Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf: Veranstaltungen https://www.filmuniversitaet.de/ Hier finden Sie unsere Veranstaltungen. de Copyright 2022 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf Tue, 09 Aug 2022 16:44:03 +0200 Tue, 09 Aug 2022 16:44:03 +0200 TYPO3 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf: Veranstaltungen https://www.filmuniversitaet.de/typo3conf/ext/cb_cosmobase/Resources/Public/Images/logo.png https://www.filmuniversitaet.de/ 144 109 Hier finden Sie unsere Veranstaltungen. news-2376 Sat, 05 Nov 2022 10:00:00 +0100 Tag der offenen Tür 2022 https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/tag-der-offenen-tuer-2022 Wir freuen uns, dass es in diesem Jahr wieder möglich ist, ausgewählte Programmpunkte analog vor Ort anzubieten. Darüber hinaus werden aber auch zahlreiche digitale Angebote Einblicke in das Studium an Deutschlands ältester Filmhochschule und erster Filmuniversität gewähren. Sie interessieren sich für ein Studium oder wollen einen Blick werfen in Deutschlands erste Filmuniversität? Dann sind Sie herzlich eingeladen zum Tag der offenen Tür. Es präsentieren sich traditionell die Studiengänge potenziellen Bewerber*innen und natürlich auch der interessierten Öffentlichkeit. Ob allgemeine Studienberatung, ausführliche Fachberatung in den einzelnen Studiengängen oder individuelle Mappenberatung, an diesem Tag kann man sich ausführlich über Zugangsbedingungen, Studieninhalte und -abschlüsse informieren und einen Blick hinter die Kulissen der Filmuniversität werfen.

Informationen zum Programm werden im Oktober veröffentlicht. 

]]>
news-2701 Wed, 28 Sep 2022 14:45:00 +0200 Das SPUR.lab lädt ein https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/default-4b3f8e83f7 Die Veranstaltung "Digitale Wege in der Erinnerungskultur - Geschichte in Virtuellen Welten?" eröffnet gleichzeitig eine Best Practice Exposition, die vom 28.09.2022 bis zum 14.10.2022 im HBPG zu sehen ist. Wie erinnern wir uns in Zukunft? Wie bewahren wir Erinnerung und Mahnung für die nachfolgenden Generationen?

Die SPUR.lab Veranstaltung eröffnet gleichzeitig die Best Practice Exposition "Digitale Wege in der Erinnerungskultur - Geschichte in Virtuellen Welten? ", die vom 28.09.2022 bis zum 14.10.2022 im HBPG zu sehen ist.

Eine Übersicht über beide Tage gibt es hier. Eine Übersicht über die Ausstellung gibt es auch hier auf dem blog.

Um Anmeldung wird gebeten bis 18.09.2022 bei Julius Michel.

]]>
news-2655 Fri, 19 Aug 2022 10:51:00 +0200 No Master Territories https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/no-master-territories Feminist Worldmaking and the Moving Image: Embracing the moving image as a wellspring of feminist imagination. Mit Filmen von Helke Misselwitz. Im Rahmen der Ausstellung No Master Territories: Feminist Worldmaking and the Moving Image am Haus der Kulturen der Welt (HKW, 19. Juni – 28. August 2022) wird am 27. August ein Sonderprogramm zum Werk von Helke Misselwitz gezeigt.

Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit Johanne Hoppe und Elena Baumeister vom Filmmuseum Potsdam erstellt und beinhaltet unter anderen die folgenden Filme:

 

Helke Misselwitz, Ein Leben (1979), 16 mm, 12 Min., DDR

Helke Misselwitz, Haus. Frauen – Eine Collage (1982), 35 mm, 15 Min., DDR

Mehr Informationen HIER

]]>
news-2699 Tue, 16 Aug 2022 21:00:00 +0200 MDR Kurzfilmnacht https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/mdr-kurzfilmnacht Diesmal erstmalig inhaltlich von unicato - Das Kurzfilmmagazin gestaltet. Gezeigt wird u.a. "GABI" (Filmuni 2017). Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wird am 16. August wieder die Kurzfilmnacht im Rahmen der Kulturarena Jena stattfinden. Diesmal erstmalig inhaltlich von unicato - Das Kurzfilmmagazin gestaltet.

