drastisch den Begriff „Parallelwelten“ vor Augen und ist so dringlich wie das Flüchtlingsthema selbst: Mina lebt unter uns, illegal und ungeschützt. Eine verzweifelte Frau muss aus ihrer Heimat fliehen und wird in dem Land, in dem sie Zuflucht sucht, wieder verfolgt und endgültig gebrochen. Der Film macht aus der hochaktuellen Problematik fast einen Politthriller – und bleibt dabei konsequent seiner großartigen Hauptfigur treu.

Nomination First Steps Award / NO FEAR Award (Ulrike D. Schirmer)
Jury: Bei einem so aktuellen Thema wie dem der syrischen Flüchtlinge sollte die Finanzierung eines Abschlussfilms nicht schwierig sein, denkt man. Weit gefehlt: Förderer wollten nicht einsteigen, die Kooperation mit einem Sender scheiterte. Ulrike Dorothea Schirmer musste viele Kompromisse finden zwischen künstlerischem Anspruch und finanziell Machbarem. Immer wieder überzeugte sie Menschen, ohne Gage mitzuarbeiten, sprang notfalls selbst als Locationscout oder Aufnahmeleiterin ein. Das Ergebnis ist ein aufwühlender Film, dem man weder die Mühen der Produktion ansieht noch sein geradezu skandalös niedriges Budget. So etwas kann nur entstehen, wenn alle Beteiligten sich dem Projekt bis zum Äußersten verpflichtet fühlen – und daran hat diese junge Produzentin entscheidenden Anteil.

Nomination First Steps Award / Michael-Ballhaus-Award (Johannes Waltermann)

© Film University 2017


Logo Filmuniversität