Überbrückungshilfe des Bundes

Die KfW vergibt zinslose Studien-Kredite und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verstärkt die Nothilfefonds der Studentenwerke.

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Ab dem 08. Mai können Studierende in Deutschland einkommensunabhängig den KfW-Studienkredit in Höhe von bis zu 650 Euro monatlich temporär mit einem Zinssatz von 0 % erhalten. Für alle, die schon einen KfW-Studienkredit haben: Ab 01.05.2020 gelten für Ihre Auszahlungen ebenfalls 0 % Zinsen.

Studierende aus dem Ausland können den KfW-Studienkredit ab 01.06.2020 beantragen. Voraussetzung: Sie sind an einer deutschen Adresse gemeldet.

Alle Informationen und den Zugang zu den entsprechenden Anträgen finden Sie HIER.

 

 

Eine Unterstützungsangebote  finden Sie HIER unter "Punkt 9. Finanzhilfe für Studierende"

 

Deutsches Studentenwerk (DSW)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellt den im den im Deutschen Studentenwerk (DSW) organisierten Studenten- und Studierendenwerken 100 Millionen Euro für deren Notfonds zur Verfügung, als nicht rückzahlbaren Zuschuss für Studierende in besonders akuten Notlagen. Das konkrete Verfahren wie die Hilfe der Studenten- und Studierendenwerke für Studierende in akuten Notlagen ausgestaltet werden soll, soll zeitnah geklärt werden. Zur entsprechenden Pressemitteilung geht es HIER.

 

Die ursprünglich vom Land Brandenburg in Aussicht gestellten Soforthilfe-Darlehn sind aufgrund der nun vom Bund geschaffenen KfW Darlehn ausgesetzt worden. Die entsprechende Pressemitteilung finden Sie HIER.