Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf: Stellenausschreibungen https://www.filmuniversitaet.de/ Hier finden Sie unsere Stellenausschreibungen. de Copyright 2019 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf Thu, 21 Mar 2019 05:22:51 +0100 Thu, 21 Mar 2019 05:22:51 +0100 TYPO3 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf: Stellenausschreibungen https://www.filmuniversitaet.de/typo3conf/ext/cb_cosmobase/Resources/Public/Images/logo.png https://www.filmuniversitaet.de/ 144 109 Hier finden Sie unsere Stellenausschreibungen. news-732 Wed, 20 Mar 2019 11:57:42 +0100 Verwaltungsangestellte*r https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/verwaltungsangestellter-1/ Bereich Finanzen & Beschaffung Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  ist ein lebendiger Ort des Films, sie steht für eine Vielfalt an Stoffen und Formen, Genres und Formaten, für Spezialisierung und Austausch. In einer einzigartigen gewerkeorientierten und interdisziplinären Ausbildung entwickeln kreative Persönlichkeiten ihre filmische Haltung. Hier wird sowohl wissenschaftlich als auch künstlerisch gelehrt und geforscht und damit aktiv die Entwicklung der Medien, der Wissenschaft und der Gesellschaft gestaltet.

Im Bereich Finanzen & Beschaffung bieten wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt und befristet bis zum 31.12.2020 eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit als Verwaltungsangestellte*r (Teilzeit 20 h, bis Entgeltgruppe 5 TV-L).


IHRE AUFGABEN:

  • Führen der Haushaltsüberwachungslisten (HÜL) einschließlich Etatkontrolle für ausgewählte Kontengruppen
  • Verwaltung aller Kassenanordnungen/ Haushaltsabschlüsse
  • Abwesenheitsvertretung: Büroorganisation für den Bereich und Kontrolle sowie Verteilen aller Rechnungen der Hochschule


IHR PROFIL:

Vorausgesetzt wird eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder vergleichbar. Außerdem verfügen Sie über:

  • die Fähigkeit zu sorgfältigem, selbstständigem Arbeiten und guter systematischer Arbeitsorganisation,
  • gute Kenntnisse der Finanz- und Verwaltungsabläufe sowie Verwaltungsvorschriften, insbesondere im öffentlichen Haushaltsrecht,
  • einen sicheren Umgang mit den üblichen MS-Office-Anwendungen,
  • Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität sowie überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft,
  • Kommunikations- und Kontaktfähigkeit, ein freundliches Auftreten und Freude am Umgang mit Menschen sowie gute Umgangsformen.

Wünschenswert sind Kenntnisse im Umgang mit den Programmen SAP und HIS (Modul MBS – Mittelbewirtschaftung).


WIR BIETEN IHNEN:

  • einen Arbeitsvertrag an einer familienfreundlichen Hochschule,
  • eine regelmäßige Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung,
  • einen modern und ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeitmodellen,
  • eine individuelle und optimale Unterstützung bei der beruflichen Entwicklung durch Angebote zur Fort- und Weiterbildung,
  • die Möglichkeit zur Inanspruchnahme von Angeboten im Rahmen eines Gesundheitsmanagements.


WICHTIGE HINWEISE:

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF verfolgt langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und strebt in allen Beschäftigungsgruppen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an. In dieser Beschäftigungsgruppe fordert die Filmuniversität daher entsprechend qualifizierte Männer nachdrücklich zur Bewerbung auf.
Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.


IHRE BEWERBUNG:

Fühlen Sie sich angesprochen?  Dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Tätigkeitsnachweise, Zeugnisse über Schul-, Ausbildungsabschlüsse) unter Angabe der Kennziffer 10/19  bis zum 10.04.2019 ausschließlich per E-Mail  an die

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Bereich Personal & Recht
Marlene-Dietrich-Allee 11, 14482 Potsdam

personalgewinnung(at)filmuniversitaet.de


Es werden ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt, die im PDF-Format möglichst als eine Datei eingehen (nicht größer als 10 MB/ keine aktiven Inhalte/ kein Download-Link).

Bitte beachten Sie die  Datenschutzhinweise.

]]>
news-724 Fri, 15 Mar 2019 10:48:05 +0100 Akademische*r Mitarbeiter*in bei der Professur "Computeranimation Schwerpunkt Charakteranimation" https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/akademischer-mitarbeiterin-bei-der-professur-computeranimation-schwerpunkt-charakteranimation/ Studiengänge B.F.A. Animation/ M.F.A. Animationsregie  In den Studiengängen B.F.A. Animation/M.F.A. Animationsregie ist bei der Professur „Computeranimation Schwerpunkt Charakteranimation
für den Bereich 3D Computeranimation  zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Qualifizierungsstelle zu besetzen als Akademische*r Mitarbeiter*in (Teilzeit 2/3, bis E13 TV-L).

Die Stelle ist auf 5 Jahre befristet mit der Option der Verlängerung um ein Jahr.

Bei einer Einstellung als Akademische*r Mitarbeiter*in erfolgt die Beschäftigung unter Anrechnung möglicher Vordienstzeiten nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (in der jeweils gültigen Fassung).

 

Aufgabengebiet:

Der fachliche Aufgabenbereich der genannten Stelle umfasst die weisungsabhängige Lehre in den Studiengängen B.F.A. Animation/M.F.A. Animationsregie im Umfang von 8 Semesterwochenstunden mit dem Schwerpunkt 3D Computeranimation  in den Lehrveranstaltungen:

  • Animationstechniken und –prinzipien
  • Produktionstechnischer Unterricht und Beratung
  • Workshops und Exkursionen
  • Kolloquien.

