Aktionsjahr "Respekt 21"

verschiedene Hände mit Stiften zeichnen das Wort Respekt, das Bild zeigt Vielfalt durch bunte Farben und diverse Formen
© Laura Espinel

„Vor dem geschichtlichen Hintergrund des Medienstandorts Babelsberg treten wir für eine offene Gesellschaft ein. Entschieden wenden wir uns gegen Diskriminierung und politischen Extremismus. Wir setzen uns ein für Gleichstellung und unterstützen Menschen in unterschiedlichen Familien- und Lebenssituationen.“ So steht es im Leitbild der Filmuniversität.

Doch ein Bekenntnis ist nur so stark wie die Menschen, die es im täglichen Miteinander leben. Auch hier an der Filmuni erfahren Menschen Diskriminierung und Sexismus, eine bisweilen harte und respektlose Kommunikation bis hin zu verbaler Gewalt unterschiedlicher Ausprägungen.

Es ist daher nötig, sich immer wieder zurückzubesinnen auf die Universität als einen Ort des freien Denkens und Arbeitens, der Diversität und Vielfalt. Aber auch als einen Ort der gegenseitigen Achtung, der Anerkennung unserer jeweiligen Einzigartigkeiten und der Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse anderer.

Aus diesem Grund wurde das Jahr 2021 unter das Motto „Respekt 21“ gestellt. Respekt steht dabei als Überbegriff für Ideen und Maßnahmen, die wir gemeinsam entwickeln wollen, um zu sensibilisieren, die Kommunikation und den Umgang miteinander zu verbessern, um diskriminierende Strukturen und Prozesse zu optimieren und noch diverser und inklusiver zu werden.

Ihre AG „Respekt 21“

 

Wir ermutigen alle Mitglieder und Angehörigen der Hochschule diese Arbeit zu unterstützen und mitzugestalten.
Teilen Sie uns Ihre Ideen oder Anregungen gerne unter der E-Mail-Adresse respekt(at)filmuniversitaet.de mit.

 


Veranstaltungen im Rahmen von Respekt 21

Respekt 21 - Filmuni Interne Veranstaltungen

Datum / UhrzeitTitelWoInfos
11.10. - 15.10.2021

Respekt 21 in der Einführungswoche Wintersemester 2021/2022 

Input zu Respekt.

Ansprechperson: Prof. Björn Stockleben

Zielgruppe: Bachelor-Studierende

19.10.2021

10-12 Uhr

HÖPP  Diskriminierungsschutz an Hochschulen aktiv gestalten: Herausforderungen und Möglichkeiten.

Präsenzveranstaltung im Kino 1104

(wird aufgezeichnet und hinterher im Intrexx abrufbar sein)

Referentin: Nathalie Schlenzka (Antidiskriminierungsstelle des Bundes)

Zielgruppe: alle Hochschulangehörigen

23.11.2021

15 -18 Uhr

HÖPP → Männerfantasien: Männerbilder und männlich dominierte Erzählungen in aktuellen Serien und Filmen.Online via Zoom

Referent: Christoph May (Institut für Kritische Männerforschung)

Zielgruppe: Studierende, Lehrende, interessierte Hochschulangehörige

13.01.2022

10 -13 Uhr

In-House-Weiterbildung 

Die Lehre an der Filmuniversität diversitätssensibel gestalten.

Es folgen zwei weitere Termine: 14.01.2022 und 04.03.2022, jeweils von 10-13 Uhr. 

Online Workshop

Dozentin: Elke Heublein

Zielgruppe: alle Lehrenden

Informationen und Anmeldung

 

Unsere Empfehlung: Externe Veranstaltungen

Datum UhrzeitTitelInfos / Details

28.10.2021

16 -18 UhrExploring Difference: „Decolonising Higher Education”

Anmeldung über das Online Portal  ID-E Berlin International Dialogue on Education

04.11.2021

 

16 -18 Uhr

Event Series: Diversity, Racism and the Broken Promise of Inclusion in German Higher Education.

  • Space Invaders: Race, Gender and Bodies Out of Place (ENG)
 

Anmeldung über das Online Portal des MARGHERITA-VON-BRENTANO-ZENTRUM.

09.11.20219:30 -13 UhrTalkrunde zum Thema: "Vielfalt im Film wie im Leben! – Was die Filmbranche divers macht."Anmeldung über das Online Portal für VIELFALT IM FILM von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

11.11.2021

16 -18 Uhr

Ringvorlesung “Geschlechter in (Un)Ordnung?! Wissenschaftliche Irritationen binärer Geschlechterkonstruktionen”

Jeden Donnerstag im WiSe 2021/22

Anmeldung über das Online Portal der Universität Potsdam.
20.11.202119 UhrTransgender Day of Remembrance - Vortrag von Felicia EwertBuchladen Sputnik, Charlottenstr. 28 – 14467 Potsdam
(Eintritt kostenlos - Es gilt die 3G-Regel)

29.11.2021

 DIVERSITY WOCHE an der Universität Potsdam vom 29.11. bis 03.12.2021Anmeldungüber das Online Portal der Universität Potsdam.
29.11.202119:30 - 21 Uhr

Lesung und Gespräch mit Mohamed Amjahid „Der weiße Fleck – Eine Anleitung zu antirassistischem Denken"

Anmeldung und weitere Infos über das Online Portal der Universität Potsdam.
01.12.202119:30 - 21 Uhr

Filmvorführung "Audre Lorde: The Berlin Years 1984 to 1992"

Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1A, 14467 Potsdam

Karten Reservierung

(Eintritt kostenlos - Es gilt die 2G-Regel)

09.12.2021

 

16 -18 Uhr

Event Series: Diversity, Racism and the Broken Promise of Inclusion in German Higher Education.

  • “Ene, mene, muh und raus bist Du”?: Rassismus statistisch und juristisch erfassen (DE)

 

Anmeldung über das Online Portal des MARGHERITA-VON-BRENTANO-ZENTRUM.

13.01.2021

 

16 -18 Uhr

Event Series: Diversity, Racism and the Broken Promise of Inclusion in German Higher Education.

  • Internationalization and  Excellence: The Selectivity of Inclusion (ENG/DE)

 

Anmeldung über das Online Portal des MARGHERITA-VON-BRENTANO-ZENTRUM.

10.02.2021

 

16 -18 Uhr

Event Series: Diversity, Racism and the Broken Promise of Inclusion in German Higher Education.

  • Roundtable: “Decolonizing the Classroom: A Space of Resistance?” (ENG/DE)

 

Anmeldung über das Online Portal des MARGHERITA-VON-BRENTANO-ZENTRUM.

 

 

Beratung in Notlagen

Konfliktsituationen, Diskriminierung, Psychische Belastungen, Depressionen, Angst - niemand muss damit allein bleiben! Hilfe und Unterstützung bieten diverse Anlaufstellen der Filmuniversität aber auch des Studentenwerks Potsdam.