Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf: Filme in Kino und Fernsehen https://www.filmuniversitaet.de/ Hier finden Sie Informationen zu unseren Filmen in Kino und Fernsehen de Copyright 2021 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf Wed, 27 Jan 2021 20:38:25 +0100 Wed, 27 Jan 2021 20:38:25 +0100 TYPO3 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf: Filme in Kino und Fernsehen https://www.filmuniversitaet.de/typo3conf/ext/cb_cosmobase/Resources/Public/Images/logo.png https://www.filmuniversitaet.de/ 144 109 Hier finden Sie Informationen zu unseren Filmen in Kino und Fernsehen news-1597 Wed, 10 Feb 2021 00:00:00 +0100 Zwischen Mythos und Realität: Animation der Filmuniversität https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/filmuni-filme-1-1-1-1 Präsentiert vom Kunsthaus sans titre e. V. Kurator: Prof. Frank Geßner WANDERND HAUS VOLL VOGELWASSER, 2011, Veronika Samartseva, 9:13 min
BLAUER TRAUM, Malte Stein, 2013, 10 min
OB SICH DIE SEHNSUCHT VERERBT, 2015, Gitte Hellwig, 13:30
REFLECTING BLACK, Jan Utecht, 2016, 5:56 min
RUBIK, Xenia Smirnov, 2016, 3:50 min

Zum Screening

Kunsthaus sans titre e. V.

Prof. Frank Geßner, Studiengang Animation

Filmuni-News

]]>
news-1656 Wed, 20 Jan 2021 00:15:00 +0100 Szenenbilder - unicato zieht Bilanz https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/szenenbilder-unicato-zieht-bilanz mit Filmuni-Beiträgen Vor einem Jahr kam der Corona-Virus nach Deutschland. Vor zehn Monaten wurde der erste bundesweite Lockdown verhängt und veränderte die Filmszene nachhaltig keine Festivals, keine Drehs, keine Kinovorstellungen. Aber die Filmkulturkunst lebt. unicato zieht Bilanz und blickt nach vorn.

u. a. mit Sophie Linnenbaum, Prof. Jens Becker

Filmuni-Filme:
Meeting, Regie: Jannis Alexander Kiefer
Interstate 8, Regie: Anne Thieme

unicato

ARD-Mediathek

]]>
news-1595 Thu, 14 Jan 2021 00:00:00 +0100 Zwischen Mythos und Realität: Animation der Filmuniversität https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/filmuni-filme-1-1-1 Präsentiert vom Kunsthaus sans titre e. V. Kurator: Prof. Frank Geßner SOMNAMBULE, Stephanie Keitz & Gudrun Krebitz, 2007, 8:00 min
DISBELIEF WILL SAVE YOUR SOUL, 2008, Samuel Weikopf, 11:21 min
NEVER DRIVE A CAR WHEN YOU´RE DEAD, Gregor Dashuber, 2009, 10 min
NACHTGESTALT, Franziska Bachmaier, 2011, 7:39 min
DER WECHSELBALG, Maria Steinmetz, 2011, 5:34 min

Zum Screening

Kunsthaus sans titre e. V.

Prof. Frank Geßner, Studiengang Animation

Filmuni-News

]]>
news-1565 Mon, 21 Dec 2020 02:30:00 +0100 Filmuni-Filme in der langen Kurzfilmnacht https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/filmuni-filme-1 "Obst und Gemüse" (2017), "Route B96" (2016), "Und ich so: Äh" (2015), "Gabi" (2017) 02:30 Uhr
Obst und Gemüse, 2017, Regie Duc Ngo Ngoc,  rbb

03:00 Uhr
Route B96, 2016, Regie: Simon Ostermann, rbb

03.30 Uhr
Gabi, 2017, Regie: Michael Fetter Nathansky, rbb

04:00 Uhr
Und ich so: Äh, 2015, Regie: Steffen Heidenreich, rbb

rbb - die lange Kurzfilmnacht

rbb-Sendezeiten

]]>
news-1593 Thu, 17 Dec 2020 00:00:00 +0100 Zwischen Mythos und Realität: Animation der Filmuniversität https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/filmuni-filme-1-1 Präsentiert vom Kunsthaus sans titre e. V. Kurator: Prof. Frank Geßner TAURO, Matthias Daenschel, 2002, 3:30 min
GACK GACK, Olaf Encke, 2002, 6 min
93 NACKTSCHNECKEN AUF DEM GRABSTEIN DES T. W. ADORNO, Benjamin Dickmann, 2003, xx min
FISH SOUP, Alexej Tchernyi & Ulu Braun, 2005, 10:00 min
RHARBARBER BOY, Ulu Braun, 2007, 15:00 Min

Zum Screening

Kunsthaus sans titre e. V.