Neben der weisungsabhängigen Lehre gehört zum Arbeitsgebiet die Übernahme von Aufgaben und Pflichten im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung sowie bei der Planung und Verwaltung des B.F.A./M.F.A.-Studiums (u.a. Studienorganisation, Zugangsprüfungen, Exkursionen, Fachstudienberatung, Gremienarbeit sowie Mitarbeit bei der technischen Ausstattung.


Einstellungsvoraussetzungen:

Nach § 49 Absatz 3 BbgHG  ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit der fachspezifischen Ausrichtung im Bereich der digitalen Bildmedien oder eine mindestens dreijährige  künstlerische Berufstätigkeit im Bereich der 3D Computeranimation  mit dem Schwerpunkt Charakteranimation nachzuweisen.

Außerdem erwünscht:

  • Pädagogische und didaktische Eignung sowie Ideen für eine impulsreiche Lehre
  • Umfangreiche Produktionserfahrungen im Bereich der 3D Computeranimation
  • Fundierte professionelle Kenntnisse im Umgang mit Autodesk Maya, Side Effects Houdini und Proxilogic ZBrush
  • Erfahrung mit etablierten Game Engines sowie Motion Capturing
  • Kenntnisse in Python und MEL
  • Aufgeschlossenheit für neue Technologien, auch in angrenzenden Bereichen
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit


Qualifizierung:

Da es sich um eine Qualifizierungsstelle handelt, steht ein angemessener Anteil der Arbeitszeit für die eigene künstlerische Qualifizierung zur Verfügung. Das Thema des selbstgewählten künstlerischen Forschungsvorhabens sollte in das benannte Aufgabengebiet fallen.

Mit der Bewerbung ist ein Konzept für das angestrebte Qualifizierungsvorhaben mit Zeit- und Finanzierungsplan für die gesamte Beschäftigungsdauer einzureichen.


Sonstige Hinweise:

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  verfolgt langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und strebt in allen Beschäftigungsgruppen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an. In dieser Beschäftigungsgruppe fordert die Filmuniversität daher entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.
Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in Ihrer Bewerbung hin.


Bewerbungsunterlagen:

Wir bitten die Bewerber*innen ihre Vorstellungen darüber zu formulieren, wie sie die Gleichstellung von Frauen und Männern in ihre Lehre und Forschung integrieren und im universitären Leben unterstützen wollen. Ferner sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf (mit Anschrift und Tel.-Nr.)
  • Tätigkeitsnachweise
  • Zeugnisse über Schul-, Ausbildungs- und Studienabschlüsse
  • Beschreibung des praktischen und technologischen Erfahrungshorizonts
  • Konzept für das künstlerische Forschungsvorhaben (Qualifizierung) mit Zeit- und Finanzierungsplan
  • Künstlerische Arbeitsproben

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 02/19 bis zum 10.04.2019  (ausschließlich per E-Mail) an die


Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Bereich Personal & Recht
Marlene-Dietrich-Allee 11, 14482 Potsdam

E-Mail: personalgewinnung(at)filmuniversitaet.de

 

Es werden ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt, die im PDF-Format und möglichst als eine Datei (nicht größer als 10 MB) eingehen.
Filmische Arbeiten sind als Link zu einer Onlineplattform, auf der Daten zur Verfügung gestellt werden können, beizufügen.
Der Link muss ab Bewerbungsfrist 2 Monate verfügbar sein!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise!

]]>
news-722 Wed, 06 Mar 2019 14:09:15 +0100 Verwaltungsangestellte*r (Schwerpunkt Förder- und Drittmittelverwaltung) https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/verwaltungsangestellter-schwerpunkt-foerder-und-drittmittelverwaltung/ Bereich Finanzen & Beschaffung Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  ist ein lebendiger Ort des Films, sie steht für eine Vielfalt an Stoffen und Formen, Genres und Formaten, für Spezialisierung und Austausch. In einer einzigartigen gewerkeorientierten und interdisziplinären Ausbildung entwickeln kreative Persönlichkeiten ihre filmische Haltung. Hier wird sowohl wissenschaftlich als auch künstlerisch gelehrt und geforscht und damit aktiv die Entwicklung der Medien, der Wissenschaft und der Gesellschaft gestaltet.

Im Bereich Finanzen & Beschaffung bieten wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt und befristet für zwei Jahre eine anspruchsvolle und abwechslungs-
reiche Tätigkeit als Verwaltungsangestellte*r (Schwerpunkt Förder- und Drittmittelverwaltung) (Vollzeit 40 h/Teilzeitarbeit möglich;
bis Entgeltgruppe 9 TV-L).


Ihre Aufgaben:

  • Haushaltsrechtliche Mitwirkung, Beratung und Vorprüfung während des Antragsverfahrens, Begleitung, Beratung während der Durchführung sowie haushaltsrechtliche Sachbearbeitung (Einnahmen und Ausgaben) einschließlich Anordnungsbefugnis von Förder- und Drittmittelprojekten (u.a. EU, EFRE, ESF, DFG, ILB, DAAD, Privatwirtschaft)
  • Finanz- und Etatkontrolle für die zu verwaltenden Förder- und Drittmittel
  • Bearbeitung von Umsatzsteuerangelegenheiten der Filmuniversität


Ihr Profil:

Vorausgesetzt wird die Befähigung zum gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst durch Nachweis eines abgeschlossenen Hochschulstudiums (FH/BA) oder der Fortbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in (g.D.). Außerdem verfügen Sie über:

  • gute Kenntnisse zu einschlägigen Richtlinien, z.B. für EU-geförderte und durch den Bund geförderte Projekte,
  • Erfahrungen bei der Drittmittelbearbeitung,
  • gute Kenntnisse der Finanz- und Verwaltungsabläufe sowie Verwaltungsvorschriften, insbesondere im öffentlichen Haushaltsrecht,
  • einen sicheren Umgang mit den üblichen MS-Office-Anwendungen,
  • Zuverlässigkeit, eine hohe Belastbarkeit und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft,
  • die Fähigkeit zu sorgfältigem, selbstständigem Arbeiten und guter systematischer Arbeitsorganisation,
  • Kommunikations- und Kontaktfähigkeit,
  • ein freundliches Auftreten und Freude am Umgang mit Menschen sowie sehr gute Umgangsformen,
  • ein hohes Maß an Flexibilität.

