Katja Straub



 Katja Straub

Künstlerische Mitarbeiterin Schauspiel

1Room 1318Tel: 0331-6202-277Send an E-Mail

Katja studierte zunächst Experimentelle Mediengestaltung an der Universität der Künste in Berlin. Bei einem Auslandssemester an der University of Texas in Austin, USA, wurde sie nach dem ersten Semester von der Fakultät zum Regiestudium eingeladen, das sie mithilfe des Homer Lindsey Bruce Fellowships und des Warren E. Skaaren Scholarship 2009 abschloss.  

2008 bis 2009 unterrichtete sie als Dozentin für Narrativen Film (mit Schwerpunkt auf Visual Storytelling) an der University of Texas in Austin. Darauf folgte eine 5-jährige Gastprofessur an der Wesleyan University in Middletown, Connecticut, USA. Neben der Betreuung der Regie- und Drehbuchabschlussklassen, gab sie praktische Film- und Videoeinführungs-Seminare. 

Katjas Filme wurden auf zahlreichen Filmfestivals und in Museen präsentiert, darunter: Museum of Modern Art, New York City; Images Festival, Toronto; Transmediale, Berlin; Museo Nationale Reina Sofia, Madrid; VIPER Basel; Natalfilm Durban, South Africa; Seattle International Film Festival; Chicago Reel Shorts Film Festival; Munich International Film Festival, etc.
In ihrer Arbeit beschäftigt sich Katja mit dem Spannungsfeld zwischen dem äußeren und dem inneren Raum ihrer Figuren und versucht mit Mitteln des Bildes und des Tons das Unsichtbare sichtbar zu machen.

Seit Sommer 2014 lebt und arbeitet Katja wieder in Berlin. Neben der Herstellung von Musikvideos konzentriert sie sich auf die Fertigstellung des Dokumentarfilms LUNCH und die Arbeit an ihrem ersten Langfilmdrehbuch KILLEEN.

Seit 2015 ist sie akademische Mitarbeiterin im Studiengang Schauspiel. 

Auszeichnungen

  • 2011 New Artist Initiative Fellowship durch die Hambidge Artist Residency
  • Für den Film MARTHA (2009) Audience Choice Award beim Reno Filmfestival, Golden Palm Award beim Mexico International Film Festival, Preis für Best Narrative beim Gate City Film Festival, Best Family Friendly Film am Lady Filmmaker’s Film Festival in Los Angeles.
  • Für den Film ALLE WEISSEN SIND FRANZOSEN (2005), Special Jury Award am South by Southwest Festival in Austin Texas.