Detailseite Artikel

Die Filme für die CLIO 2019

Am 28.9.2019 wird im Rahmen des Filmfestivals „moving history | 2” (25.-29.9.2019) die CLIO 2019 für den besten Film zu einem historischen Thema verliehen.

 (opens enlarged image)
Das Team von moving history | 2 Foto © Oskar Smollny

Prämiert werden Filme, die sich auf besondere Weise mit einem historischen Thema befassen. Werke deren fiktionale Filmhandlung in der Vergangenheit angesiedelt ist, oder auch in der Gegenwart spielt, jedoch gesellschaftliche Probleme einer weiteren Vergangenheit verhandelt. Außerdem Filme deren geschichtlicher Stoff mit dokumentarischen bzw. essayistischen Mitteln erschlossen wird.

Weiter werden Werke berücksichtigt, die sich einer bislang vernachlässigten oder heiklen Materie widmen bzw. ein bekanntes Thema auf innovative Art behandeln, indem sie die Möglichkeiten und Grenzen von Geschichtsrepräsentation mit audiovisuellen Mitteln reflektieren und ausloten und ihren Gegenstand in einem stimmigen narrativen und ästhetischen Gesamtkonzept präsentieren.

In die CLIO- Auswahl 2019 kamen Filme, die ihren Kinostart zwischen April 2018 und Mai 2019 hatten.

Die nominierten Filme für die CLIO 2019:

DIE GEHEIMNISSE DES SCHÖNEN LEO von Benedikt Schwarzer | Lichtblick Film, in Koproduktion mit WDR und BR | 2018

GUNDERMANN von Andreas Dresen | Pandora Film Produktion, in Koproduktion mit Kineo Filmproduktion und RBB / Kinoinitiative Leuchtstoff, ARTE | 2018

HEIMAT IST EIN RAUM AUS ZEIT von Thomas Heise | Ma.ja.de. Filmproduktion, Navigator Film | ZDF/3Sat | 2019

KULENKAMPFFS SCHUHE von Regina Schilling | Zero One, im Auftrag des SWR, in Koproduktion mit HR | 2018

MÄNNERFREUNDSCHAFTEN von Rosa von Praunheim | Rosa von Praunheim Filmproduktion, in Koproduktion mit MDR und ARTE | 2018

WACKERSDORF von Oliver Haffner | if... Productions, in Koproduktion mit BR und ARTE | 2018

 

Die Jury setzt sich aus den Mitgliedern des „moving history – Festival des historischen Films Potsdam e.V.”  zusammen: Der Festivalleiterin Ilka Brombach (Filmhistorikerin), den Vorstandsmitgliedern Christoph Classen (Historiker; Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam), Claudia Lenssen (Autorin, Journalistin, Filmkritikerin), Felix Moeller (Autor, Regisseur und Produzent; BLUEPRINT FILM GmbH), Sachiko Schmidt (Leiter Programmabteilung; Filmmuseum Potsdam) und Chris Wahl (Filmhistoriker; Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF).

Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird vom Filmpark Babelsberg gestiftet. CLIO ist in der griechischen Mythologie die Muse der Geschichtsschreibung.

moving history ist das erste deutsche Festival, das Filme mit historischen Themen aus der aktuellen und vergangenen Kino- und Fernsehproduktion einem breiten Publikum präsentiert. Die zweite Ausgabe von moving history beschäftigt sich mit der filmischen Verarbeitung der Revolution von 1989, des Mauerfalls sowie der Wiedervereinigung Deutschlands.

moving history ist eine Veranstaltung des „moving history – Festival des historischen Films Potsdam e.V.” in Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.

Partner sind das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) und das Brandenburgische Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM). Die Festivalkinos sind das Filmmuseum Potsdam und das Thalia Programmkino Potsdam.

Mehr Informationen zu moving history finden Sie unter:
moving-history.de
facebook.com/FilmfestivalMovingHistory

instagram.com/moving_history
twitter.com/moving_history

 

Kontakt: Karin Kleibel presse(at)moving-history.de