Alumni-News

Deutscher Dokumentarfilmpreis 2020

Unser Alumnus Shaheen Dill-Riaz ist mit "Bamboo Stories" (BD, DE 2019) nominiert.

15.05.2020 - Im Juni wird der Deutsche Dokumentarfilmpreis für besonders herausragende filmische Leistungen bei der Pflege und Weiterentwicklung des Dokumentarischen im Fernsehen und im Kino vergeben.

Die Jury traf sich bereits traf sich bereits in der letzten Woche und wahrscheinlich das erste Mal in einer Videokonferenz.

Aus insgesamt 122 Einsendungen wurden zwölf Produktionen  für den Hauptpreis nominiert.

Unser Alumnus Shaheen Dill-Riaz (Kamera 2002) darf mit seinem Kinodokumentarfilm "Bamboo Stories" (BD, DE 2019) auf die Auszeichnung hoffen, der uns in atemberaubenden Bildern in die raue Männerwelt der Bambusflößer entführt. Seit Generationen fällen sie das Holz und bringen es mit riesigen Flößen zu den Großhändlern in die Hauptstadt Dhaka bringen. Einen Monat sind sie unterwegs, legen mit 25.000 Baumstämmen eine 300 Kilometer lange Reise zurück, die nicht nur wegen der Stromschnellen gefährlich ist. Auch Diebe und Piraten machen den Flößern das Leben schwer. Letzte Woche erschien bei Good!Movies die DVD. mehr

An vier weiteren nominierten Filmen arbeiteten Alumni mit:

"Garagenvolk" (D 2020) in der Regie von Natalija Yefimkina - Dramaturg, Script Consultant Sebastian Winkels (Kamera 2003), Kamera/DoP Axel Schneppat (Kamera 2000), Herstellungsleiter Jan Philipp Lange (Produktion 2004) - Trailer

"Kleine Germanen" (D, AT 2019, besonders wertvoll) in der Regie von Frank Geiger und Mohammad Farokhmanesh - Kamera Marcus Winterbauer (Kamera 1997) - Trailer

"Lovemobil" (D 2019) in der Regie von Elke Margarete Lehrenkrauss – Kamera Christoph Rohrscheidt (Kamera 2015), Filmmusik Dascha Dauenhauer (MA Filmmusik 2019), Dramaturgie Uli Gaulke (Regie 2003), Sound Henrik Cordes (Ton 2007) und Soundmix Torben Seemann (Ton 2014) - Trailer

"Walchensee forever" (D 2020) in der Regie von Janna Ji Wonders – Co-Autor Nico Woche (Drehbuch 2020), Creative Producer Katharina Bergfeld (AV-Medienwissenschaft 2009) und Nadja Smith, Produzent*in Martin Heisler und Katharina Bergfeld - Trailer

Alle fünf Filme haben satzungsgemäß ebenfalls Chancen auf zwei weitere Preise: den Preis der Norbert Daldrop Stiftung für Kunst und Kultur sowie den Förderpreis Haus des Dokumentarfilms.

Für den einem Dokumentarfilm aus dem Bereich Musik gewidmeten Preis der Opus GmbH wurde "Lugau City Lights – Ein DDR-Dorf schreibt Popgeschichte" (D 2018) in der Regie von Tim Evers – Kamera Sabine Panossian (Cinematography 2018) - nominiert. ansehen

Der Deutsche Dokumentarfilmpreis wird traditionell im Rahmen des SWR Doku Festivals in Stuttgart verliehen. Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie kann das Festival dieses Jahr nicht in der gewohnten Form im Juni stattfinden. Der SWR und seine Partner halten jedoch an der Vergabe des fest und setzen auf eine Präsentation im Netz.

Deutscher Dokumentarfilmpreis