Kontakt:


Gleichstellungsbeauftragte
Susanne Foidl
R: 3410
T: +49(0)331.6202-367
s.foidl@filmuniversitaet.de
gleichstellung@filmuniversitaet.de

Stellvertreterinnen
Beate Hetényi

R: 4207
T: +49(0)331.6202-315
b.hetenyi@filmuniversitaet.de

Zoé Williams
R: 4415
T: +49(0)331.6202-566
z.williams@filmuniversitaet.de

Studentische Hilfskraft
Elin Halvorsen
elin.halvorsen@filmuniversitaet.de

Blog von Isabell Suba: Woman Business Berlinale

GLEICHSTELLUNG AN DER FILMUNIVERSITÄT

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF wirkt durch ihre Frauenförderrichtlinien aktiv auf die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern an der Universität hin. Die Frauenförderrichtlinien ergänzen und konkretisieren diese gesetzliche Verpflichtung.

Ziel ist es, bestehende Unterrepräsentanzen von Frauen zu beseitigen und Frauen aktiv zu fördern. Die Filmuniversität erlässt hochschulspezifische Regelungen, um den Anteil der Frauen in den Bereichen, in denen diese unterrepräsentiert sind, auf 50 % zu erhöhen und die Chancengleichheit aller weiblichen Mitglieder der Universität zu erreichen. Es soll Benachteiligungen für Frauen in Tätigkeitsfeldern,  in denen überwiegend Frauen beschäftigt sind und in denen kaum Berufsaufstiegschancen bestehen, entgegen gewirkt werden. Maßnahmen, die der Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen und künstlerischen Personal dienen, orientieren sich an dem Frauenanteil der jeweils vorhergehenden Qualifikationsstufe.

© Filmuniversität 2014


Logo Filmuniversität