Förderung

Forschung braucht Freiheit. Die Filmuniversität unterstützt Forschungsvorhaben über verschiedene interne Instrumente und bietet umfassende Beratung zu nationalen und internationalen Förderangeboten. Die Mitgliedschaft im EU-Kompetenznetzwerk Brandenburg EUK ermöglicht den Zugang zur Forschungsförderung der Europäischen Union. Das Forschungsprofil der Filmuniversität ist auf Offenheit, Dynamik und Wachstum hin angelegt: externe Forscher und Forscherinnen, die in unserem Themenbereich arbeiten, sind jederzeit willkommen und werden in der Beantragung ihrer Projekte unterstützt. Interne Forschungsvorhaben  von Lehrenden werden durch den Fonds für Forschung und Transfer gefördert. Informationen dazu finden sich hier.

Kooperation mit der FONTE-Stiftung

Seit dem Sommersemester 2019 fördert die FONTE-StiftungGastprofessuren und Lehraufträge an der Filmuniversität. Mit einer Fonte-Gastprofessur bzw. einem Fonte-Lehrauftrag werden exzellente habilitierte Nachwuchswissenschaftler*innen bzw. (nicht-promovierte) Künstler-Forscher*innen und ihre Lehrkonzepte aus der Genderforschung an der Schnittstelle von Filmtheorie und Filmpraxis ausgezeichnet. Ziel ist es, den (künstlerisch) forschenden Nachwuchs in den Film-, Gender-, Literatur- und Kulturwissenschaften gezielt zu fördern, Forschung und Lehre in diesen Disziplinen zu unterstützen und insbesondere Genderthemen an der Hochschule zu stärken.

Bisherige Fonte-Stipendiat*innen

Gastprofessorin Dr. habil. Christiane König

Seminar: Montage/queer

Master-Seminar im Rahmen von „Montage im Kontext“, Co-teaching mit Susanne Foidl (Lehrbeauftragte Studiengang Montage).

 

Lehrbeauftragte Jana Seehusen

Seminar: re*frame remembering - Filmische Formen der Erinnerung

Das Seminar verknüpft die grundlegende Zusammenschau verschiedener Darstellungsformen und Verfahrenseisen von Erinnerung im Film mit Forschung.

Kontakt