Filmuni-News

ZWISCHEN MYTHOS UND REALITÄT

Das Kunsthaus Sans Titre präsentiert 15 Animationen der Filmuni im Online-Screening mit einer Einführung von Prof. Frank Geßner

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)
Still aus dem Animationsfilm "Gack Gack" © Olaf Encke /Filmuniversität 2003

„Zwischen Mythos und Realität“ ist das Thema einer Präsentation von Animationsfilmen, zu der ab dem 17. Dezember 2020 das Potsdamer Kunsthaus sans titre einlädt. Gezeigt werden in Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF fünfzehn Animationsautor*innenfilme aus dem Studiengang Animation/Animationsregie. Kurator ist Frank Geßner, Professor für „Theorie und Praxis der Bildkunst“ an der Filmuniversität Babelsberg. Frank Geßner hat 15 Animationen aus dem Zeitraum von 2002 bis 2016 ausgewählt und für alle eine kurze Einführung erstellt. Pandemiebedingt wird es statt einer ursprünglich vorgesehenen Filmveranstaltung im Kunsthaus ein Online-Screening geben. Die Filme werden in drei Portionen im monatlichen Abstand gezeigt. Zur ersten Präsentation gehören Animationen von Matthias Daenschel, Olaf Encke, Benjamin Dickmann, Alexej Tchernyi & Ulu Braun .

Am 17.12.2020:
GACK GACK, Olaf Encke, 2002, 6 min
93 NACKTSCHNECKEN AUF DEM GRABSTEIN DES T. W. ADORNO, Benjamin Dickmann, 2003, xx min
FISH SOUP, Alexej Tchernyi & Ulu Braun, 2005, 10:00 min
RHARBARBER BOY, Ulu Braun, 2007, 15:00 Min

Zugang zum Screening hier.

Am 14.01.2021:
SOMNAMBULE, Stephanie Keitz & Gudrun Krebitz, 2007, 8:00 min
DISBELIEF WILL SAVE YOUR SOUL, 2008, Samuel Weikopf, 11:21 min
NEVER DRIVE A CAR WHEN YOU´RE DEAD, Gregor Dashuber, 2009, 10 min
NACHTGESTALT, Franziska Bachmaier, 2011, 7:39 min
DER WECHSELBALG, Maria Steinmetz, 2011, 5:34 min

Am 10.02.2021:
WANDERND HAUS VOLL VOGELWASSER, 2011, Veronika Samartseva, 9:13 min
BLAUER TRAUM, Malte Stein, 2013, 10 min
OB SICH DIE SEHNSUCHT VERERBT, 2015, Gitte Hellwig, 13:30
REFLECTING BLACK, Jan Utecht, 2016, 5:56 min
RUBIK, Xenia Smirnov, 2016, 3:50 min