Prof. Peter Badel


Prof.
 Peter Badel

Professor für Cinematography

1Room 2428Tel: 0331.6202-332Send an E-Mail

Von 1977 bis 1981 absolvierte Peter Badel ein Kamerastudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam, Babelsberg. Danach war er bis 1990 Kameramann im DEFA-Studio für Spielfilme. Seit 1992 arbeitet er freischaffend in Deutschland und weltweit. Neben seiner Kameratätigkeit unterrichtet er seit Jahren an verschiedenen Filmausbildungsstätten, darunter in Ludwigsburg kontinuierlich seit 2005 und in Babelsberg seit 2007.

Peter Badel ist Professor im Studiengang Cinematography an der Filmuniversität Babelsberg. Darüber hinaus engagiert sich Peter Badel auch international für verschiedene Projekte wie „Breathless“ oder die Kodak-Masterclass in Budapest. Er hat vielfältiger Lehrerfahrungen ua. in der FHTW Berlin und FH Dortmund gesammelt und ist seit 2005 in der Filmakademie Ludwigsburg  sowie seit 2007 in Filmuniversität Babelsberg tätig.

Fachgebiet

Cinematographer for Digital Media

Arbeitsschwerpunkte

Peter Badels Kameraarbeit geht vom Kino über Theateraufzeichnungen bis in unterschiedliche Fernsehformate. Mehrere Ausstellungsprojekte zu den Themen Film, Theater und Fotografie sind bereits entstanden, ein aktuelles Projekt zeit springen ist Fotografien aus verschiedenen Jahrzehnten gewidmet. Peter Badel betreut Studierende in Theorie und Praxis zu dokumentarischem, experimentellem und szenischem Film. Sein Lehrgebiet umfasst die künstlerische Auseinandersetzung mit traditionellen und digitalen Bewegtbildmedien in 2D und 3D und zum Teil die Erforschung neuer Erzählformen.

Filme/Projekte/Publikationen

Veröffentlichungen von Peter Badel (Auswahl):

  • Von Simens-Plania zu Dong-Xuan -2009
  • Kamera Läuft- DEFA Kameraleute im Gespräch -2007

Zahlreiche Fotografien

  • Titus - Fall of Rome von Brigitte Maria Mayer
  • Spuren von Thomas Heise

Filmografie (Auswahl,  Kino ist grau Untermalt)

  • Deutsches Neuland RE Sandra Prechtel, Francois Rossier
  • Grenze von Holger Jancke
  • Vaterland von Thomas Heise
  • Alltag einer Behörde von Christian Klemke, Jan Lorenzen
  • Stundenbuch des Mauerfalls von Gunther Scholz
  • Neustadt von Thomas Heise
  • Sergey in der Urne von Boris Hars-Tschachotin
  • Material von Thomas Heise
  • Heinz und Fred von Mario Schneider
  • Utopien von Jens Becker
  • Barluschke von Thomas Heise
  • Verlorenes Leben von  Inga Wolfram
  • Paul Dessau - in memoriam von Frank Schleinstein
  • Bis die Russen kamen - Kriegsende in Mitteldeutschland von Kurt Tetzlaff
  • Die Frauen von Ravensbrück von Loretta Walz
  • Komme gleich wieder von Holger Herschel
  • Neustadt von Thomas Heise
  • Der lange Abschied von Chemnitz (Dokumentarvideo) RE Kurt Tetzlaff
  • Fritz Voigt - zur Zeit in Chemnitz  gemeinsam mit Holger Herschel
  • Sachsen 1993 von Siegmar Schubert  
  • Drehbuch Ulrich Plenzdorf von Uta Kolano
  • Letzte Ausfahrt Westberlin – 138 Schüsse auf die „Friedrich Wolf“ von Inga Wolfram
  • Ein Toter führt Regie von Peter Kahane
  • Endlich Urlaub von Jan Ruzicka
  • Der Fürst und das Mädchen von Richard Engel

Auszeichnungen

  • 2009 Bester dt- sprachiger Dokumentarfilm in München 2010 (Sergey in der Urne)
  • 2009 Grand Prix FID Marseille ( Material)
  • 2007 Preis der DEFA Stiftung (Heinz und Fred)
  • 2006 Grimme Preis (Die Frauen von Ravensbrück)
  • 2000 Silberne Taube, Dokfestival Leipzig (Vaterland)
  • 1999 Deutscher Dokumentarfilmpreis (Neustadt)
  • 1998 Silberner Taube, Dok Leipzig  ( Barluschke)