15. TDK "The Eden's Edge Projekt" mit Gerhard Treml und Leo Calice

Datum / Dauer:
12. May 2015
Time:
16:00

15. TRANSDISZIPLINÄRES KOLLOQUIUM, 12. MAI 2015, 16:00H, FILMUNIVERSITÄT, KINO 1104: THE EDEN'S EDGE PROJECT. EIN KÜNSTLERISCHES FORSCHUNGSPROJEKT VON UND MIT GERHARD TREML UND LEO CALICE

The Eden's Edge Project

Multinarrative Topografien zu erschaffen, ist das Ziel des Kreativkollektivs EDEN’S EDGE; den einer bestimmten Landschaft womöglich innewohnenden Geschichten vielschichtig Gestalt zu verleihen, seine Strategie. Hier sind es neun verwandte, vogelperspektivisch animierte und von jeweils einer Erzählfigur bevölkerte Miniaturen, welche die kalifornische Wüste auf ihr performatorisches, repräsentatives, paradoxes, jedenfalls mehrdeutiges Erzählpotenzial als kargen Lebens- oder Kunstinstallationsraum, als Testgebiet, Prärie und Schauplatz der Mythenbildung seiner Einwohner erschließen.

Datum: 12. Mai 2015

Ort: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Kino 1104
Zeit: 16:00h
Film und Vortrag: Gerhard Treml und Leo Calice
Moderation: Fee Altmann und Szilvia Ruszev (Filmuniversität)
 



THE EDEN'S EDGE PROJECT: EIN KÜNSTLERISCHES FORSCHUNGPROJEKT von und mit GERHARD TREML und LEO CALICE.

Das Projekt Eden‘s Edge untersucht den Einfluss populärkultureller Erscheinungen auf die Wahrnehmung und Nutzung von Landschaften. Hierfür werden Techniken der Filmindustrie – insbesondere das Drehbuchschreiben – aufgegriffen und dahingehend analysiert, wie erzählerische Strategien in Forschung und Praxis auch für die Disziplin des Landschaftsdesigns nutzbar gemacht werden können. 

Als Anwendungsbeispiel narrativer Methodik zeigt Eden’s Edge, wie eine der prominentesten Landschaftsikonen Hollywoods, die Kalifornische Wüste, anhand der Geschichten dort lebender Menschen, ständig neu geschrieben und gelesen werden kann.

Neun Kurzfilme, die auf Interviews mit Bewohnern der Wüste beruhen, geben Einblick in die Erschließung der Erzählung als ein Medium der Raumproduktion. 

Der Prozess medialer Übersetzungsarbeit vom gesprochenen Wort zum Drehbuch, vom Drehbuch zum Modell des Handlungsraumes und vom Handlungsraum zur Dokumentation ihrer realen Nutzung wird gleichzeitig auch zum Erkenntnisfeld der Forschung.

Das Projekt wurde 2011-2014 von Leo Calice, Christina Linortner, Elisabeth Marko und Edith Schwarzl unter der Leitung von Gerhard Treml und in Kooperation mit der Universität für Angewandte Kunst Wien und dem FWF (PEEK) realisiert.
 

GERHARD TREML, geb. 1963 in Salzburg, Österreich. Studium der freien Grafik an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Arbeitet im Bereich künstlerischer Forschung, Zeichnung, Fotografie, Rauminstallation und Film. 

LEO CALICE, geb. 1980 in St. Gotthard, Österreich. Studierte Landschaftsdesign an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Arbeitet im Bereich künstlerischer Forschung, Landschaftsinterpretation und Film.

Website: Eden's Edge

Das Transdisziplinäre Kolloquium findet in Zusammenarbeit mit dem Montageforum der Filmuniversität statt.