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen bei der Bewertung von Umsatzsteuerangelegenheiten,
  • Kenntnisse im Umgang mit den HIS-Software-Produkten sowie
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.


Wir bieten Ihnen:

  • einen Arbeitsvertrag an einer familienfreundlichen Hochschule,
  • eine regelmäßige Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung,
  • einen modern und ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeitmodellen,
  • eine individuelle und optimale Unterstützung bei der beruflichen Entwicklung durch Angebote zur Fort- und Weiterbildung,
  • die Möglichkeit zur Inanspruchnahme von Angeboten im Rahmen eines Gesundheitsmanagements.


Wichtige Hinweise:

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  verfolgt langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und strebt in allen Beschäftigungsgruppen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an. In dieser Beschäftigungsgruppe fordert die Filmuniversität daher entsprechend qualifizierte Männer nachdrücklich zur Bewerbung auf.
Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.


Ihre Bewerbung:

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Tätigkeitsnachweise, Zeugnisse über Schul-, Ausbildungsabschlüsse) unter Angabe der Kennziffer 01/19 bis zum 27.03.2019 ausschließlich per E-Mail an die

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Bereich Personal & Recht
Marlene-Dietrich-Allee 11, 14482 Potsdam

personalgewinnung(at)filmuniversitaet.de

Es werden ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt, die im PDF-Format möglichst als eine Datei eingehen (nicht größer als 10 MB/ keine aktiven Inhalte/ kein Download-Link).

 

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise.

]]>
news-694 Wed, 13 Feb 2019 08:42:07 +0100 Eine halbe Gastprofessur und ein Lehrauftrag https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/eine-halbe-gastprofessur-und-ein-lehrauftrag/ an der Filmuniversität gefördert durch die FONTE-Stiftung Die FONTE-Stiftung fördert eine halbe Gastprofessur an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  für das WS 2019/20
(01. Oktober 2019 bis zum 31. März 2020) für habilitierte Film-, Gender-, Literatur- und Kulturwissenschaftler*innen für die Dauer eines Semesters
(6 Monate) mit einem Lehrdeputat von 4 SWS.

Unabhängig von der Gastprofessur wird ein zusätzlicher FONTE-Stiftungs-Lehrauftrag in Höhe von 2 SWS für eine*n Künstler-Forscher*in gefördert.
Für eine Bewerbung um den FONTE-Lehrauftrag ist keine Promotion erforderlich.

Für die Gastprofessur wie auch für den Lehrauftrag werden insbesondere Lehrkonzepte aus der Genderforschung an der Schnittstelle von Filmtheorie und Filmpraxis gesucht. Mit der Gastprofessur und dem Lehrauftrag verfolgen die FONTE-Stiftung und die Filmuniversität das Ziel, den (künstlerisch) forschenden Nachwuchs in den Film-, Gender-, Literatur- und Kulturwissenschaften gezielt zu fördern, exzellente Forschung und Lehre in diesen Disziplinen zu unterstützen und insbesondere Genderthemen an der Hochschule zu stärken.


Die Bewerbungsunterlagen für eine Gastprofessur umfassen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Kurze Skizze der während der Gastprofessur geplanten Forschungs- und Lehrvorhaben (max. 2 Seiten)
  • Wissenschaftlicher Lebenslauf mit Lichtbild inkl. Publikationsliste
  • Verzeichnis der bisher erbrachten Lehrveranstaltungen
  • Kopie der PhD- oder der Promotionsurkunde und der Habilitationsurkunde


Die Bewerbungsunterlagen für einen Lehrauftrag umfassen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Kurze Skizze des geplanten Lehrvorhabens (max. 2 Seiten)
  • Künstlerischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Verzeichnis der bisher erbrachten Lehrveranstaltungen
  • Filmografie oder sonstiges Werkverzeichnis
  • Kopie (nur falls vorhanden, nicht zwingend erforderlich) der PhD- oder der Promotionsurkunde

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 29.März 2019 als PDF per E-Mail an:

Frau Prof. Dr. Renate Kroll: renate.kroll(at)romanistik.hu-berlin.de und CC an Frau Dr. Anna Luise Kiss: a.kiss(at)filmuniversitaet.de

Für das SS 2020 und das WS 2020/21 ist eine erneute Ausschreibung vorgesehen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Renate Kroll renate.kroll(at)romanistik.hu-berlin.de

Informationen zur Fonte-Stiftung finden Sie hier: http://www.fonte-stiftung.de


Sonstige Hinweise:
Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  verfolgt langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und strebt in allen Beschäftigungsgruppen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an. In dieser Beschäftigungsgruppe fordert die Filmuniversität daher entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in Ihrer Bewerbung hin.

English version

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise.

]]>
news-677 Thu, 31 Jan 2019 11:47:19 +0100 Verwaltungsangestellte*r https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/verwaltungsangestellter/ Büro der Studiengänge Drehbuch/Dramaturgie und Regie Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  ist ein lebendiger Ort des Films, sie steht für eine Vielfalt an Stoffen und Formen, Genres und Formaten, für Spezialisierung und Austausch. In einer einzigartigen gewerkeorientierten und interdisziplinären Ausbildung entwickeln kreative Persönlichkeiten ihre filmische Haltung. Hier wird sowohl wissenschaftlich als auch künstlerisch gelehrt und geforscht und damit aktiv die Entwicklung der Medien, der Wissenschaft und der Gesellschaft gestaltet.