MTV-Ikone und Gesicht von unicato Markus Kavka führt durch den Abend und präsentiert ein unterhaltsames Crossover aus der kurzfilmischen Kreativszene samt Live-Interview mit ausgewählten Gästen. Alle Kurzfilme sind ab dem 16. August in der ARD Mediathek abrufbar.

Gezeigt wird u.a. der Filmuni-Film GABI, Spielfilm, D 2017, 30 min: Gabi ist Fliesenlegerin, Marco ihr Azubi. Seit einiger Zeit probt Marco mit Gabi in den Arbeitspausen das Schlussmachen mit seiner Freundin. In diesem Spielprinzip findet Gabi eine Möglichkeit, gegen die Leere in ihrem Leben anzukämpfen.

Weitere Informationen HIER

Zum Online-Ticket-Verkauf HIER

]]>
news-2697 Sat, 13 Aug 2022 21:00:00 +0200 AugenBlick der Solidarität https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/default-70a3e568f9 Ars Sacrow zeigt den Film "Est-Ouest – Eine Liebe in Russland" (1999) von Régis Wargnier. Eintritt frei! Um Spenden für die Ukraine wird gebeten zugunsten des Hilfsprogramms #STANDWITHUKRAINE der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Est-Ouest – Eine Liebe in Russland – von Régis Wargnier 1999

Nominiert als bester fremdsprachiger Film für den Oscar, den Golden Globe und den Sierra Award bei den Las Vegas Film Critics Society Awards

Gedreht unter anderem in Kiew und Odessa!!

"Im Entstehungsjahr des Films glaubten wir alle, die Zeiten des Totalitarismus seien - zumindest in Europa - vorbei. So schien dieses sensibel inszenierte und hervorragend gespielte Epos über die Zerstörung der Liebe durch äußere Umstände ein Blick in die Vergangenheit zu sein. Seit 2014, spätestens jedoch seit dem 24. Februar 2022 hat „Est-Ouest“ eine brennende Aktualität gewonnen", so aus der Ankündigung des Veranstalters Ars Sacrow e.V.

Eintritt frei, um Spenden zugunsten des Hilfsprogramms #STANDWITHUKRAINE der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF wird gebeten.

Einlass: 20.00 Uhr, Beginn: 21.00 Uhr 

Weitere Informationen HIER

]]>
news-2688 Sat, 06 Aug 2022 21:15:00 +0200 Future Cuts – Canaletto Filmcontest https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/future-cuts-canaletto-filmcontest Studierende der renommiertesten Filmhochschulen Deutschlands treten an und präsentieren ihre Filme aus dem Genre „Realfilm”. Mit Filmen der Filmuni. Nach der erfolgreichen Premiere von Future Cuts im Jahr 2021 geht der Wettbewerb in die zweite Runde. Anders als im letzten Jahr findet der Wettbewerb an einem Abend statt, jedoch werden auch in diesem Jahr die Filmteams anwesend sein, um euch im Q&A mehr von ihren Arbeiten zu erzählen. Im Anschluss an die Filmvorführungen kannst du für das Team deines Lieblingsfilmes abstimmen, um dessen Chance zu erhöhen, den Canaletto-Publikumspreis zu erhalten. Lass dich von tollen Werken begeistern und freue dich auf Kinoflair unter freiem Himmel.

Von der Filmuni mit dabei:

Alles hat ein Ende (2022) und sis – Beste Schwester (2021)

Weitere Informationen HIER

]]>
news-2650 Tue, 26 Jul 2022 16:40:00 +0200 Noch freie Plätze bei der TV Werkstatt der Kinderfilmuni https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/tv-werkstatt-der-kinderfilmuni Für alle Kinder von 8-12, die einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben vor und hinter der Kamera einer TV-Sendung gewinnen wollen. Anmeldungen bis 11. Juli Die Fähigkeiten von Kameramännern und Kamerafrauen, Regisseur*innen oder z.B. Autor*innen werden nicht nur bei einer Filmproduktion gebraucht, sondern auch beim Fernsehen. Gleichzeitig gibt es auch einige Unterschiede zwischen Film- und Fernsehproduktionen – vor allem dann, wenn man eine Sendung mit Interviewgästen und einem Studiopublikum aufzeichnet. Und vielleicht sogar LIVE im Fernsehen ausstrahlt! Als Moderator oder Moderatorin muss man einen kühlen Kopf bewahren und spontan auf kleine Pannen oder unerwartete Antworten reagieren können; währenddessen entscheidet der Bildregisseur oder die Bildregisseurin, welche Aufzeichnung der verschiedenen Studiokameras das Fernsehpublikum zuhause zu sehen bekommt, und der MAZ-Operator oder die MAZ-Operatorin muss zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Einspieler parat haben.

