Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf: Veranstaltungen https://www.filmuniversitaet.de/ Hier finden Sie unsere Veranstaltungen. de Copyright 2020 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf Mon, 17 Feb 2020 02:25:03 +0100 Mon, 17 Feb 2020 02:25:03 +0100 TYPO3 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf: Veranstaltungen https://www.filmuniversitaet.de/typo3conf/ext/cb_cosmobase/Resources/Public/Images/logo.png https://www.filmuniversitaet.de/ 144 109 Hier finden Sie unsere Veranstaltungen. news-1151 Sat, 07 Nov 2020 10:00:00 +0100 Tag der offenen Tür 2020 https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/tag-der-offenen-tuer-2020/ Sie interessieren sich für ein Studium oder wollen einen Blick werfen in Deutschlands erste Filmuniversität? Dann sind Sie herzlich eingeladen zum traditionellen Tag der offenen Tür. Am ersten Samstag im November präsentieren sich die Studiengänge potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern und natürlich auch der interessierten Öffentlichkeit. Ob allgemeine Studienberatung, ausführliche Fachberatung in den einzelnen Studiengängen oder individuelle Mappenberatung, nutzen Sie die Gelegenheit, sich ausführlich über Zugangsbedingungen, Studieninhalte und -abschlüsse zu informieren.

Weitere Informationen erfolgen zeitnah.

]]>
news-1189 Wed, 17 Jun 2020 10:00:00 +0200 Projektforum 2020 https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/projektforum-2020/ Das Projektforum der Filmuniversität findet am 17. Juni 2020 statt. Eine Teilnahme ist nur auf Einladung möglich. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei Frau Marx (Kontakt: s.u.). Auf dem Projektforum präsentiert sich die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF einem Fachpublikum aus der nationalen Film- und TV-Branche mit herausragenden Projekten &  Produktionen des Studienjahres. Ein Schwerpunkt liegt auf zukünftigen Abschlussprojekten (BA & MA). Studierende zeigen Ausschnitte aus ausgewählten Arbeiten, stellen Treatments und Drehbücher vor und informieren über den jeweiligen Entwicklungsstand. Die Studiengänge Drehbuch und Regie präsentieren sich im Exposé-Forum mit neuen Stoffentwicklungen und Serienkonzepten.

Auch in diesem Jahr wird das Programm um den „digitalen Nachmittag“ erweitert - mit spannenden Gästen und Panelpräsentationen, so wie aktuellen Online & VR Projekten unserer Studierenden.

Einen Programmüberblick und weitere Informationen finden Sie in der schriftlichen Einladung, welche Mitte März verschickt werden wird. Das endgültige Programm veröffentlichen wir ab dem 25. Mai an dieser Stelle auf unserer Website.

]]>
news-1150 Sat, 09 May 2020 13:00:00 +0200 8. Potsdamer Tag der Wissenschaften https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/8-potsdamer-tag-der-wissenschaften/ mit Filmuni-Beteiligung Der Eintritt ist frei, Details folgen zeitnah.

8. Potsdamer Tag der Wissenschaften

Leibnitz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie Potsdam-Bornim

 

]]>
news-1153 Wed, 22 Apr 2020 10:00:00 +0200 49. Internationales Studierendenfestival "SEHSÜCHTE" https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/49-internationales-studierendenfestival-sehsuechte/ der Filmuniversität, Motto: "20:20 Vision" SEHSÜCHTE/Filmuni

https://sehsuechte.de 

]]>
news-1152 Tue, 25 Feb 2020 12:33:00 +0100 13. Empfang der Filmhochschulen https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/13-empfang-der-filmhochschulen/ Verbund Deutscher Filmhochschulstudenten e. V.

