Symbol, großes Bild zeigen

Bildergalerie

Kontakt

Festivals & Distribution
Cristina Marx
c.marx@filmuniversitaet.de
Fon: +49(0)331.6202-564

Anyway Home


Babacar und Vincent begegnen sich in einem Flüchtlingscamp in Berlin. In ihrer Heimat Kamerun wären sie sich wahrscheinlich nie begegnet. Babacar war Pharmazeut, Vincent beim Militär. Jetzt sind sie gemeinsam auf der Flucht. Sie müssen in zwei Tagen die dänische Grenze erreichen, denn dort wartet Babacars Bruder. Aber um dorthin zu kommen, müssen sie laufen - zu Fuß. Und es ist Winter. Nach drei Tagen wird Vincent schwach. Zu lange haben sie nichts gegessen und getrunken. Aber es ist nicht mehr weit - und die Hoffnung auf ein besseres Leben gibt ihnen Kraft. Doch dann, kurz vor bevor sie die Grenze erreichen, kommt ein Anruf aus Dänemark: Es gibt ein Problem.

Vincent and Babacar were forced to leave their home in Cameroon for different reasons. In a refugee camp near Berlin they bump into each other. Babacar has family in Denmark and is supposed to be picked up at the Danish border. So they decide to walk there together. They have no money and no papers. All they have is a cell phone. After days of walking through the cold and rough winter it seems as if the exhaustion could kill Vincent. As they finally get close to the border they receive a call: there is a problem.

2015, DCP, 24 fps, 1:2,35 (CS), Dolby digital 5.1, 19:55 min., Farbe, Spielfilm

Produktion

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Credits

DrehbuchLucas Flasch
RegiePablo Kaes
ProducerInFrederik Felkner, Bernd Auzinger, Martina Berger
CinematographySabine Panossian
MontageSimon Möller
SoundAgnieszka Sommer
MischungKarl Gerhardt
MusikJesse Braverman
HerstellungsleitungAndrea Wohlfeil
ProduzentInRobert Cibis
ProduktionsfirmaOVALfilm
DarstellerInnenSerge Fouha, Fouofie Fjmeli Richard

Festivals

Busan International Short Film Festival
25. - 30. April 2017
Busan, Südkorea

© Filmuniversität 2017


Logo Filmuniversität