Im Büro der Studiengänge Drehbuch/Dramaturgie und Regie bieten wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt und zunächst befristet für zwei Jahre mit der Option der Entfristung eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit als Verwaltungsangestellte*r (Vollzeit 40 h/Teilzeitarbeit möglich; bis Entgeltgruppe 6 TV-L)


Ihre Aufgaben:

  • Büroorganisation der Sekretariate der Studiengänge (Schreibarbeiten, Posteingang/ Postausgang, Aktenführung, Korrespondenz intern/extern, Vor- und Nachbereitung sowie Protokollführung bei Sitzungen, Bearbeitung und Weiterleitung von Exkursions- und Dienstreiseanträgen (inkl. Recherche) etc.)
  • Studien- und Studierendenberatung
  • Zulassungsverfahren: u.a. Bewerbungen erfassen und zur Auswahl aufbereiten, Zugangsprüfungen organisatorisch vor- und nachbereiten
  • Semesterplanung/ Vorlesungspläne nach Vorgabe erstellen und Eingabe LSF, Absprachen mit Lehrbeauftragten
  • Unterstützung bei der Ausstellung von Lehr- und Prüfungsaufträgen sowie deren Rechnungsabwicklung, Schriftverkehr, Überwachung der Festlegungen, Aktenführung der Lehrbeauftragten
  • Raum- und Terminplanung der Lehre nach Absprache
  • Organisatorische Unterrichtsvorbereitung (Bereitstellung von Technik/ Medien und Material für laufenden Unterrichtsbetrieb, Kursmappen/Teilnehmerlisten anlegen)
  • Organisatorische Vor- und Nachbereitung der Prüfungen (Terminabsprache, Raumorganisation, Einladungen etc.)

Bei Bedarf können durch die Dekanin/den Dekan bzw. die beiden Geschäftsführer auch die Betreuung anderer Studiengänge und Aufgaben beider Fakultäten entsprechend der Eingruppierung zugewiesen werden.

 

Ihr Profil:

Vorausgesetzt wird unbedingt eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische oder verwaltungsgemäße Ausbildung mit entsprechenden Berufserfahrungen. Außerdem verfügen Sie über:

  • Serviceorientierung als Grundeinstellung,
  • die Fähigkeit zu sorgfältigem, selbstständigem Arbeiten und guter systematischer Arbeitsorganisation,
  • gute Kenntnisse der Verwaltungsabläufe sowie Verwaltungsvorschriften der öffentlichen (Hochschul-)verwaltung,
  • einen sicheren Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen sowie die Bereitschaft, sich mit IT-basierten Organisations- und Terminplanungstools zu befassen und diese zu bedienen,
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Kommunikations- und Kontaktfähigkeit sowie ausgeprägte Teamfähigkeit,
  • ein freundliches Auftreten und Freude am Umgang mit Menschen sowie sehr gute Umgangsformen,
  • Durchsetzungsvermögen, Kreativität und Organisationstalent,
  • ein hohes Maß an Flexibilität,
  • Zuverlässigkeit, eine hohe Belastbarkeit und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft,
  • die Bereitschaft zur Weiterqualifikation.

Wünschenswert sind Kenntnisse im Umgang mit neuen IT-Systemen zur Studiengangsverwaltung.

 

Wir bieten Ihnen:

  • einen Arbeitsvertrag an einer familienfreundlichen Hochschule,
  • eine regelmäßige Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung,
  • einen modern und ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeitmodellen,
  • eine individuelle und optimale Unterstützung bei der beruflichen Entwicklung durch Angebote zur Fort- und Weiterbildung,
  • die Möglichkeit zur Inanspruchnahme von Angeboten im Rahmen eines Gesundheitsmanagements.

 

Wichtige Hinweise:

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  verfolgt langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und strebt in allen Beschäftigungsgruppen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an. In dieser Beschäftigungsgruppe fordert die Filmuniversität daher entsprechend qualifizierte Männer nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

 

Ihre Bewerbung:

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Tätigkeitsnachweise, Zeugnisse über Schul- und Ausbildungsabschlüsse) unter Angabe der Kennziffer 05/19 bis zum 21.02.2019 ausschließlich per E-Mail   an die

 

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Bereich Personal & Recht

Marlene-Dietrich-Allee 11, 14482 Potsdam

personalgewinnung(at)filmuniversitaet.de

 

Es werden ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt, die im PDF-Format möglichst als eine Datei eingehen (nicht größer als 10 MB/ keine aktiven Inhalte/ kein Download-Link).

 

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise.

]]>
news-635 Fri, 04 Jan 2019 14:08:22 +0100 W2-Professur "Audio Design" https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/w2-professur-audio-design/ Fakultät II, Studiengang Sound (B.F.A.)/ Sound for Pictures (M.F.A.) An der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  ist im Studiengang 'Sound (B.F.A.)/Sound for Pictures (M.F.A.)' eine künstlerische Professur Besoldungsgruppe W2 für das Fachgebiet  „Audio Design“ zu besetzen.

 

Zeitliche Begrenzung:

Die Professur wird entsprechend §43 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) unbefristet besetzt. Im Falle einer Erstberufung erfolgt die Besetzung zunächst befristet für 5 Jahre und wird nach positiver Evaluation entfristet.