Aufgrund von Terminverschiebungen wurde diese Kinderfilmuni-Veranstaltung in die Sommerferien verlegt - und noch gibt es freie Plätze.

Wann? Dienstag, 26. bis Donnerstag 28. Juli | 10 bis 16 Uhr

Wer? Kinder von 8 – 12 Jahren

Wo? MIZ – Medieninnovationszentrum Potsdam

Teilnahmebetrag: 15€ (bei Bedarf Übernahme des Betrags möglich)

 

Bei der TV Werkstatt können die Teilnehmer*innen ihre eigene Fernsehsendung produzieren. Dabei bekommen sie einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben vor und hinter der Kamera, die bei der Produktion einer Live-Sendung anfallen - ob als Moderator, Kamerafrau oder in der Bildregie!

Mehr Infos hier: https://kinderfilmuni.projekte-filmuni.de/tv-werkstatt-2/ 

 

Anmeldungen bis 11. Juli an: kinderfilmuni(at)filmuniversitaet.de

 

Instagram: https://www.instagram.com/p/CfHIJIdo74u/ 

 

]]>
news-2649 Thu, 14 Jul 2022 16:18:00 +0200 Klitschnass-Festival https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/klitschnass-festival Tauziehen im Drachenboot, Gladiatorenkampf auf dem Wasser und Zumba in Badehosen – all das ist möglich beim Klitschnass-Festival. Sobald die Sonne untergegangen ist, flimmern Kurzfilme des Sehsüchte-Festivals über die Kinoleinwand, bevor der Abend bei entspannten DJ-Beats ausklingt. Tauziehen im Drachenboot, Gladiatorenkampf auf dem Wasser und Zumba in Badehosen – all das ist möglich beim Klitschnass-Festival, zu dem das Zentrum für Hochschulsport der Universität Potsdam am 14. und 15. Juli 2022 in das Waldbad am Templiner See einlädt. Beim Warm-up am Abend des 14. Juli können sich die Gäste in Workshops fit machen, Filme anschauen oder im Freiluft-Wohnzimmer Live-Musik hören. Am 15. Juli beginnt das Programm bereits am Nachmittag mit Sportspielen und Wettkämpfen zu Land und zu Wasser, die am Abend in eine Beachparty münden. Die Tickets inkl. Eintritt zum Waldbad kosten zwischen 6 und 20 Euro. Buchung unter: www.uni-potsdam.de/hochschulsport/veranstaltungen/klitschnass-festival

Das Warm-up am Donnerstag startet um 18 Uhr mit Musikerinnen und Musikern der Region, die sich teils zum ersten Mal einem größeren Publikum vorstellen. „Wir freuen uns, das diesjährige Klitschnass-Festival musikalisch eröffnen zu können“, sagt Erik Mihan vom Duo „Erik & Charlie“, der an der Uni Potsdam Sport auf Lehramt studiert. Parallel zum Bühnenprogramm haben die Gäste die Möglichkeit, an SUP-Workshops teilzunehmen. Sobald die Sonne untergegangen ist, flimmern Kurzfilme des Sehsüchte-Festivals der Filmuniversität über die Kinoleinwand, bevor der Abend bei entspannten DJ-Beats ausklingt.

Am Freitag beginnt das Programm bereits um 14 Uhr mit Sport und Bewegung von Aqua Power und Beachvolleyball bis Wakeboarden und Zumba. „Wer hier dabei ist, kann das Kind in sich wiederentdecken und einen fantastischen Tag verbringen“, ist sich Organisator David Michel vom Potsdamer Hochschulsport sicher. Ein Highlight sind die Water Games mit Gladiatorenwettkampf, Water Staffel, Slide & Flip sowie dem traditionellen Drachenboottauziehen. „Hier haben alle die Chance, neben Ruhm und Ehre auch attraktive Preise zu gewinnen“, kündigt Michel an.

