Prof. Dr. Ursula von Keitz


Prof.
Dr. Ursula von Keitz

Professorin für Filmforschung und Filmbildung | Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte

1Raum FMP HaupthausTel: 0331.6202-253E-Mail schreiben1

Studium der Neueren Deutschen Literatur, Filmphilologie, Mediävistik, Philosophie und Sprecherziehung an der LMU München und der Universität Regensburg. Nach dem Studium Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Film-/AV-Medientheorie und -geschichte am Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien der Universität Kiel. Im Anschluss Freie Tätigkeit als Produktionsassistentin, Redakteurin, Syn­chronregisseurin und Drehbuchlektorin in der Film- und Fernsehproduktion. 1994/95 Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs "Theorie der Literatur, Kommunikation und Medien" an der Universität Konstanz. 

1998-2000 Leitende Kuratorin und Stellv. Direktorin des Deutschen Filminstituts DIF, Frankfurt am Main. Anschließend Assistentin und Oberassistentin am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich. Promotion 2002 im Fach Filmwissenschaft an der Universität Zürich. 2008-2012 Professorin für Film-/AV-Medienwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Im Sommersemester 2012 Senior Fellow am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin (Programm "Geschichte der Gefühle"). Von 2012 bis 2014 Lehrstuhl für Medienwissenschaft mit Schwerpunkt Filmästhetik an der Universität Konstanz. 

Seit 2009 Leitung des Teilprojekts 2: Programmatiken, Diskursgeschichte sowie Praktiken und Modi des Dokumentarfilms im DFG-Langzeit-Projekt Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland 1945-2005.

Seit 2014 Professorin für Filmforschung und Filmbildung im Museum an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und bis April 2020 Wissenschaftliche Leitung des In-Instituts Filmmuseum Potsdam.

FACHGEBIET

Filmforschung und Filmbildung

PUBLIKATIONEN

Übersicht als PDF (Stand 2018)

SPRECHSTUNDE

Mittwochs, 14:00 Uhr

SPRECHSTUNDE FÜR GLEICHSTELLUNGSFRAGEN:

Mittwochs, 15:00 - 16:30 Uhr