]]>
news-1196 Fri, 07 Feb 2020 19:00:00 +0100 schluss mit lustig - müll kennt keine grenzen... https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/schluss-mit-lustig-muell-kennt-keine-grenzen-1/ Lieder und Texte - ein Programm der Studierenden des Jahrgangs 2017 Schauspiel der Filmuniversität Mit Yannic Eilers, Lilli Fichtner, Valentin Fruntke, Ruth Kennecke, Paulina Mertl, Marius Rehmert, Josephine Schumann, Mateo Wansing Lorrio

Wir leben in einer Welt der radikal fortschreitenden Zerstörung und Verschmutzung der natürlichen Umwelt - besonders durch Abfälle und Emissionen -, aber auch in einer Welt der sozialen und geistigen Vermüllung.
Wir sind Teil dieses vielschichtigen Müllberges, leben in und mit ihm und versuchen – fast verzweifelt – ihm Herr zu werden, indem man immer wieder beginnt, ihn zu bekämpfen, wegzufegen, zu verstecken, zu verbrennen, umzusortieren und sogar zu verleugnen.

In dieser musikalischen Inszenierung, einem opulenten Liederabend - unter der Leitung von Michael Schenk, Heidi Zengerle und Udo Koloska - geht es darum und um die Da-Oben und über die, denen es erschütternd übel geht: die Hungernden, die Durstenden, die Vielen in den Kriegen dieser Welt und die Rechtlosen...

Ein aus der Seele-Singen und ein Nachdenken über das Offensichtliche und über Hintergründe...
mit Texten und aufklärenden, verschmitzten, bissigen Songs, mit dem Sound von Blues, Rock und Rap...

Aufführungen:
  • 7.2., 19:00       Filmuniversität,  Marlene-Dietrich-Allee 11, Theatersaal
  • 8.2., 18:00      Filmuniversität,  Marlene-Dietrich-Allee 11, Theatersaal
]]>
news-1183 Thu, 30 Jan 2020 10:00:00 +0100 Precarity in Contemporary European Fiction and Documentary Film: Depictions and Discourses https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/precarity-in-contemporary-european-fiction-and-documentary-film-depictions-and-discourses/ Austausch europäischer Filmwissenschaftler*innen über die Repräsentation von Armut in Europa im Kino der Gegenwart und jüngeren Vergangenheit. Dabei geht es sowohl um Unterschiede zwischen den verschiedenen Ländern und Regionen wie auch um gemeinsame Tendenzen und Strukturähnlichkeiten. Wir fragen nach den jeweils dominierenden Themen und wiederholt vorkommenden Protagonisten oder Figurentypen; nach narrativen und stilistischen Tendenzen und häufigen Genres; nach kinematografischen Traditionen (der Darstellung von Armut) in den jeweiligen Ländern und Regionen, in denen die die jüngeren Arbeiten gegebenenfalls stehen; und schließlich danach, in welchem Maße sich die Filme auf sozialen Wandel und politische Debatten in der jüngeren Vergangenheit beziehen. Um den gesamten (geografisch definierten) europäischen Kontinent abzudecken, haben wir ihn in 15 Regionen aufgeteilt, für die jeweils eine vortragende Person vorgesehen ist. 

Programm

Donnerstag, 30.1.

14:00 — Guido Kirsten: Opening Statement: Analysing Filmic Discourses of Precarity

14:30 — Martin O’Shaughnessy: Making Sense of Precarity in Recent French and Francophone Belgian Film: From the Conservative through the Consensual to the political — Chair: Michael Wedel

15:30 — Barbara Wurm: Margins in Focus: Remarks on Poverty in Post-Soviet Documentary Film

17:00 — Elisa Cuter: To Have (Less) and Have Not. The Gap Between Arthouse Films and Popular Comedies in Contemporary Italian Film Production on Poverty — Chair: Anna Luise Kiss

18:00 — Christian Ferencz-Flatz: Social Misery in Post-Classless Societies. On Poverty in Eastern European Films. — Chair: Anna Luise Kiss

 

Freitag, 31. Januar

10:00 — Anders Marklund: Beyond Scandinavian Welfare — Chair: Maike Sarah Reinerth

11:30 — Hanna Prenzel: “Decollectivization is a Collective Experience” – Dimensions of Precarization in German-language Films — Chair: Nino Klingler

12:30 — Manuel Garin: Notes on Precarity and Exclusion in Contemporary Iberian Cinema: Spain/Portugal — Chair: Nino Klingler

