Prof. Dr. Chris Wahl


Prof.
Dr. Chris Wahl

Professor Audiovisuelles Kulturerbe

1Raum 1312Tel: 0331.6202-278E-Mail schreiben

Chris Wahl, geboren 1974 in Stuttgart, studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Romanistik und Deutsch als Fremdsprache in Bochum, Lissabon und Curitiba. Promotion an der Ruhr Universität Bochum mit einer Dissertation zum Thema Sprache und Spielfilm. Danach DFG-Forschungsprojekte in Bochum zum Sprachversionsfilm sowie in Babelsberg zum Filmstil (Zeitlupe und Mehrfachbelichtung) und zur Regionalen Filmkultur in Brandenburg; zudem Einwerbung einer DFG-Heisenbergprofessur, die inzwischen verstetigt wurde. Aufbau und Leitung des MA-Studiengangs „Filmkulturerbe“. Derzeit stellvertretender geschäftsführender Direktor des Brandenburgischen Zentrums für Medienwissenschaften (ZeM).

FACHGEBIET

Film- und Medienwissenschaft

Lehr- und Forschungsinteressen:

  • Filmerbe und Kulturelles Gedächtnis
  • Archäologie filmischer Ikonen
  • Filmgeschichte und Filmstil
  • Audiovisuelles Übersetzen und polyglotte Filme

FILME/PROJEKTE/PUBLIKATIONEN

  • Chris Wahl (Hg.) [Gemeinsam mit Julian Blunk, Tina Kaiser und Dietmar Kammerer]: Filmstil. Perspektivierungen eines Begriffs. München: edition text + kritik. 2016
  • Chris Wahl: Multiple Language Versions Made in Babelsberg. Ufa’s International Strategy, 1929-1939. Amsterdam: Amsterdam University Press 2016.
  • Chris Wahl: La preuve de mémoire – images d’archives et/au ralenti. In: Julie Maeck / Matthias Steinle (Hg.): L'image d'archives : une image en devenir. Rennes: Presses universitaires de Rennes 2016, S. 127-136.
  • Chris Wahl: Kunst–Künste, Medium–Medien: Film als zentrale Instanz. Ein Debattenbeitrag zum Verhältnis von Kunst und Medienwissenschaft. In: Zeitschrift für Medienwissenschaft 1 (2014), S. 143-149.
  • Chris Wahl: Between Art History and Media History: A Brief Introduction to Media Art. In: Vinzenz Hediger / Cosetta Saba / Barbara le Maître / Julia Noordegraaf (Hg.): Preserving and Presenting Media Art: Challenges and Perspectives. Amsterdam: Amsterdam UP 2013, S. 25-58.

Weitere Betätigungen:

  • Gründungs- und Vorstandsmitglied von „Moving History – Festival des Historischen Films Potsdam e.V.“
  • Herausgeber der Schriftenreihe Film-Erbe bei der edition text + kritik (München)
  • Co-Betreiber des Blogs Memento Movie – Materialien zum audiovisuellen Kulturerbe
  • Mitglied des Fachausschusses „Kulturerbe“ im Deutschen Kulturrat
  • Mitglied des Beirates „Film, Fernsehen, Hörfunk“ im Goethe-Institut