 

Aufgabengengebiet:

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  sucht eine durch eigenständige künstlerische Arbeiten national und international anerkannte Persönlichkeit für die künstlerische/technische Vermittlung der tongestalterischen Grundlagen der auditiven Ebene von Film- und weiteren Medienproduktionen (genreübergreifend). Das Aufgabengebiet der Professur umfasst die Vermittlung von Theorie und Praxis der Audiotechnik, ihrer kreativen Anwendung sowie die künstlerische Begleitung der Studierenden in dramaturgischen und ästhetischen Belangen tongestalterischer Arbeit. Zum Profil der Stelle gehört die kontinuierliche Mitwirkung bei der akademischen Selbstverwaltung.

Das Arbeitsgebiet beinhaltet auch die Begleitung des künstlerischen Entwicklungsprozesses der Studierenden und die Betreuung der künstlerischen sowie theoretischen Abschlussarbeiten. Die Betreuung von Qualifizierungsvorhaben akademischer Mitarbeiter*innen gehört ebenfalls zu den Aufgaben. Erwartet werden weiterhin die Realisierung von eigenständigen künstlerischen Forschungsvorhaben sowie die Koordinierung der kontinuierlichen Erneuerung der technischen Ausstattung. Die Lehrtätigkeit findet schwerpunktmäßig im BA-Studiengang 'Sound' statt.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Die gesetzlichen Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41 Absatz 1 Nr. 1 – 4a des BbgHG  wie folgt:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplom-Tonmeister*in oder ein vergleichbarer Master-Abschluss
  • Pädagogische Eignung
  • Besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit, nachzuweisen durch herausragende nationale und internationale Leistungen nach langjähriger Tätigkeit im Bereich der AV-Medienproduktion oder als Filmschaffende*r im zu vertretenden Fachgebiet
  • Zusätzliche künstlerische Leistungen

 

Darüber hinaus gelten die folgenden Einstellungsvoraussetzungen:

  • Umfassende naturwissenschaftliche, musikalische und technologische Kenntnisse in den am Zusammenwirken im AV-Medienproduktionsprozess beteiligten Arbeitsbereichen
  • Lehrerfahrung
  • didaktische Befähigung, auch in der Vermittlung naturwissenschaftlicher und technischer Lehrinhalte im zu vertretenden Fachgebiet
  • Kommunikative, koordinierende und strukturierende Kompetenz
  • Nachweis von Kenntnissen in und Arbeit an zukunftsweisenden Audio-Produktionstechnologien

 

Erwartet wird:

  • Fachliche Repräsentanz und Tätigkeit in der Medienpraxis und daraus resultierende Verbindungen zu renommierten Produktionseinrichtungen
  • Eigene Profilierung in den zu vertretenden künstlerischen Arbeitsgebieten
  • Initiative für bzw. Beteiligung an Forschungsprojekten in medialen Anwendungen
  • Ausreichende Präsenz für die Mitarbeit am ständigen Reformprozess der Studienprogramme und die Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung
  • Entwicklungsarbeit für Lehre und Forschung, interdisziplinäre Projektarbeit sowie künstlerische Praxis
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Schrift und Sprache

 

Lehrverpflichtung:

Die Lehre umfasst 18 LVS gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Brandenburg und entsprechend den Studien- und Prüfungsordnungen der Studiengänge 'Sound’ und 'Sound for Picture' sowie studiengangsübergreifend. Genauere Angaben zu den Lehrveranstaltungen können den Studien- und Prüfungsordnungen der Studiengänge 'Sound' und 'Sound for Picture' entnommen werden.

Die Lehre kann teilweise in englischer Sprache erfolgen.

 

Sonstige Hinweise:

Die Filmuniversität ist bestrebt, den Anteil an Professorinnen zu erhöhen und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

 

Bewerbungsunterlagen:

Die Filmuniversität fördert langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und bittet daher die Bewerberinnen und Bewerber ihre Vorstellungen darüber zu formulieren, wie sie die Gleichstellung von Frauen und Männern in ihre Lehre und Forschung integrieren und im universitären Leben unterstützen wollen.

Bewerbungen mit schriftlichem Lehrkonzept für diese Professur sowie die üblichen Unterlagen (Darstellung des künstlerischen und pädagogischen Werdegangs, Lebenslauf, Zeugnisse, Tätigkeitsnachweise, Arbeitsbeispiele) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 22/18
bis zum 07.03.2019
(Posteingang) an die


Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Dekan der Fakultät II
Marlene-Dietrich-Allee 11, 14482 Potsdam

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise!

English version

]]>
news-616 Mon, 10 Dec 2018 16:42:23 +0100 W3-Professur "Kinematografie für Dokumentarische Medien" https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/w3-professur-kinematografie-fuer-dokumentarische-medien/ Fakultät II, Studiengang Cinematography Im Studiengang Cinematography ist eine künstlerische Professur der Besoldungsgruppe W3 für das Fachgebiet "Kinematografie für Dokumentarische Medien" zu besetzen.

 

Zeitliche Begrenzung:

Die Professur wird entsprechend § 43 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) unbefristet besetzt. Im Falle einer Erstberufung erfolgt die Besetzung befristet für fünf Jahre und wird nach positiver Evaluation entfristet.

 

Aufgabengebiet:

Gesucht wird eine renommierte Persönlichkeit aus dem Bereich Kinematografie mit dem Schwerpunkt Dokumentarische Medien und dem Nachweis national sowie international erfolgreicher künstlerischer Tätigkeit.

Das Aufgabengebiet umfasst die Vermittlung von Theorie und Praxis der Konzeption, Entwicklung und Produktion von künstlerischen Dokumentarfilmen sowie von neuen medialen Formaten unter Verwendung aktueller technologischer Medien. Eine enge und produktive Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen sowie mit Forschungsgruppen an der Schnittstelle zwischen Kunst und Technologie wird erwartet.

