Startbüro Babelsberg

Das STARTBÜRO Babelsberg fördert ein Jahr lang Projekte von Alumni-Teams in der Medienstadt mit Räumen, Mentoring und Finanzierung. Die gemeinsame Initiative von Studio Babelsberg, Medienboard, ILB und Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF fördert den filmischen Nachwuchs in der Medienstadt Babelsberg. Zwei teambasierte Projekte erhalten für ein Jahr einen Coworkingspace direkt auf dem Gelände des Studio Babelsberg samt Basisausstattung sowie je bis zu 10.000 Euro zur Umsetzung ihrer Vorhaben. Ergänzend begleiten und beraten Mentor*innen der beteiligten Partner die Projektbeteiligten im Laufe des Stipendiums. Gefördert wird nicht nur die Entwicklung, ggf. Realisation sowie Distribution von filmischen und interaktiven Inhalten, die durch ihren spezifischen Ansatz ein Alleinstellungsmerkmal erwarten lassen. Es können sich auch Teams bewerben, die ein innovatives Projektvorhaben realisieren möchten, das mit der Entwicklung und Anwendung neuer Verfahren und Technologien Impulse für die Medienproduktion setzt.

Das Erfolgsmodell startete 2015 mit dem „Sehr gute Filme“-Team um das Regie- und Schauspieltalent Axel Ranisch, der noch heute dessen Nachhaltigkeit betont.

Das STARTBÜRO Babelsberg war für uns der Start in die professionelle Filmwelt. Mit großer medialer Präsenz sind wir aufs Studiogelände gezogen, wurden warm und offen als neue Nachbarn von den Profis empfangen und konnten wertvolle Kontakte knüpfen. Der perfekte Nährboden, um weit über unser eingereichtes Serienkonzept hinaus, Filmstoffe zu entwickeln und mit Partnern ins Gespräch zu kommen. Von der Produktivität unserer Babelsbergzeit zehren wir sicher noch einige Jahre.

Axel Ranisch
Sehr gute Filme

Die Teams 2020: Pitaya Films und das Stoff-Entwicklungsnetzwerk

Unter dem Namen „Pitaya Films“ gründen die Regisseurinnen Therese Koppe und Esther Niemeier eine Dokumentarfilmproduktionsfirma für weibliche Stoffe. Innovative und außergewöhnliche Stoffe von Nachwuchs-Filmemacherinnen für den nationalen und internationalen Markt sollen entwickelt und hergestellt werden.

Die Drehbuch-Absolventen Jonas Lobgesang und Paul M. M. Schmitt bauen ein Stoff-Entwicklungsnetzwerk auf, um zeitgemäße, gesellschaftlich und künstlerisch relevante, herausfordernde Serienstoffe zu entwickeln und zu produzieren. Dabei setzen sie sich auch für fairere und familienfreundliche, sowie ökologisch nachhaltige Arbeits- und Produktionsbedingungen ein.

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)
Die Teams und ihre Unterstützer*innen vl: Eike Wolf (Studio Babelsberg), Martin Hagemann (Filmuni), Jonas Lobgesang (Stoff-Entwicklungsnetzwerk), Katrin Rehmer (ILB), Esther Niemeier (Pitaya), Veronika Grob (Medienboard), Kristian Kreyes (ILB), Paul M.M. Schmitt (Stoff-Entwicklungsnetzwerk), Jörn Krug (Filmuni)
 (öffnet Vergrößerung des Bildes)

Die Startbüro-Alumni

2015: Sehr gute Filme GmbH
2016: Animationsstudio Monströös
2016: Filmteam "Am Rande der Farben"
2017: Cunuru Research
Active Workshops Logo
2018: Active Workshops GbR
2018: Mocka Monitor UG
2019: Bandenfilm

Ansprechpartner für die Einreichung