Prof. Frank Geßner, Studiengang Animation

Filmuni-News

]]>
news-1558 Wed, 25 Nov 2020 13:50:00 +0100 Ökozid https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/oekozid-1-3 Das Jahr 2034: Die Folgen der Klimakatastrophe sind dramatisch. Filmmusik: Prof. Ulrich Reuter und Absolvent Damian Scholl Ökozid / ARD-Mediathekbis 25.02.2021

Dürre und Hochwasser vernichten die Lebensgrundlage von Millionen Menschen. Nach der dritten Sturmflut in Folge wurde der Sitz des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag geräumt. In einem provisorischen Interimsgebäude in Berlin wird die Klimakatastrophe zum Gegenstand eines juristischen Verfahrens. Zwei Anwältinnen vertreten 31 Länder des globalen Südens, die ohne Unterstützung der Weltgemeinschaft dem Untergang geweiht sind. Sie stellen die Frage nach Verantwortung, fordern Schadenersatz und ein Recht der Natur auf Unversehrtheit, um ihr eigenes Überleben zu sichern.

Ranghohe Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Industrie werden als Zeugen geladen. Das Gericht muss entscheiden, ob die deutsche Politik für ihr Versagen beim Klimaschutz zur Verantwortung gezogen und damit ein Präzedenzfall geschaffen wird. 

]]>
news-1576 Wed, 25 Nov 2020 13:23:00 +0100 Das Babelsberger FILMUNIversium auf filmfriend.de https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/default-85f3a66f31 Sieben Kurzfilme der Reihe "Babelsberg FILMUNIversum" sind im Portal filmfriend.de verfügbar. Die Initiative "Babelsberger FILMUNIversum" von der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und dem rbb stellt jedes Jahr eine Auswahl von dokumentarischen Kurzfilmen vor, in denen Studierende von ihrer Sicht auf die Dinge und die Welt erzählen. Die ersten sieben Kurzfilme wurden für das Portal filmfriend.de lizensiert und sind seit dem 23.11.2020 auf filmfriend.deverfügbar.

Filmauswahl 2020: 

Hinter die Fassade des Alltags will der Film "Perspektive" schauen. Der Geruch der Stadt und der Untergrund stehen im Mittelpunkt von "Eau de Toilette". "Zeit des Schwans" erzählt von den Träumen einer Tänzerin - und ihrer Zerbrechlichkeit. "Waldstück" berichtet von verblassender Erinnerung und von dem was vom Kriege übrig bleibt im Brandenburger Boden. "Wellen aus Licht" beschreibt die "Sichtwelt" eines blinden Mädchens. Ein Blick auf die Heimat nimmt "Ein Stück deutsche Geschichte" und beschreibt die Figur des Hohensteiner Kaspers. Nach Teheran blickt "Nur so kann ich atmen" und dokumentiert das von Ausgrenzung geprägte Leben einer jungen afghanischen Frau.

]]>
news-1557 Sun, 22 Nov 2020 20:15:00 +0100 Ökozid https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/oekozid-1-2 Das Jahr 2034: Die Folgen der Klimakatastrophe sind dramatisch. Filmmusik: Prof. Ulrich Reuter und Absolvent Damian Scholl Ökozid / ARD-Mediathekbis 25.02.2021

Dürre und Hochwasser vernichten die Lebensgrundlage von Millionen Menschen. Nach der dritten Sturmflut in Folge wurde der Sitz des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag geräumt. In einem provisorischen Interimsgebäude in Berlin wird die Klimakatastrophe zum Gegenstand eines juristischen Verfahrens. Zwei Anwältinnen vertreten 31 Länder des globalen Südens, die ohne Unterstützung der Weltgemeinschaft dem Untergang geweiht sind. Sie stellen die Frage nach Verantwortung, fordern Schadenersatz und ein Recht der Natur auf Unversehrtheit, um ihr eigenes Überleben zu sichern.

Ranghohe Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Industrie werden als Zeugen geladen. Das Gericht muss entscheiden, ob die deutsche Politik für ihr Versagen beim Klimaschutz zur Verantwortung gezogen und damit ein Präzedenzfall geschaffen wird. 