Die musikalischen Acts kommen am Freitag vom DJ-Duo „Smart aber Brenzlig“, der Sängerin Julia Scheeser, der Indipop-Band „Einer weniger“ und der Rock’n’roll-Band „Duke Brass“. Tickets gibt es im Vorverkauf für beide Festivaltage einzeln oder auch als Kombiticket. Eine Tages- bzw. Abendkasse gibt es voraussichtlich direkt am Strandbadeingang. Der Eintritt für das Strandbad ist im Preis inbegriffen. Lediglich für die Water Games und Turniere ist eine kostenlose Anmeldung notwendig unter: https://www.uni-potsdam.de/de/hochschulsport/veranstaltungen/klitschnass-festival

 

Zeit: 14.07.2022, ab 18 Uhr und 15.07.2022, ab 14 Uhr
Ort: Waldbad Templin, Templiner Str. 110, 14473 Potsdam
Kontakt: Julia Schoenberner, Zentrum für Hochschulsport

Telefon: 0331 977-1395

E-Mail: julia.schoenberner(at)uni-potsdam.de

Tickets: www.uni-potsdam.de/hochschulsport/veranstaltungen/klitschnass-festival

]]>
news-2625 Tue, 05 Jul 2022 19:00:00 +0200 Info Session: European Film Business & Law LL.M., MBA https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/info-session-european-film-business-law Info-Veranstaltung für den neuen Masterstudiengang European Film Business and Law LL.M. | MBA. Der neue weiterbildende Masterstudiengang European Film Business and Law LL.M. | MBA bietet Fach- und Führungskräften aus Film und TV die notwendigen Kompetenzen, um die nachhaltige Entwicklung Ihrer Unternehmen sowie ein dynamisches Marktwachstum in Europa zu gewährleisten. Das Programm ermöglicht umfassende Einblicke in die europäische Bewegtbild- und Entertainment-Landschaft aus wirtschaftlicher und aus rechtlicher Sicht. Zudem werden Kompetenzen und Kenntnisse in den Bereichen Führung, Organisationsentwicklung, Transformationsprozesse, Digitalisierung und Innovationsmanagement, Verhandlung und Konfliktmanagement vermittelt. Neben der hochkarätigen akademischen Expertise bietet das Studium ein hohes Maß an praxisrelevantem Wissen, interdisziplinärem Wissensaustausch sowie einen Zugang zu Top-Branchenexpert*innen und ihren Netzwerken.

Der LL.M. | MBA wird dual und praxisintegrierend eingerichtet, und ermöglicht eine enge Verzahnung zwischen Beruf und Studium. Darüber hinaus kann der Studiengang auch in einer nicht-dualen Variante studiert werden. Das Studium ist auf eine Regelstudienzeit von vier Semestern angelegt, wobei die Lehre wechselweise sowohl in Potsdam als auch online abgehalten wird. Die Studiensprache ist Englisch.

Erfahren Sie mehr über die Studieninhalte und die Vorteile des Programms sowie über die Bewerbungsvoraussetzungen, einschließlich der Finanzierungsmöglichkeiten. Die Programmverantwortlichen stehen am Ende für Fragen und Antworten zur Verfügung. Die Anmeldung ist bis 18:00 Uhr (MESZ) am Tag der Veranstaltung möglich.

 

Weitere Informationen: 

]]>
news-2577 Thu, 30 Jun 2022 16:01:00 +0200 CAMILLA PLASTIC OCEAN PLAN. Von der Dystopie zur Utopie https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/camilla-plastic-ocean-plan-von-der-dystopie-zur-utopie Kann man mit den Mitteln der Kunst Lust und Mut machen für Veränderungen, die zu einer nachhaltigeren Lebensweise beitragen? Dieser Frage widmet sich die Foyerausstellung, die am 30. Juni 2022 im Filmmuseum Potsdam eröffnet wird. In verschiedenen Kunstformen werden dort Arbeiten u.a. der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF vorgestellt, die sich mit Fragen einer lebenswerteren Zukunft auseinandersetzen. Dazu gehören beeindruckende Bildwelten aus dem Projekt „Camilla Plastic Ocean Plan“, in der die Thematik der Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll dystopisch adressiert wird als auch utopische Zukunftsentwürfe für lebenswertere Stadtvisionen aus dem Art For Futures Lab. Zu letzterem werden erstmalig Entwürfe gezeigt, die von Studierenden der Filmuniversität mit Bezug zu Potsdamer Stadtansichten angefertigt wurden.

