Alumni-News

Deutscher Filmpreis 2021

Fabian Gasmia, Lars Ginzel, Noemi Hampel, Frank Kruse, Maria Speth, Markus Stemler, Roland Winke, Dominik Schleier sind nominiert.

19.08.2021 - Kulturstaatsministerin Monika Grütters gab heute gemeinsam mit dem Präsidenten der Deutschen Filmakademie, Ulrich Matthes, die Nominierungen zum Deutschen Filmpreis 2021 in insgesamt 17 Preiskategorien bekannt.

Mit Preisgeldern von knapp drei Millionen Euro ist die LOLA, die höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film. Die Prämien sind für die Herstellung eines neuen Films vorgesehen.

Acht unserer Alumni sind nominiert, Maria Speth (Regie 2002) und Lars Ginzel (Ton 2006) sogar doppelt. Viele Produktionen mit 'Babelsberg-Background' können auf die begehrten Trophäen hoffen.

Bester Spielfilm

Amir Hamz, Christian Springer, Fahri Yardim · Bon Voyage Films, ARRI Media für "Curveball – Wir machen die Wahrheit" in der Regie von Johannes Naber – Montage Anne Jünemann (Montage 2014), Sound Design Benjamin Hörbe (Ton 2008) und Tina Laschke (Ton 2015), Digital Intermediate Supervisor Paul Andexel (Produktion 2013) - Trailer

Christoph Friedel, Claudia Steffen · Pandora Film Produktion, Negativ Film  für "Je suis Karl" (DE/CZ 2021) in der Regie von Christian Schwochow - Buch Thomas Wendrich (Schauspiel 1994) - Trailer

Philipp Worm, Tobias Walker · Walker+Worm Film, Dor Film, Studio Canal Film für "Schachnovelle" (D 2021) in der Regie von Philipp Stölzl - digital intermediate supervisor Paul Andexel (Produktion 2013), re-recording mixer Martin Steyer (ehem. Filmuni-Prof.)

Fabian Gasmia (Produktion 2009) , Julia von Heinz · Seven Elephants, Kings & Queens für "Und morgen die ganze Welt" (D 2020, besonders wertvoll) in der Regie von Julia von Heinz – Sound Design Bettina Bertok (Ton 2013), Sound Design und Dialogschnitt Michael Thumm (Ton 2012), Mischung Valentin Finke (Ton 2015), Produzent*in Fabian Gasmia (Produktion 2009) und Julia von Heinz - Trailer

Bester Dokumentarfilm

Maria Speth (Regie 2002) · Madonnen Film für "Herr Bachmann und seine Klasse" (D 2021) in der Regie von in der Regie von Maria Speth (Regie 2002) – Buch Maria Speth und Reinhold Vorschneider, zusätzliche Kamera Johannes Waltermann (Kamera 2014) - Trailer

Elsa Kremser, Levin Peter, Annekatrin Hendel · RAUMZEITFILM Produktion, IT WORKS Medien für "Space Dogs" (DE/AT 2019, besonders wertvoll in der Regie von Elsa Kremser und Levin Peter – Montage Jan Soldat (Regie 2014) und Stefan Bechinger, Digital Intermediate Supervisor Paul Andexel (Produktion 2013), Synchron Mischtonmeister Jörg Theil (Ton 1998) - Trailer

Martin Heisler · Flare Film für "Walchensee forever" (D 2020) in der Regie von Janna Ji Wonders – Co-Autor Nico Woche (Drehbuch 2020), Creative Producer Katharina Bergfeld (AV-Medienwissenschaft 2009) und Nadja Smith, Produzent*in Martin Heisler und Katharina Bergfeld - Trailer

Bestes Drehbuch

Oliver Keidel, Johannes Naber für "Curveball – Wir machen die Wahrheit" in der Regie von Johannes Naber – Montage Anne Jünemann (Montage 2014), Sound Design Benjamin Hörbe (Ton 2008) und Tina Laschke (Ton 2015), Digital Intermediate Supervisor Paul Andexel (Produktion 2013) - Trailer

Beste Regie

Maria Speth (Regie 2002) für "Herr Bachmann und seine Klasse" (D 2021) – Buch Maria Speth und Reinhold Vorschneider, zusätzliche Kamera Johannes Waltermann (Kamera 2014) - Trailer

Beste weibliche Hauptrolle

Luna Wedler für "Je suis Karl" (DE/CZ 2021) in der Regie von Christian Schwochow - Buch Thomas Wendrich (Schauspiel 1994) - Trailer