15:00 — Aleksandra Miljković: Precarity in Post-Yugoslav Cinema: Everyday Life in Post-Socialist, Post-War and Transition Societies — Chair: Chris Wahl

16:30 — Ewa Mazierska: Representation of Poverty in Polish Post-Communist Cinema: From Absolute to Subjective Poverty — Chair: Thomas Schick

17:30 — Özgür Çiçek: Precarity in Turkish and Kurdish Cinemas: Gender, Patriarchy, and National Identity — Chair: Thomas Schick

 

Samstag, 1. Februar

9:30 — Ilona Hongisto: Precarious Relationalities: Corporeal Vulnerability and the Neoliberal Condition in Recent Northeastern European film — Chair: Josefine Knuth-Pollok

11:00 — Katarína Mišíková: Social Martyrs in Contemporary Slovak Cinema — Chair: Anna-Sophie Philippi

12:00 — Olga Kourelou: The Precarious Spaces of Contemporary Greek-language Film — Chair: Anna-Sophie Philippi

14:00 — John Hill: Working-Class Precarity and the Social-Realist Tradition in British Cinema — Chair: Christoph Büttner

15:00 — Gert Jan Harkema: “When Laughter Falls Silent”: Images of Precariousness in Post-Financial Crisis Dutch Cinema — Chair: Christoph Büttner

16:00 — Abschlussdiskussion

 

ORT: Filmuniversität, Raum 1.101

 

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos. Konferenzsprache ist Englisch.

Um Voranmeldung bei josefine.knuth-pollok(at)filmuniversitaet.de wird gebeten.

]]>
news-1154 Wed, 29 Jan 2020 08:00:00 +0100 Messe: "Traumberuf Medien" https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/messe-traumberuf-medien-2/ mit Filmuni-Stand Traumberuf Medien

]]>
news-1139 Fri, 24 Jan 2020 15:00:00 +0100 How to be funny and relevant. Humor in Children’s Film https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/how-to-be-funny-and-relevant-humor-in-childrens-film/ Die Akademie für Kindermedien an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Kinder lachen gern. Kinder setzen sich gern mit ernsten Themen auseinander.
Beides in einem Film für Kinder erfolgreich unter einen Hut zu bringen, also für die Zielgruppe sowohl relevant als auch lustig zu sein, ist eine Kunst.
In diesem Gespräch möchten wir kinderspezifischen Humor ergründen, gelungene Beispiele besprechen und diskutieren, welche Rolle Humor in der Stoffentwicklung für das junge Publikum spielen soll.

Gäste Präsentationen/Diskussion

  • Frederik Hansen, dänischer Produzent und Partner bei OK Monkey, die Inhalte für Kinder für verschiedene Plattformen (von der TV-Show bis zum Live-Event) herstellen. Bevor Frederik mit OK Monkey begann, war er Produzent und Redakteur bei DR (The Danish Broadcast Corporation).
  • Pauline Kortmann, Animatorin – Filmuniversitäts-Alumna mit Sinn für Humor und Relevanz: „Chicken Wings“ (2008) und „Froschwetter“ (2011)
  • André F. Nebe, Regisseur/Autor – Dissertation „Humor - Strukturen eines filmischen Mittels in ausgewählten besucherstarken deutschen Kinderfilmen“ an der Filmuniversität Babelsberg

Angefragte Gäste Diskussion

  • Kirsten Niehuus, Geschäftsführerin Medienboard Berlin-Brandenburg
  • Dr. Astrid Plenk, Programmgeschäftsführerin KiKA – Der Kinderkanal von ARD und ZDF

Vorgesehener Ablauf
15.00 Uhr – Begrüßung Susanne Stürmer, Präsidentin der Filmuniversität
15.05 Uhr – Begrüßung/Vorstellung AKM, Margret Albers, Studienleitung AKM
15.15 Uhr – Einleitung Präsentationen Nicole Kellerhals, Vertretungsprofessorin Praktische Dramaturgie, Filmuniversität
15.20 Uhr – Präsentation André Nebe
15.40 Uhr – Präsentation Pauline Kortmann
16.00 Uhr – Präsentation Frederik Hansen
16.20 – 17.00 Uhr – Diskussion
17.00 – 19.00 Uhr „Mixing & Mingling“ bei Snacks & Getränken