Die Ausstellung ist ebenso wie die Vernissage für alle interessierten Bürger*innen frei im Filmmuseum zugänglich. Vor der Ausstellungseröffnung findet ab 14 Uhr auf dem Vorplatz des Filmmuseums das Kinderfest „Kids for Futures Potsdam“ statt, das Kindern einen spielerischen und fantasievollen Einstieg in Fragestellungen einer nachhaltigen Lebensweise ermöglichen soll.

CAMILLA PLASTIC OCEAN PLAN. Von der Dystopie zur Utopie wird vom Filmmuseum Potsdam in enger Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Forschungsprojekt „Transmediales Erzählen: Camilla Plastic Ocean Plan“ an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, dem Institute for Art and Innovation, Berlin und der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin und dem Alfred-Wegener-Institut mit Förderung durch STEP und ProPotsdam organisiert. 

Ablauf 30.6.22

14 - 17 Uhr, Vorplatz Filmmuseum
Kinderfest Kids for Futures Potsdam

Mit Kunst und Fantasie zu mehr Nachhaltigkeit: Das Kinderfest richtet sich an Kinder im Grundschulalter (5-12 Jahre) und ihre Lehrer*innen, Großeltern und Eltern. An insgesamt fünf Stationen sollen die Jüngsten für einen sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen sensibilisiert und trainiert werden. Angefangen von der Möglichkeit, alte Plastik-Spielsachen nicht wegzuwerfen, sondern vor Ort zu tauschen, Müll-Angeln aus dem aufgebauten Weltmeer und Einsortieren in die richtige Tonne bis hin zum Memory-basierten Nachhaltigkeits-Quiz geht es um die spielerische Begegnung mit der Umweltthematik. Abschluss und Höhepunkt des Umweltfestes wird die Möglichkeit sein, einen „Nachhaltigkeits-Führerschein“ zu machen. Danach geht es in Begleitung der Erwachsenen zur Ausstellung. Vorab können sich die Kleinen noch für die Ausstellung schön machen: Zuckerwatte aus dem Gesicht wischen und geschminkt werden wie Camilla. Ausführliche Information zum Kinderfest finden Sie hier.

19 - 20 Uhr, Foyer des Filmmuseums
CAMILLA PLASTIC OCEAN PLAN 

Eröffnung der Ausstellung durch

Christine Handke, Direktorin, Filmmuseum Potsdam

Prof. Angelica Böhm, Idee und Leitung des künstlerischen Forschungsprojekts „Transmediales Erzählen: Camilla Plastic Ocean Plan“ an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Prof. Dr. Bernhard Diekmann, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (Potsdam)

Dorett Molitor, Kuratorin, Filmmuseum Potsdam


20 Uhr, Kinosaal
Art For Futures Potsdam

Einführung in das Art For Futures Lab durch

Prof. Angelica Böhm und Nicole Loeser, Leitung des künstlerischen Forschungsprojekts an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF in Kooperation mit dem Institute for Art and Innovation, Berlin.

Anschließende Präsentation von utopischen Zukunftsentwürfen von Studierenden der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF sowie der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) für Art For Futures Potsdam. Es werden Arbeiten der Fachrichtungen Creative Technologies, Animation, Filmmusik, Szenografie, Wirtschaftskommunikation und Medieninformatik vorgestellt.

„Wir wollen mit dem Event interessierten Bürger*innen zeigen, wie mit Kunst und Imagination Handlungsspielräume trotz großer ökologischer Herausforderungen aufgezeigt werden können.“ (Nicole Loeser)


Hintergrund und Genese des Projekts

Als Abfallprodukte bei der Verwertung von Kohle und Erdöl wurden Kunststoffe Mitte der 1940er Jahre von der Konsumindustrie euphorisch begrüßt, denn kein Material ist so leicht formbar, elastisch, temperaturbeständig und vor allem günstig in der Herstellung. Essgeschirr, Haushaltsgeräte, Spielzeug, Möbel oder Autozubehör wurden massenhaft industriell hergestellt. Niemand machte sich Gedanken, ob Plastik toxisch, biologisch abbaubar oder recycelbar ist.