Beste männliche Hauptrolle

Oliver Masucci für "Enfant Terrible" (D 2020) in der Regie von Oskar Roehler – Mischung Hubertus Rath (Filmuni-Professor), mit André Hennicke (Schauspiel 1989) als Transvestit Carlotta - Trailer

Jannis Niewöhner für "Je suis Karl" (DE/CZ 2021) in der Regie von Christian Schwochow - Buch Thomas Wendrich (Schauspiel 1994) - Trailer

Beste weibliche Nebenrolle

Birgit Minichmayr für "Schachnovelle" (D 2021) in der Regie von Philipp Stölzl - digital intermediate supervisor Paul Andexel (Produktion 2013), re-recording mixer Martin Steyer (ehem. Filmuni-Prof.)Beste männliche Nebenrolle

Thorsten Merten für "Curveball – Wir machen die Wahrheit" in der Regie von Johannes Naber – Montage Anne Jünemann (Montage 2014), Sound Design Benjamin Hörbe (Ton 2008) und Tina Laschke (Ton 2015), Digital Intermediate Supervisor Paul Andexel (Produktion 2013) - Trailer

Milan Peschel für "Je suis Karl" (DE/CZ 2021) in der Regie von Christian Schwochow - Buch Thomas Wendrich (Schauspiel 1994) - Trailer

Hary Prinz für "Enfant Terrible" (D 2020) in der Regie von Oskar Roehler – Mischung Hubertus Rath (Filmuni-Professor), mit André Hennicke (Schauspiel 1989) als Transvestit Carlotta - Trailer

Beste Kamera / Bildgestaltung

Michael Kotschi für "One of these days" (DE 2020) in der Regie von Bastian Günther – Mischung u.a. Valentin Finke (Ton 2015), produziert u.a. von Maxim Juretzka (Produktion 2009) - Trailer

Bester Schnitt

Andrew Bird für "A Symphonie of Noise" in der Regie von Michaela Pnacekova – Kamera Anne Misselwitz (Kamera 2007) und Thilo Schmidt

Anja Pohl für "Walchensee forever" (D 2020) in der Regie von Janna Ji Wonders – Co-Autor Nico Woche (Drehbuch 2020), Creative Producer Katharina Bergfeld (AV-Medienwissenschaft 2009) und Nadja Smith, Produzent*in Martin Heisler und Katharina Bergfeld - Trailer

Bestes Szenenbild

Julian R. Wagner für "Tides" (DE, CH 2021, besonders wertvoll) in der Regie von Tim Fehlbaum – Sound Design Frank Kruse (Ton 2001) und Markus Stemler (Ton 2007), Sound Supervisor und Mischtonmeister Lars Ginzel (Ton 2006), adr Editor Benjamin Hörbe (Ton 2008) - Trailer

Matthias Müsse für "Schachnovelle" (DE 2021) in der Regie von Philipp Stölzl - digital intermediate supervisor Paul Andexel (Produktion 2013), re-recording mixer Martin Steyer (ehem. Filmuni-Prof.)

Bestes Kostümbild

Leonie Zykan für "Tides" (DE, CH 2021, besonders wertvoll) in der Regie von Tim Fehlbaum – Sound Design Frank Kruse (Ton 2001) und Markus Stemler (Ton 2007), Sound Supervisor und Mischtonmeister Lars Ginzel (Ton 2006), adr Editor Benjamin Hörbe (Ton 2008) - Trailer

Tanja Hausner für "Schachnovelle" (D 2021) in der Regie von Philipp Stölzl - digital intermediate supervisor Paul Andexel (Produktion 2013), re-recording mixer Martin Steyer (ehem. Filmuni-Prof.)

Bestes Maskenbild

Sabine Schumann für "Tides" (DE, CH 2021, besonders wertvoll) in der Regie von Tim Fehlbaum – Sound Design Frank Kruse (Ton 2001) und Markus Stemler (Ton 2007), Sound Supervisor und Mischtonmeister Lars Ginzel (Ton 2006), adr Editor Benjamin Hörbe (Ton 2008) - Trailer

Daniela Skala für "Schachnovelle" (D 2021) in der Regie von Philipp Stölzl - digital intermediate supervisor Paul Andexel (Produktion 2013), re-recording mixer Martin Steyer (ehem. Filmuni-Prof.)

