Digitale Medienkultur

Digitalisierung, Mediatisierung und Konvergenz, Globalisierung und Kommerzialisierung, Interaktivität, Transmedialität und Partizipation – das sind Stichworte, die unsere aktuelle Medienkultur beschreiben. Mit diesen Phänomenen, ihren Ursachen und Folgen beschäftigt sich der BA-Studiengang Digitale Medienkultur.

Der grundständige medien- und kommunikationswissenschaftliche Studiengang vermittelt eine ganzheitliche Sicht auf die Welt der digitalen Medien. Dazu gehören Kenntnisse über Kultur und gesellschaftliche Bedeutung der digitalen Medien, über Medientheorie und -forschung, ebenso wie über Dramaturgie, Produktion und Realisation, Markt und Einsatzmöglichkeiten, aber auch Grundlagen im Umgang mit digitaler Medientechnik.

Einzigartig an der Filmuniversität: Das wissenschaftliche Studium erfolgt in Zusammenarbeit mit den künstlerischen Studiengängen. Auf diese Weise können praktisch-künstlerische Aspekte, technologische und produktionstechnische Grundlagen sowie aktuelle künstlerische Entwicklungen in das Studium einfließen. Sie erhalten so eine interdisziplinäre, praxisnahe wissenschaftliche Ausbildung und damit beste Voraussetzungen für das Berufsleben.

Mögliche Tätigkeitsfelder für unsere Absolvent*innen sind Redaktionen von Distributionsplattformen, Fernsehsendern und Produktionsfirmen mit Ausrichtung auf digitale Medien, redaktionelle Mitarbeit bei der Erstellung multimedialer/digitaler Plattformen wie auch digitaler Archive sowie die wissenschaftliche Mitarbeit in Einrichtungen der Medien- und Marktforschung. Das Studium ermöglicht zudem das Entdecken und Entwickeln eigener Forschungsfelder und -fragen, die im Masterstudiengang Medienwissenschaft vertieft werden können.

Der Bachelor DigitaleMedienkultur ist neben dem Master Medienwissenschaft und dem Master Filmkulturerbe einer von drei wissenschaftlichen Studiengängen an der Filmuniversität. 

 

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Regelstudienzeit: 6 Semester

Studienbeginn: Wintersemester


Büro des Studiengangs