]]>
news-1556 Thu, 19 Nov 2020 01:10:00 +0100 Ökozid https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/oekozid-1-1 Das Jahr 2034: Die Folgen der Klimakatastrophe sind dramatisch. Filmmusik: Prof. Ulrich Reuter und Absolvent Damian Scholl Ökozid / ARD-Mediathekbis 25.02.2021

Dürre und Hochwasser vernichten die Lebensgrundlage von Millionen Menschen. Nach der dritten Sturmflut in Folge wurde der Sitz des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag geräumt. In einem provisorischen Interimsgebäude in Berlin wird die Klimakatastrophe zum Gegenstand eines juristischen Verfahrens. Zwei Anwältinnen vertreten 31 Länder des globalen Südens, die ohne Unterstützung der Weltgemeinschaft dem Untergang geweiht sind. Sie stellen die Frage nach Verantwortung, fordern Schadenersatz und ein Recht der Natur auf Unversehrtheit, um ihr eigenes Überleben zu sichern.

Ranghohe Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Industrie werden als Zeugen geladen. Das Gericht muss entscheiden, ob die deutsche Politik für ihr Versagen beim Klimaschutz zur Verantwortung gezogen und damit ein Präzedenzfall geschaffen wird. 

]]>
news-1559 Thu, 19 Nov 2020 00:10:00 +0100 "PROVINZ - Kurzfilme vom Rand" bei MDR unicato https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/provinz-kurzfilme-vom-rand Das MDR Kurzfilmmagazin "unicato - Junger Film im MDR" erkundet den jungen deutschen Heimatfilm und zeigt Filmuni-Filme von der Provinz. Das Wort "Provinz" hat sich zu einem Sammelbegriff entwickelt, der für Regionen steht die "wenig zu bieten haben". Das MDR Kurzfilmmagazin "unicato - Junger Film im MDR"zeigt, dass die Provinz reich an Geschichten, Konflikten und großartigen Bildern ist. 

War der deutsche Heimatfilm als Spiegelbild der Provinz in den 1950er Jahren noch ein angestaubtes Genre, das den Erinnerungen des Zweiten Weltkrieges eine heile Welt mit singenden Förstern und fleißigen Bäuerinnen entgegensetzte, so entwickelte sich in den letzten 40 Jahren der filmische Blick auf die ländlichen Regionen zum kritischem Spiegelbild unserer Gesellschaft.

unicato-Moderator Markus Kavka stellt einige dieser Produktionen und Entwicklungen vor.

Die Gäste, Lars Fischer und Sascha Leeske – Organisatoren der Provinziale, dem Filmfest Eberswalde, sprechen über die Idee ihres Festivals und über ihre Filmauswahl wie z.B. über den Filmuni-Film WALDSTÜCK von Hannes Schilling (Dokfilm, D 2019, 25 min): Östlich von Berlin befand sich ein Arbeitslager der Nazis. Eine Zeitzeugin, drei Denkmalpfleger und zwei Kriegsgräber sollen in dem Waldstück nach Spuren  suchen. Konfrontiert mit Tagebucheinträgen ehemaliger Häftlinge zeigen sich die Folgen einer verblassenden Erinnerungskultur.

Linda Söffker, Leiterin der Perspektive Deutsches Kino der Berlinale, spricht über die Entwicklung des jungen deutschen Heimatfilms und stellt GABI von Michael Fetter Nathansky (Spielfilm, D 2017, 30 min) vor: Gabi ist Fliesenlegerin, Marco ihr Azubi. Seit einiger Zeit probt Marco mit Gabi in den Arbeitspausen das Schlussmachen mit seiner Freundin. In diesem Spielprinzip findet Gabi eine Möglichkeit, gegen die Leere in ihrem Leben anzukämpfen.

Von den besonderen Herausforderungen der Lausitzer Filmschaffenden berichtet Dokumentarfilmerin Grit Lemke und erzählt über den Film STRUGA – BILDER EINER LANDSCHAFT vom Filmuni-Absolventen Konrad Herrmann (Dokfilm, DDR 1972, 27 min): Ein Filmgedicht über die Bedrohung des sorbischen Lebens durch den Braunkohleabbau und die Zerstörung der Heidelandschaft um das Dorf Schleife.

Die Sendung und alle Kurzfilme in voller Länge sind bis zum 17. Dezember 2020 in der ARD-Mediathek zu sehen.

]]>