Beste Filmmusik

Lorenz Dangel für "Tides" (DE, CH 2021, besonders wertvoll) in der Regie von Tim Fehlbaum – Sound Design Frank Kruse (Ton 2001) und Markus Stemler (Ton 2007), Sound Supervisor und Mischtonmeister Lars Ginzel (Ton 2006), adr Editor Benjamin Hörbe (Ton 2008) - Trailer

Martin Todsharow für "Enfant Terrible" (D 2020) in der Regie von Oskar Roehler – Mischung Hubertus Rath (Filmuni-Professor), mit André Hennicke (Schauspiel 1989) als Transvestit Carlotta - Trailer

Beste Tongestaltung

Pascal Capitolin und Richard Borowski für "A Symphonie of Noise" in der Regie von Michaela Pnacekova – Kamera Anne Misselwitz (Kamera 2007) und Thilo Schmidt

Lars Ginzel (Ton 2006), Frank Kruse (Ton 2001) und Markus Stemler (Ton 2007) für "Tides" (DE, CH 2021, besonders wertvoll) in der Regie von Tim Fehlbaum – Sound Design Frank Kruse (Ton 2001) und Markus Stemler (Ton 2007), Sound Supervisor und Mischtonmeister Lars Ginzel (Ton 2006), adr Editor Benjamin Hörbe (Ton 2008) - Trailer

Jonathan Schorr, Simon Peter und Tobias Adam für "Space Dogs" (DE/AT 2019, besonders wertvoll in der Regie von Elsa Kremser und Levin Peter – Montage Jan Soldat (Regie 2014) und Stefan Bechinger, Digital Intermediate Supervisor Paul Andexel (Produktion 2013), Synchron Mischtonmeister Jörg Theil (Ton 1998) - Trailer

Roland Winke (Ton 1995), Lars Ginzel (Ton 2006), Noemi Hampel (Ton 1999) und Dominik Schleier (Ton 2001)  für "Nebenan" (USA/DE 2021, besonders wertvoll) in der Regie von Daniel Brühl – Associate Producer Markus Reinecke (Produktion 2007), Szenografie Susanne Hopf (Szenografie 1996), DIT Digital Imaging Technician Alexander Beyer (Montage 2004), Sound Design Dominik Schleier (Ton 2001) und Noemi Hampel (Ton 1999), re-recording Mixer Lars Ginzel (Ton 2006), Sound Mixer Roland Winke (Ton 1995), mit Johanna Polley (BA Schauspiel 2018) in einer Nebenrolle als Johanna - Trailer

Andreas Wölki, Hubertus Rath (Filmuni-Professor) und Kai Tebbel für "Enfant Terrible" (D 2020) in der Regie von Oskar Roehler – Mischung Hubertus Rath (Filmuni-Professor), mit André Hennicke (Schauspiel 1989) als Transvestit Carlotta - Trailer

Gunnar Voigt, Jan Petzold und Martin Steyer (ehem. Filmuni-Prof.) für "Schachnovelle" (DE 2021) in der Regie von Philipp Stölzl - digital intermediate supervisor Paul Andexel (Produktion 2013), re-recording mixer Martin Steyer (ehem. Filmuni-Prof.)

Beste visuelle Effekte

Denis Behnke für "Tides" (DE, CH 2021, besonders wertvoll) in der Regie von Tim Fehlbaum – Sound Design Frank Kruse (Ton 2001) und Markus Stemler (Ton 2007), Sound Supervisor und Mischtonmeister Lars Ginzel (Ton 2006), adr Editor Benjamin Hörbe (Ton 2008) - Trailer

Michael Wortmann für "Schachnovelle" (DE 2021) in der Regie von Philipp Stölzl - digital intermediate supervisor Paul Andexel (Produktion 2013), re-recording mixer Martin Steyer (ehem. Filmuni-Prof.)

Bei den Nominierungen zum Deutschen Filmpreis stimmten die Mitglieder der Deutschen Filmakademie in ihrer jeweiligen Sektion über die Filme und Einzelleistungen ab.

Über die Preisträger des Deutschen Filmpreises entscheiden alle 2.000 Mitglieder der Deutschen Filmakademie in einem Wahlverfahren.

Der 71. Deutsche Filmpreis wird am 01. Oktober 2021 im Palais am Funkturm verliehen und vom ZDF am selben Abend ab 23:00 Uhr übertragen.

Alle nominierten Filme hier

Alle Babelsberg-Filme der Vorauswahl hier