Tracing Addai

‚Ich bin nicht weggegangen, weil ich von dir weg wollte, merk dir das.’ Addai schickt eine E-Mail an seine Mutter, sechs Wochen nachdem er von einem Tag auf den anderen verschwand. Sie mailt ihm zurück: ‚Ich brauche dich hier oder wenigstens an einem Ort, wo du sicher bist.’ Ihr Sohn ist nach Syrien ausgewandert. Addai war mal wie ein kleiner Bruder für mich. Ich habe früher oft auf ihn aufgepasst, unsere Familien wohnten in der Nachbarschaft. Seine Mutter lebt dort noch immer. Ich erlebe sie wütend, traurig und voller Selbstzweifel. Vergeblich sucht sie nach Antworten. Bis sie über einen Anwalt einen Brief erhält. Sein Mandant Ilias sitzt im Gefängnis, verurteilt für die Unterstützung einer terroristischen Organisation im Ausland. Ilias will Addais Mutter treffen und schreibt ihr: ‚Eines müssen Sie mir glauben, wir gingen mit guten Absichten.’

2018, MA-Abschlussfilm, Leuchtstoffprojekt, Dokumentarfilm

Crew

Drehbuch:
Esther Niemeier
Kamera:
Omri Aloni
Montage:
Sarah Christin Peter
Musik:
Robert Pilgram
Regie:
Esther Niemeier
Szenenbild:
Max-josef Schoenborn
Mischtonmeister/in:
Christoph Chevallerie
Ton:
Alexandra Praet
Drehbuch:
Sarah Christin Peter
Drehbuch:
Britta Strampe
Herstellungsleitung:
Andrea Wohlfeil

Cast

Hauptrolle:
Kais Setti
Hauptrolle:
Benito Bause
Tracing Addai (öffnet Vergrößerung des Bildes)
Filmstill 01 TRACING ADDAI

Festivals

Poitiers Film Festival