Zum Profil der Stelle gehört die kontinuierliche Mitwirkung bei der akademischen Selbstverwaltung.

Das Arbeitsgebiet beinhaltet die Begleitung des künstlerischen Entwicklungsprozesses der Studierenden und die Betreuung der künstlerischen sowie theoretischen Abschlussarbeiten. Die Betreuung von Qualifizierungsvorhaben der akademischer Mitarbeiter*innen gehört ebenfalls zu den Aufgaben. Erwartet werden weiterhin die Realisierung von eigenständigen künstlerischen Forschungsvorhaben sowie die Koordinierung der kontinuierlichen Erneuerung der technischen Ausstattung.

 

Einstellungsvoraussetzungen:

Die gesetzlichen Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 41 Absatz 1 Nr. 1 – 4a BbgHG  wie folgt:

  • abgeschlossenes medienspezifisches Hochschulstudium
  • pädagogische Eignung
  • besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit, nachzuweisen durch mehrjährige Berufserfahrung in den Bereichen Dokumentarfilm und nonfiktionale Formate
  • zusätzliche künstlerische Leistungen


Darüber hinaus gelten die folgenden Einstellungsvoraussetzungen:

  • mehrjährige Lehrerfahrung im Kinematografie spezifischen Hochschulbereich
  • didaktische Eignung
  • kommunikative, koordinierende und strukturierende Kompetenz sowie Leitungskompetenz

 

Erwartet wird:

  • eine im Bereich dokumentarischer Arbeiten mit aktuellen Medien ausgezeichnete Persönlichkeit mit internationalen Renommee
  • Beratungskompetenz zu Möglichkeiten und Grenzen der Ästhetik kinematografischer Bilder und Bewegung im Rahmen der Stoff- und Stilentwicklung
  • Offenheit für neue technologische Verfahren und deren Einbindung in die künstlerische Lehre und Forschung
  • gute Englischkenntnisse in Schrift und Sprache
  • filmisch-narrative Bildgestaltung in einer Vielzahl unterschiedlicher audiovisueller Formen
  • Erfahrung in der Einwerbung von zusätzlichen Mitteln für Projekte, Lehre und Forschung
  • gute Kontakte in der Medienbranche

 

Lehrverpflichtung:

Die Lehre umfasst 18 SWS gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Brandenburg und entsprechend der Studien- und Prüfungsordnung.

 

Sonstige Hinweise:

Die Filmuniversität ist bestrebt, den Anteil an Professorinnen zu erhöhen und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

 

Bewerbungsunterlagen:

Die Filmuniversität fördert langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und bittet daher Bewerberinnen und Bewerber ihre Vorstellungen darüber zu formulieren, wie sie die Gleichstellung von Frauen und Männern in ihre Lehre und Forschung integrieren und im universitären Leben unterstützen wollen.

Bewerbungen mit schriftlichem Lehrkonzept für diese Professur sowie die üblichen Unterlagen (Darstellung des künstlerischen und pädagogischen Werdegangs, Lebenslauf, Zeugnisse, Tätigkeitsnachweise, Arbeitsbeispiele, Publikationsverzeichnis) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer  04/18 bis zum 25.01.2019  (Posteingang) an die

 

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Dekan der Fakultät II
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise!

English version

]]>
news-573 Fri, 09 Nov 2018 12:59:54 +0100 Zwei Stellen als Akademische*r Mitarbeiter*in zur Promotion https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/zwei-stellen-als-akademischer-mitarbeiterin-zur-promotion/ DFG Emmy-Noether-Projekt "Filmische Diskurse des Mangels: Zur Darstellung von Prekarität und Exklusion im europäischen Spiel- und Dokumentarfilm" Die Stellen (jeweils Teilzeit 26 h (65%), bis Entgeltgruppe 13 TV-L) sind zunächst entsprechend dem 1. Förderabschnitt befristet auf  30 Monate.
Eine Verlängerung der Beschäftigung für den 2. (12 Monate) und 3. Förderabschnitt (6 Monate) ist bei Vorliegen der finanziellen Voraussetzungen möglich.

Bei der Einstellung als Akademische*r Mitarbeiter*in erfolgt die Beschäftigung unter Anrechnung möglicher Vordienstzeiten nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG).

Für die eigene vertiefte wissenschaftliche Arbeit steht mindestens die Hälfte der Arbeitszeit zur Verfügung.

 

IHRE AUFGABEN:
Die Promotionsprojekte sollen sich mit der filmischen Darstellung und Diskursivierung von Armutsphänomenen im jüngeren europäischen Spiel- und Dokumentarfilm oder in neueren webbasierten Formaten beschäftigen. Erwartet wird darüber hinaus eine aktive Mitarbeit im Projekt (Recherche, gemeinsame Filmsichtungen und –diskussionen, Textlektüre, Erarbeitung einer Datenbank, Reflexion filmanalytischer Konzepte, Vorbereitung von Workshops und Tagungen etc.).

Weitere allgemeine Informationen zum Projekt finden Sie hier: https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/dfg-foerderung-im-emmy-noether-programm-eingeworben/

 


IHR PROFIL:

  • nach  § 49 Absatz 3 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG)  abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Film-, Medien- oder Kulturwissenschaft
  • gute Kenntnisse im Feld der film- und medienwissenschaftlichen Forschung
  • Teamfähigkeit und Fähigkeit eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten
  • sehr gute Englischkenntnisse in Sprache und Schrift

Wünschenswert sind zudem:

  • Forschungsinteressen und Publikationen im Themenfeld des Forschungsprojekts sowie
  • gute Kenntnisse weiterer europäischer Sprachen
     

WIR BIETEN IHNEN:

  • einen Arbeitsvertrag an einer familienfreundlichen Hochschule,
  • eine regelmäßige Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung,
  • einen modern und ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplatz,
  • eine individuelle und optimale Unterstützung bei der beruflichen Entwicklung durch Angebote zur Fort- und Weiterbildung,
  • die Möglichkeit zur Inanspruchnahme von Angeboten im Rahmen eines Gesundheitsmanagements.

