Aktionsjahr "Respekt 21"

verschiedene Hände mit Stiften zeichnen das Wort Respekt, das Bild zeigt Vielfalt durch bunte Farben und diverse Formen
© Laura Espinel

„Vor dem geschichtlichen Hintergrund des Medienstandorts Babelsberg treten wir für eine offene Gesellschaft ein. Entschieden wenden wir uns gegen Diskriminierung und politischen Extremismus. Wir setzen uns ein für Gleichstellung und unterstützen Menschen in unterschiedlichen Familien- und Lebenssituationen.“ So steht es im Leitbild der Filmuniversität.

Doch ein Bekenntnis ist nur so stark wie die Menschen, die es im täglichen Miteinander leben. Auch hier an der Filmuni erfahren Menschen Diskriminierung und Sexismus, eine bisweilen harte und respektlose Kommunikation bis hin zu verbaler Gewalt unterschiedlicher Ausprägungen.

Es ist daher nötig, sich immer wieder zurückzubesinnen auf die Universität als einen Ort des freien Denkens und Arbeitens, der Diversität und Vielfalt. Aber auch als einen Ort der gegenseitigen Achtung, der Anerkennung unserer jeweiligen Einzigartigkeiten und der Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse anderer.

Aus diesem Grund wurde das Jahr 2021 unter das Motto „Respekt 21“ gestellt. Respekt steht dabei als Überbegriff für Ideen und Maßnahmen, die wir gemeinsam entwickeln wollen, um zu sensibilisieren, die Kommunikation und den Umgang miteinander zu verbessern, um diskriminierende Strukturen und Prozesse zu optimieren und noch diverser und inklusiver zu werden.

Ihre AG „Respekt 21“

 

Wir ermutigen alle Mitglieder und Angehörigen der Hochschule diese Arbeit zu unterstützen und mitzugestalten.
Teilen Sie uns Ihre Ideen oder Anregungen gerne unter der E-Mail-Adresse respekt(at)filmuniversitaet.de mit.

 


Respekt 21 in der Einführungswoche Wintersemester 2021/2022

Titel: Input zu respektvollem Umgang

Datum: 11.10 - 15.10.2021

Zielgruppe: Bachelor-Studierende

Ansprechperson: Prof. Björn Stockleben

 

 

Respekt 21-Termine im Rahmen der HÖPP

Titel: Diskriminierungsschutz an Hochschulen aktiv gestalten: Herausforderungen und Möglichkeiten

Referentin: Nathalie Schlenzka (Antidiskriminierungsstelle des Bundes)

Datum: 19.10.2021

Uhrzeit: 10-12 Uhr

Ort: 1104 (Präsenzveranstaltung)

Zielgruppe: alle Hochschulangehörigen

 

Titel: MÄNNERPHANTASIEN - Seminar über männliche Monokulturen in Serien, Filmen & Theater

Referent: Christoph May (Institut für Kritische Männerforschung)

Datum: 23.11.2021

Uhrzeit: 15-18 Uhr

Ort: Online via Zoom

Zielgruppe: Studierende, Lehrende, interessierte Hochschulangehörige