Symbol, großes Bild zeigen

Bildergalerie

Kontakt

Festivals & Distribution
Cristina Marx
c.marx@filmuniversitaet.de
Fon: +49(0)331.6202-564

Von Neun bis Elf


„Es war der Beginn einer längeren Reise. Er war jetzt im Niemandsland, irgendwo zwischen Abflugs- und Ankunftsebene gestrandet. Hier standen nur die, die nicht wussten wohin.“

(69 Hotelzimmer, Michael Glawogger)

 

Zwei, die sich nicht kennen, sprechen zum erst Mal miteinander und zwei, die sich kennen, sprechen nicht mehr miteinander. Alle Vier stehen am Ende einer gemeinsamen Vergangenheit und am Anfang einer ungewissen Zukunft. Das Hotel sollte auch nur ein kurzer Zwischenstopp auf dem Weg nach draußen werden, wo alles zu warten scheint, was erstrebenswert ist.


HAPPY HOUR


It's supposed to be their last vacation together, but a heavy rain is driving four friends and the rest of their class to the point of loneliness.


Two classmates that have never spoken to one another finally do, and another two have stopped speaking altogether. All four share a past and an uncertain future. Their hotel should only be a pit stop, before stepping out into a world of endless possibilities.

2017, F2, DCP, 25 fps, 1:1,85, Dolby digital 5.1, 24:17 min, Farbe, Spielfilm

Produktion

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Credits

DrehbuchJan Zischka & Jakob Fischer
RegieJakob Fischer
ProducerInNicole Jatta & Johannes Schubert
CinematographyGeorg Meyer
MontageFederico Neri
SoundMaximilian Wolf
MischungNicolas Voß
MusikJesse Braverman
SzenenbildJonathan Saal
HerstellungsleitungUrsula Kalb-Krieg
DarstellerInnenPhiline Schmölzer, Oskar Fischer, Constanze Winkler, Jack Hofer, Susi Stach, Karl Fischer, Michael Gerber

Festivals

achtung berlin – new berlin film award / Wettbewerb
19. - 26. April 2017
Berlin

Diagonale - Festival des österreichischen Films
28. März - 2. April 2017
Graz, Österreich

© Filmuniversität 2017


Logo Filmuniversität