 

WICHTIGE HINWEISE:

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  verfolgt langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, hier weitere konkrete Informationen zum Projekt anzufordern: personalgewinnung(at)filmuniversitaet.de

Zu inhaltlichen Fragen gibt der Projektleiter Herr Dr. Guido Kirsten gern Auskunft: g.kirsten(at)filmuniversitaet.de

 

IHRE BEWERBUNG:

Wir bitten die Bewerber*innen, Ihre Vorstellungen darüber zu formulieren, wie Sie die Gleichstellung von Frauen und Männern in Ihre Forschung integrieren und im universitären Leben unterstützen wollen.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Tätigkeitsnachweise, Zeugnisse über Schul-, Ausbildungs- und Studienabschlüsse) unter Angabe der Kennziffer 19/18 bis zum 18.12.2018 ausschließlich per E-Mail an die

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Bereich Personal & Recht
Marlene-Dietrich-Allee 11, 14482 Potsdam

personalgewinnung(at)filmuniversitaet.de


Es werden ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt, die im PDF-Format möglichst als eine Datei eingehen (keine aktiven Inhalte und nicht per Download-Link).

Bitte beachten Sie die  Datenschutzhinweise.

]]>
news-533 Tue, 25 Sep 2018 11:24:19 +0200 Präsidentin / Präsident https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/praesidentin-praesident/ An der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  ist zum 01. Oktober 2019 die Stelle der / des Präsidentin / Präsidenten (Bes.gruppe W 3 BbgBesO) zu besetzen.

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF wurde 1954 als Deutsche Hochschule für Filmkunst gegründet und erlangte 2014 den Status einer Universität, in welcher heute in 14 Fachrichtungen mit rund 770 Studierenden gelehrt und geforscht wird.

Als erste deutsche Filmuniversität vereinen wir wissenschaftliche und künstlerische Forschung und Lehre. Film wird hier als kulturelles Erbe, als freier künstlerischer Ausdruck und forschende Praxis, als narratives und technologisches Medium und als eine Größe, die Bildung und Unterhaltung umfasst, gedacht, entwickelt und realisiert. In diesem Sinne bilden wir junge Filmschaffende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu aus, die Zukunft der Bewegtbildmedien in all ihren Formen aktiv zu gestalten und zu reflektieren.

Von der Präsidentin oder dem Präsidenten werden eine aktive Moderation des Diskurses zwischen Wissenschaft, Kunst, Film- und Medienpraxis und die künstlerische und wissenschaftliche Profilierung der Filmuniversität erwartet.

Die Präsidentin oder der Präsident sollte über profunde Kenntnisse von Hochschulstrukturen verfügen und Erfahrung in den Bereichen Kunst und Kultur, Film- und Kreativwirtschaft oder Wissenschaft vorweisen. Von ihr oder ihm wird Engagement für die nationale und internationale Ausrichtung der Filmuniversität in Forschung, Lehre und Transfer erwartet.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die gemeinsam mit den Angehörigen der Filmuniversität Akzente setzt und Perspektiven entwickelt. Dabei ist ein ausgeprägtes Verständnis für die gesamte Bandbreite künstlerischer und wissenschaftlicher Lehre und Forschung für die Ausübung dieses Amtes zentral. Die Position verlangt zudem ein kooperatives und integratives Führungsverhalten und erfordert Leitungserfahrung, strategische Kompetenz, Verhandlungsgeschick und hohe Sozialkompetenz.

Zur Präsidentin oder zum Präsidenten kann bestellt werden, wer eine abgeschlossene Hochschulausbildung besitzt und auf Grund einer mehrjährigen verantwortlichen beruflichen Tätigkeit, insbesondere in Kunst, Kultur oder Wissenschaft erwarten lässt, dass sie oder er den Anforderungen des Präsidentenamtes gewachsen ist.

Die Präsidentin oder der Präsident leitet die Hochschule in eigener Zuständigkeit und Verantwortung und vertritt sie nach außen. Zur Unterstützung steht ihr oder ihm ein Präsidialkollegium zur Seite, dem bis zu zwei Vizepräsidentinnen oder Vizepräsidenten und die Dekaninnen oder Dekane sowie die Kanzlerin oder der Kanzler angehören. Aufgaben und Rechtsstellung der Präsidentin oder des Präsidenten sind in § 65 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes in der Fassung vom 28. April 2014 (GVBl.I/14, [Nr. 18]), zuletzt geändert durch Artikel 24 des Gesetzes vom 8. Mai 2018 (GVBl.I/18, [Nr. 8], S.19) geregelt.

Die Präsidentin oder der Präsident wird gemäß § 65 (2) BbgHG auf Grund des Wahlvorschlages einer Findungskommission vom Senat der Filmuniversität auf Zeit gewählt und von der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg für eine Amtszeit von 6 Jahren bestellt. Die Wiederwahl ist zulässig.


Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  verfolgt langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und bittet daher Bewerberinnen und Bewerber ihre Vorstellungen darüber zu formulieren, wie sie die Gleichstellung von Frauen und Männern im universitären Leben unterstützen wollen.

