Filmuni-News

Warten auf Krieg

Ein NDR-Feature von Duc Ngo Ngoc und Jan Tengeler über den Kampf um die Spratly-Inseln im südchinesischen Meer.

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)
Alle wollen die Spratly-Inseln: Vor allem China und Vietnam erheben Besitzansprüche. Es geht um Handelsrouten, mögliche Ölquellen und die militärische Vormachtstellung. Marinesoldaten mit Duc am Hafen von Ho Chi Minh Stadt. (c) Duc Ngo Ngoc

Der junge deutsch-vietnamesische Filmemacher Duc Ngo Ngoc, Masterstudent für Dokumentarfilmregie an der FIlmuni, gewinnt bei einer Pressereise des vietnamesischen Militärs ungewöhnliche Einblicke in den Umgang mit den umstrittenen Spratly-Inseln. Der schwelende Konflikt im südchinesischen Meer gilt seit Jahren als einer der gefährlichsten der Region. Insgesamt sechs Staaten erheben Besitzansprüche. Allen voran China und Vietnam. Es geht um Handelsrouten, mögliche Ölquellen und die militärische Vormachtstellung. Für die Soldaten sind die Spratly-Inseln eine Einöde. Sie erwarten Krieg.

Für alle anderen Vietnamesen sind sie Sehnsuchtsort und Anlass für Nationalstolz. Bis wohin ist dieser Stolz berechtigt und nachvollziehbar, wo ist er mit Vorsicht zu genießen? Das Feature ist auch eine persönliche Suche nach Identität und Zugehörigkeit zwischen deutscher und vietnamesischer Vaterlandsliebe.

 „Warten auf Krieg" wurde von Duc in den Regieseminaren unter Betreuung von Prof. Stefan Schwietert, Prof.David Bernet, Prof. Ruth Olshan und Prof. Can Togay an der Filmuni entwickelt. Nun ist es als Radio Feature (54 min) bei NDR Info veröffentlich worden und für ein Jahr online verfügbar.

Warten auf Krieg
Ein Feature von Duc Ngo Ngoc und Jan Tengeler
Mit: Michael Wittenborn, Volker Hanisch, Beate Rysopp, Jan Tengeler, Duc Ngo Ngoc, Thilo Guschas und Claudia Schober
Technische Realisation: Corinna Gathmann und Nicole Graul
Regie: Duc Ngo Ngoc und Jan Tengeler
Produktion: NDR 2020

Verfügbar bis zum18.08.2021 hier