Der unbeschwerte Konsum wurde durch die Ölkrise 1973 nur kurz ausgebremst, es begannen Überlegungen, Plastik durch organische Rohstoffe zu ersetzen. Zu einem Aus für die Kunststoffe führte das nicht. Seit 1950 wurden pro Kopf der Weltbevölkerung eine Tonne Plastik produziert. Ein Großteil des nicht recycelten Kunststoffabfalls stapelt sich weltweit auf wachsenden Mülldeponien, wird verbrannt oder landet in den Meeren. Hunderttausende Meerestiere verenden durch das Verschlucken von Mikropartikeln oder Verletzungen. Plastikmüll in gigantischem Ausmaß führt zu Plastikstrudeln, den Garbage Patches, mit einer Fläche teilweise so groß wie Deutschland.

Mikroplastikpartikel landen inzwischen auch auf unseren Speisetellern. Erwartet wird, dass es 2050 mehr Plastik als Fische in den Weltmeeren geben wird. Ein tödlicher Kreislauf, der nur durch gezieltes Plastikverbot und den Einsatz nachwachsender Rohstoffe zu stoppen ist. Endlich, im März 2022, einigt sich die Weltgemeinschaft auf der UN-Umweltversammlung auf ein rechtsverbindliches Abkommen, das diesem globalen Umweltproblem den Kampf ansagt.

Die Frage ist, was jede*r Einzelne tun kann. Können Kunst und Innovation Veränderungen bewirken?

Angelica Böhm, Professorin im Studiengang Szenografie an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF (FUB), fragte sich, wie sie mit Hilfe der Szenografie einen co-kreativen und fachübergreifenden Ansatz finden kann, der das Thema nicht dystopisch, sondern utopisch umkreist. Umweltprobleme sollen mit der Expertise und den Ressourcen filmischer Formen so dargestellt werden, dass sie bei denBetrachter*innen Lust und Mut zur Veränderung auslösen.

„Transmediales Erzählen: Camilla Plastic Ocean Plan“

2015 startet das Forschungsprojekt „Transmediales Erzählen: Camilla Plastic Ocean Plan“ in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung. Über die Folgejahre entwickelt Angelica Böhm, vernetzt mit weiteren Kooperationspartner*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Lehre, Formate für transmediales Erzählen. Transmediales Erzählen bedeutet, einen bestimmten Inhalt unter Nutzung verschiedenster Medien über diverse Orte zu erzählen. Künstlerisch erprobt wird die Anwendung von Virtueller Realität (VR), einer computergenerierten Wirklichkeit mit Bild (3D) und Ton sowie 3D-Zeichensoftware für die szenografische Entwurfsarbeit. Unterstützt wird sie dabei vom 3D-Artist Jan Schneider.

Die Drehbuchautorin Liane Porthun schreibt die Story um die dreizehnjährige mutige Erfinderin Camilla, die auf einer Insel lebt und sehr persönlich durch die Plastikverschmutzung betroffen ist. Die Hörgeschichte bildet den roten Faden des Projektes. Neben weiteren Beteiligten reflektieren und visualisieren Studierende des Szenografie-Studiengangs der Filmuniversität die sechsteilige Geschichte. Es entstehen zahlreiche bildkünstlerische Arbeiten, filmische Animationen sowie Concept- und Sound-Designs.

2019 wird das Projekt durch die Web-Ausstellung www.camillaplasticoceanplan.com einem weltweiten Publikum zugänglich gemacht. Die Seite hat inzwischen ca. 200.000 Zugriffe. Eine internationale Masterclass, Symposien und zahlreiche Events tangieren seither das Projekt.

Art For Futures Lab

2020 gründet Angelica Böhm gemeinsam mit Nicole Loeser vom Institute for Art and Innovation, Berlin, das Art For Futures Lab: Utopien, also positive Zukunftsszenarien sollen neue Lösungswege und Perspektiven auf komplexe Zukunftsfragen und die ressourcenschonende wie naturnahe Gestaltung der Lebensumwelt eröffnen - auch ohne Plastik. Inzwischen wurde von Studierenden und Lehrenden der FUB in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft das Kooperationsprojekt Art For Futures Potsdam inklusive eines multidisziplinären Rahmenprogramms entwickelt. Über Methoden des Worldbuilding und Design Thinking wurden positive Zukunftsszenarien für Potsdam, z.T. speziell um das Filmmuseum, imaginiert, die am Ende der Ausstellung zu sehen sind.

Wir sind uns sicher, dass Kunst Handlungen auslösen, neue Perspektiven eröffnen und die Entwicklung neuer kreativer Lösungen unterstützen kann.

]]>