Die Filmuniversität strebt in allen Beschäftigungsgruppen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an und fordert daher entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (vorzugsweise elektronisch) sind bis zum 30. November 2018 zu richten an:


Den Vorsitzenden der Findungskommission
Prof. Dr. Dr. Godehard Ruppert
c/o Geschäftsstelle des Landeshochschulrat Brandenburg
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Dortustraße 36, 14467 Potsdam

E-Mail: landeshochschulrat(at)mwfk.brandenburg.de

]]>
news-508 Thu, 30 Aug 2018 14:25:52 +0200 Zwei Mitarbeiter*innen Informations- und Datenmanagement (BA/FH) https://www.filmuniversitaet.de/artikel/detail/zwei-mitarbeiterinnen-informations-und-datenmanagement-bafh/ Filmmuseum Potsdam, Bereich Sammlungen Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  ist ein lebendiger Ort des Films, sie steht für eine Vielfalt an Stoffen und Formen, Genres und Formaten, für Spezialisierung und Austausch. In einer einzigartigen gewerkeorientierten und interdisziplinären Ausbildung entwickeln kreative Persönlichkeiten ihre filmische Haltung. Hier wird sowohl wissenschaftlich als auch künstlerisch gelehrt und geforscht und damit aktiv die Entwicklung der Medien, der Wissenschaft und der Gesellschaft gestaltet.

Das Filmmuseum Potsdam ist das älteste deutsche Filmmuseum und seit 2011 In-Institut der Filmuniversität. Es zeigt Ausstellungen zur deutschen wie internationalen Filmgeschichte und verfügt über wachsende Sammlungen zum Schwerpunkt Babelsberger Filmgeschichte.
Hier bieten wir im Bereich Sammlungen  zum nächstmöglichen Zeitpunkt und zunächst befristet für zwei Jahre mit der Option der Entfristung eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit für zwei Mitarbeiter*innen Informations- und Datenmanagement (BA/FH) (jeweils Teilzeit 20 h,
bis Entgeltgruppe 10 TV-L).


Ihre Aufgaben:

  • Koordination und Administration der Datenerfassung, Verknüpfung und Bereitstellung über die Datenbanksoftware „Adlib“
  • Aufbereitung und Migration vorhandener Datenbestände in die Datenbanksoftware
  • Konzeption, Organisation und Betreuung von Digitalisierungsprojekten in den Sammlungen
  • Recherche für Ankauf benötigter Digitalisierungstechnik und deren Betreuung
  • Erarbeitung einer Strategie sowie deren Umsetzung zur Langzeitsicherung aller anfallenden digitalen Daten (digitale Archivierung)
  • Bereitstellung von Sammlungsdaten auf der Museumswebsite für verschiedene Nutzergruppen und Schaffung von Schnittstellen zu Recherche-Systemen der Filmuniversität
  • Aufbau einer standardisierten Datenerfassung in den Systemen des Filmmuseums, Aufbereitung von unstrukturierten Daten entsprechend der spezifischen Anforderungen [Informationssystem, Museumswebsite, nationale und internationale Portale (Deutsche Digitale Bibliothek, europeana, European Film Gateway)]
  • Unterstützung von Ausstellungsprojekten mit Blick auf digitale Präsentation


Ihr Profil:

Vorausgesetzt wird unbedingt eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung (BA/FH) im Fachgebiet Informations- und Datenmanagement o.ä. mit Kenntnissen im Archivwesen und in der digitalen Archivierung sowie einschlägiger Berufserfahrung. Weiterhin verfügen Sie über:

  • Serviceorientierung als Grundeinstellung,
  • Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, hohe Belastbarkeit, Flexibilität sowie gute Kommunikations- und Kontaktfähigkeit,
  • eine strukturierte Arbeitsweise, sowohl allein als auch im Team,
  • Kenntnisse und Erfahrungen der inhaltlichen Erschließung von Sammlungsgut, Museumsdokumentation sowie Daten- und Contentmanagement,
  • sehr gute Kenntnisse in der Bearbeitung von relationalen Datenbanken, zur Strukturierung, zu Abfragen und zur Einhaltung der geltenden Regeln,
  • Grundkenntnisse spezifischer Erschließungs-, Verwaltungs- und Recherchesoftware (adlib, museum plus, daphne o.ä.),
  • gute Anwenderkenntnisse für MS Office und SQL,
  • sehr gute Allgemeinbildung und umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit kontrolliertem Vokabular und Thesauri sowie
  • die Fähigkeit, auch in Englisch sehr gut zu kommunizieren.

Wünschenswert sind praktische Erfahrungen in der Tätigkeit in Museen, Sammlungen oder Archiven.


Wir bieten Ihnen:

  • einen Arbeitsvertrag an einer familienfreundlichen Hochschule,
  • eine regelmäßige Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung,
  • einen modern und ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeitmodellen,
  • eine individuelle und optimale Unterstützung bei der beruflichen Entwicklung durch Angebote zur Fort- und Weiterbildung,
  • die Möglichkeit zur Inanspruchnahme von Angeboten im Rahmen eines Gesundheitsmanagements.


Wichtige Hinweise:

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF  verfolgt langfristig die Strategie des Gender Mainstreaming und strebt in allen Beschäftigungsgruppen ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis an. In dieser Beschäftigungsgruppe fordert die Filmuniversität daher entsprechend qualifizierte Männer nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.


Ihre Bewerbung:

Fühlen Sie sich angesprochen?  Dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Tätigkeitsnachweise, Zeugnisse über Schul-, Ausbildungs- und Studienabschlüsse) unter Angabe der Kennziffer 16/18 bis zum 20.09.2018 ausschließlich per E-Mail an die
 

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Dezernat 1 – Personal- und Rechtsangelegenheiten -
Marlene-Dietrich-Allee 11, 14482 Potsdam

personalgewinnung(at)filmuniversitaet.de


Es werden ausschließlich Bewerbungen berücksichtigt, die im PDF-Format möglichst als eine Datei eingehen (keine aktiven Inhalte und nicht per Download-Link).

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise.

]]>