Bayerischer Fernsehpreis 2020

Ein Blauer Panther für unseren Alumnus Christian Klandt

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)
Christian Klandt, Bild: StMD/Andreas Gebert

16.10.2020 – Die legendäre Preisgala im Prinzregententheater mit 1.000 geladenen Gästen musste dieses Jahr ausfallen. Angesichts der aktuellen Lage gab es stattdessen lediglich eine Übergabe des Bayerischen Fernsehpreises im kleinen Kreis – ohne roten Teppich, Blitzlichter und teure Roben.

Die bayerische Digitalministerin Judith Gerlach, in deren Verantwortungsbereich auch die Filmwirtschaft fällt, überreichte die Auszeichnungen vorgestern in der Münchner Residenz.

Unser Alumnus Christian Klandt (Regie 2012) erhielt den Bayerischen Fernsehpreis für "Wir sind jetzt" (D 2018) als Beste Jugendserie. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.
Es geht um erste Liebe, Party, Sex,  beste Freundinnen und die komplette Klaviatur an Gefühlschaos im Leben der 17-jährigen Laura und ihrer Clique, um Spaß und Abenteuer, aber auch um ungewollte Schwangerschaft, Mobbing und Tod. "Regisseur Christian Klandt portraitiert das Lebensgefühl dieser jungen Generation mit viel Wärme und Authentizität. Er nimmt die Figuren und ihre Probleme ernst und gibt den Jugendlichen eine Stimme. In jeder Szene spürt man, dass der Regisseur es verstanden hat, eine Beziehung zu seinem jungen Ensemble aufzubauen, was die jungen Darsteller und Darstellerinnen in ihren Rollen aufblühen lässt. Die Kamera (René Gorski) ist dabei stets nah an den Figuren, wodurch das Miterleben noch eindringlicher wird. Nicht zuletzt sind Look & Feel dieser außergewöhnlichen Jugendserie durch und durch stimmig, originell und modern umgesetzt.", so die Jury in ihrer Begründung.Das Drehbuch schrieb Burkhardt Wunderlich (Drehbuch/Dramaturgie 2015) und die Filmmusik komponierte Johannes Repka (Filmmusik 2010).

Über gleich zwei Preise durfte sich das Team von "Weil du mir gehörst" (D 2019) in der Regie von Alexander Dierbach freuen: den Bayerischer in der Kategorie Bester Darsteller (Felix Klare) und den Bayerischer Fernsehpreis in der Kategorie Bestes Drehbuch (Katrin Bühlig). Unsere Alumna Monika Lennartz (Schauspiel 1959) spielt in einer Nebenrolle als Hedi Ludwig mit.

Der Bayerische Fernsehpreis wird seit 1989 verliehen und gilt als eine der renommiertesten und begehrtesten Auszeichnungen im deutschen Fernsehen. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Preisträgerinnen und Preisträger. Der Preis ist dotiert., wobei sich die jeweilige Höhe nach den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln richtet. Als Trophäe ist die Porzellanfigur eines "Blauen Panthers" aus der Manufaktur Nymphenburg

Pressemitteilung