Alumni-News

21. Deutscher Fernsehpreis 2020

Unsere Alumna Tina Pepper wird in der Kategorie "Beste Musik Fiktion" ausgezeichnet.

Der von ARD, RTL, Sat.1 und ZDF gestiftete Deutsche Fernsehpreis ist herausragenden TV-Programme sowie journalistischen und künstlerischen Bestleistungen im Fernsehen gewidmet und wird seit 1999 vergeben.

Vorgestern gab die Fachjury, die sich dieses Jahr infolge des verlängerten Beobachtungszeitraums und der Corona-Pandemie besonderen Herausforderungen gegenüber sah, die Preisträgerinnen und Preisträger bekannt. Insgesamt 27 Auszeichnungen für die Programmbereiche Fiktion, Unterhaltung, Information, Sport sowie ein Sonder- und Förderpreis wurden vergeben.

Tina Pepper und ihre Kollegin Sophie Hunger wurden in der Kategorie "Beste Musik Fiktion" mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Damit würdigte die Jury ihre Kompositionen für "Rampensau" (D 2019) in der Regie von Dustin Loose, Christian Werner und Florian Knittel. Unser Alumnus Eike Adler (Produktion 2014) hat die TV-Serie mit produziert. Sein Kommilitone Hauke Bartel (Medienwissenschaft 2014) war als Head of Fiction bei der VOX Television GmbH für diese Produktion maßgeblich mitverantwortlich. Editorin Adrienne Hudson (Montage 2015) und Stephan Grossmann (Schauspiel 1994), der den Polizeidirektor spielt, studierten auch bei uns. Trailer

An zwei weiteren ausgezeichneten Produktionen waren Alumni beteiligt. Die "heute show“ – mit Alexander Schubert (Schauspiel 1998) als Albrecht Humboldt - setzte sich als Beste Comedy durch. In der Kategorie "Beste Ausstattung Fiktion" ging der Deutsche Fernsehpreis für den Netflix-Mehrteiler "Unorthodox" (D 2020) an Silke Fischer (Szenenbild) und Justine Seymour (Kostüm). Regie führte Maria Schrader.  Gesa Jäger (Montage 2013) hat den Film mit editiert. Mischtonmeister Linus Nickl (Ton 2014) studierte an der Filmuni und Postproduction Supervisor Uli Kunz arbeitet bei uns.  Trailer

An weiteren nominierten Produktionen waren Filmuni-Alumni beteiligt. mehr

Ursprünglich sollte die diesjährige Preisgala im Kölner Coloneum bereits am 06. Juni 2020 stattfinden und live als Samstagabendshow ausgestrahlt werden. Doch wegen der COVID-19-Pandemie wurde die Veranstaltung schließlich abgesagt.

Zur Pressemeldung