Startbüro Babelsberg

Das STARTBÜRO Babelsberg fördert ein Jahr lang Projekte von Alumni-Teams in der Medienstadt mit Räumen, Mentoring und Finanzierung. Die gemeinsame Initiative von Studio Babelsberg, Medienboard, ILB und Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF fördert den filmischen Nachwuchs in der Medienstadt Babelsberg. Zwei teambasierte Projekte erhalten für ein Jahr einen Coworkingspace direkt auf dem Gelände des Studio Babelsberg samt Basisausstattung sowie je bis zu 10.000 Euro zur Umsetzung ihrer Vorhaben. Ergänzend begleiten und beraten Mentor*innen der beteiligten Partner die Projektbeteiligten im Laufe des Stipendiums. Gefördert wird nicht nur die Entwicklung, ggf. Realisation sowie Distribution von filmischen und interaktiven Inhalten, die durch ihren spezifischen Ansatz ein Alleinstellungsmerkmal erwarten lassen. Es können sich auch Teams bewerben, die ein innovatives Projektvorhaben realisieren möchten, das mit der Entwicklung und Anwendung neuer Verfahren und Technologien Impulse für die Medienproduktion setzt.

Das Erfolgsmodell startete 2015 mit dem „Sehr gute Filme“-Team um das Regie- und Schauspieltalent Axel Ranisch, der noch heute dessen Nachhaltigkeit betont.

Das STARTBÜRO Babelsberg war für uns der Start in die professionelle Filmwelt. Mit großer medialer Präsenz sind wir aufs Studiogelände gezogen, wurden warm und offen als neue Nachbarn von den Profis empfangen und konnten wertvolle Kontakte knüpfen. Der perfekte Nährboden, um weit über unser eingereichtes Serienkonzept hinaus, Filmstoffe zu entwickeln und mit Partnern ins Gespräch zu kommen. Von der Produktivität unserer Babelsbergzeit zehren wir sicher noch einige Jahre.

Axel Ranisch
Sehr gute Filme

Die Teams 2022: Contando Films und Copy Paste Games

Aus den zahlreichen Bewerbungen ausgewählt wurde die junge Produktionsfirma CONTANDO FILMS. Ihre Mission ist es, regional verankerte Geschichten mit universeller Bedeutung zu suchen und zu erfinden und in innovative erzählerische und filmische Formen zu gießen. Die Producerin Virginia Martin und der Autor und Regisseur Michael Fetter Nathansky realisierten bereits mehrere gemeinsame Filmprojekte und verfolgen gemeinsam das Ziel Kunst und Publikum zu verbinden.  Ihre Filme GABI (2017), SAG DU ES MIR (2019) und das Tanzprojekt SALIDAS (2021) wurden auf zahlreichen Festivals präsentiert und konnten u.a. die Berlinale-Sektion Perspektive Deutsches Kino eröffnen. Während ihrer Zeit im Startbüro wollen sich die beiden Filmuni-Alumni professionalisieren. Mit ihrem Debütfilm MANNEQUINS (AT) sowie der Stoffentwicklung ihrer Folgeprojekte HANG ME OH HANG ME (AT) und LORCA’S ORACLE (AT) streben sie eine standfeste Basis für die Zukunft ihrer Produktionsfirma an.

Der Filmuni-Drehbuch-Absolvent und Multimedia Producer Johannes Dreibach und sein Teammitglied Julius Peinelt, Informatik-Absolvent der Uni Würzburg, Softwareentwickler und Musiker, bündeln ihre Expertisen, um mit COPY PASTE GAMES ein Studios für interaktive Story-Welten zu gründen. Sie wollen die erzählerischen Möglichkeiten des interaktiven Mediums ausloten. Das STARTBÜRO ermöglicht ihnen die Prototypen-Produktion ihres ersten filmischen Game-Projekts THE ASHEN HEART (AT) — einem stimmungsvollen Mix aus Arthouse und Mainstream, mit Einflüssen aus der der Kunst der deutschen Romantik. Durch dieses erste Projekt will das Gründer-Duo einen Workflow für viele weitere Produktionen aufbauen. Ziel ist es, ein unabhängiges Studio zu gründen, das nach eigenen Qualitätskriterien produziert, dabei aber den Markt versteht und die eigene Nische finden kann.

Zur offiziellen News und Pressemitteilung hier

Die Teams 2021: Schattenglanz und Schubert Film

Unter dem Namen „Schattenglanz“ gründeten die Produzentin Marie-Luise Scharf und der Regisseur Jakob Schmidt ihre auf langzeitbeaobachtende Dokumnetarfilme spezialisierte Produktionsfirma. Nach ihrem preisgekrönten Abschlussfilm „Zwischen den Stühlen“ werden sie nun mithilfe des STARTBÜROs gemeinsam eine Reihe von Dokumentarfilmprojekten entwickeln.

Johannes Schubert hat erst vor Kurzem seine Firma SCHUBERT FILM in Babelsberg gegründet. Im Fokus seiner Arbeit stehen die Entwicklung, Produktion und Verwertung nationaler und internationaler Film- und Serienprojekte. Als Alumnus des Studiengangs B.A. Produktion der Filmuniversität Babelsberg bringt er neben Projekten mit seinen ehemaligen Kommilitonen wie Jan Gadermann („Laika & Nemo“) auch Spielfilmprojekte mit internationalen Filmemacher*innen mit ins STARTBÜRO Babelsberg.

Die Startbüro-Alumni

2015: Sehr gute Filme GmbH
2016: Filmteam "Am Rande der Farben"
2016: Animationsstudio Monströös
2017: Cunuru Research
Active Workshops Logo
2018: Active Workshops GbR
2018: Mocka Monitor UG
2019: Bandenfilm
Die Teams 2020 und ihre Unterstützer*innen vl: Eike Wolf (Studio Babelsberg), Martin Hagemann (Filmuni), Jonas Lobgesang (Stoff-Entwicklungsnetzwerk), Katrin Rehmer (ILB), Esther Niemeier (Pitaya), Veronika Grob (Medienboard), Kristian Kreyes (ILB), Paul M.M. Schmitt (Stoff-Entwicklungsnetzwerk), Jörn Krug (Filmuni)

Ansprechpartner für die Einreichung

Das Startbüro wird gefördert von