Jana Marsik



 Jana Marsik

Vertretungsprofessorin für Fiktionale Kamera

Jana Marsik dreht seit ihrem Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ abendfüllende Kino- und Fernsehfilme als DoP mit Regisseuren wie u.a. Detlev Buck, Leander Haußmann, Edward Berger, Lars Büchel, Christian Zübert, Lars Jessen, Christian Wagner. Sie wurde für ihre Arbeiten mehrfach ausgezeichnet.

Für die Filme „Lippels Traum (Lars Büchel) und „Same Same but Different“ (D.Buck), für den sie auch für den Deutschen Filmpreis nominiert war, erhielt sie den Bayerischen Filmpreis für die Beste Kamera. Seit 2009 unterrichtet sie als Gastdozentin an diversen Filmschulen wie die DffB, die Ifs, Hamburg Media School. Momentan ist sie Vertretungsprofessorin für „Fiktionale Kamera“ an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Sie ist Mitglied der Deutschen Filmakademie.

Filme:

„Fliessende Grenze“- Regie: Joana Vogdt

„SCHUBERT IN LOVE“- Regie: Lars Büchel

"HAIALARM AM MÜGGELSEE“- Regie: Leander Haussmann

"DIE VERMESSUNG DER WELT" (MEASURING THE WORLD) (3D)
2nd Unit DoP: Jana Marsik- First DoP: Slawomir Idziak, Regie: Detlev Buck

„DREIVIERTELMOND“- Regie: Christian Zübert

"SAME SAME BUT DIFFERENT“- Regie: Detlev Buck

"LIPPELS TRAUM“- Regie: Lars Büchel

"ROBERT ZIMMERMANN WUNDERT SICH ÜBER DIE LIEBE" -Regie: Leander Haussmann

"HÄNDE WEG VON MISSISSIPPI" -Regie: Detlev Buck

"DER LETZTE MACHT DAS LICHT AUS!" -Regie: Clemens Schönborn

"DAS ENDE DER GEDULD" -Regie: Christian Wagner

„Die chinesische Prinzessin. Tatort Münster- Regie: Lars Jessen

„Borowski und der Freie Fall“ Tatort Kiel- Regie: Eoin Moore

"MUTTER MUSS WEG" -Regie: Edward Berger

"LETZTER MOMENT“- Regie: Sathyan Ramesh