Moderation: Margret Albers

]]>
news-1169 Thu, 23 Jan 2020 18:00:00 +0100 "Affekte und Effekte - Gefühle im Tanz" https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/affekte-und-effekte-gefuehle-im-tanz/ Eine Gemeinschaftsveranstaltung von Einstein Forum und Filmuniversität: "Gefühl zeigen. Emotionen im Kino" Vortrag von Dr. Ralf Stabel (Staatliche Ballettschule Berlin) mit Live-Demonstrationen von Tänzer*innen.

Konzeption: Prof. Ursula von Keitz, Filmuniversität

War es lange Zeit verpönt, Gefühl zu zeigen, ist es inzwischen eher eine Forderung an uns alle, Emotionen nicht zu unterdrücken. Prägend sind dafür immer auch öffentliche, vor allem professionelle Darstellungen des Fühlens. Wo also soll man Inszenierungen des Gefühls eher suchen als im Kino und in den Medien, die Empfindungen nicht nur darstellen, sondern im Akt des Zuschauens und -hörens auch hervorbringen? Nahtlos können sie dabei an Praktiken anknüpfen, die in Theater, Oper, Tanz und Bildender Kunst erprobt und immer wieder neu gefasst worden sind. Wie ändern sich die Möglichkeiten, Gefühl zu inszenieren, vom Theater über den Stummfilm zum Ton- und schließlich Farbfilm? Wie interagieren gesellschaftliche Gefühlskonventionen mit denen auf dem Theater? Wie wird die Gefühlsdarstellung vorbereitet, etwa durch das Casting oder durch die Maske? Wie werden Emotionen typisiert? Wann gelingt es, diese Typisierungen zu durchbrechen, sie umzucodieren?

Programm
 
Donnerstag, 23. 1. 2020

18.00 Uhr Ralf Stabel, Berlin
Affekte und Effekte. Gefühle im Tanz, Gefühle durch Tanz
Mit einer Performance von Schülerinnen und Schülern der Staatlichen Ballettschule Berlin
Ort: Kinosaal des Filmmuseums Potsdam, Breite Straße 1A, 14467 Potsdam

Freitag, 24. 1. 2020

10.00 Uhr Begrüßung

10.15 Uhr Ursula von Keitz, Potsdam
Fühlen und Fühlen lassen. Emotionen im Kommunikationsraum Film

11.15 Uhr Fabienne Liptay, Zürich
Vom Testen. Affekt und Ökonomie in Hollywood

12.30 Uhr Íngrid Vendrell Ferran, Jena
Gefühle zeigen – Gefühle verstehen: Das empathische Spektrum

15.00 Uhr Stefan Schmidl, Wien

Musik im großen filmischen Moment. Zur Technik der klanglichen Emotionalisierung im Kino

16.30 Uhr Julia Dufek, Potsdam
Von der Beseelung lebloser Objekte oder Wie Animatoren Gefühle gestalten

18.00 Uhr Künstliche Intelligenz, echtes Gefühl?
Filmausschnitte und Podiumsdiskussion mit Isa Willinger, Berlin

 
Samstag, 25. 1. 2020

10.00 Uhr Annette Dorgerloh, Berlin
Bastien und Bastienne 1953. Liebe im Spannungsfeld zwischen Ost und West:
AM GRÜNEN STRAND DER SPREE

11.00 Uhr Dieter Thomä, St. Gallen
Geld und Gefühl im Film. Erich Stroheims GREED und seine Nachfolger

12.30 Uhr Stephen Lowry, Stuttgart
Is Revenge a Dish Best Enjoyed ›Cool‹? Nähe und Distanz – Strategien der Emotionsdarstellung und -lenkung in DJANGO UNCHAINED

Einstein Forum

Filmmuseum Potsdam

]]>