Schauspiel

Von den Grundlagen der Schauspielkunst bis zum Abschlussfilm und zur Studioinszenierung – lernen Sie in sieben Intensivsemestern alles für eine erfolgreiche Schauspielkarriere auf Theaterbühnen und in den audiovisuellen Medien.

Bitte beachten: für Bewerbungen zum Wintersemester 2019/20 gilt eine neue Bewerbungsfrist: 01.09. - 14.12.2018. Weitere Informationen stehen unter Bewerbung

Alleinstellungsmerkmal des Studiengangs ist, dass Bühnen- und Filmschauspiel gleichrangig ausgebildet werden. Praktische Unterrichtsblöcke klassischer Theaterausbildung wechseln sich mit denen des Kameraschauspiels ab. Die Lehrinhalte aus beiden Bereichen bauen aufeinander auf.

Ergänzend zu den klassischen Elementen der Bühnenausbildung wie Szenenstudium, Monologarbeit, Studioinszenierung gibt es ein Studienprogramm mit praxisnah gestalteten Filmübungen. Die musikalische Bildung ist ein weiterer wichtiger Bestandteil des Studiums. Instrumentell bildende Unterrichte für Stimme und Körper begleiten kontinuierlich die Hauptfächer.

Hier kann man viel ausprobieren. Wenn man sich traut. Man kann sich nicht jeden Tag trauen, aber eventuell jeden zweiten. Von meinen Kommiliton*innen habe ich unendlich viele schöne, nützliche Dinge gelernt.

Johanna Polley Absolventin

Neben den vielen praktischen Fächern steht als wichtige Säule der theoretische Unterricht. Dazu gehört die Vermittlung von grundlegendem dramaturgischem Wissen, z.B. über Figurengestaltung und deren Charakterzeichnung, oder auch Kenntnisse aus dem Bereich der klassischen als auch modernen Theater- und Weltliteratur, der Geschichte des Theaters und der Gesellschaft, in Verbindung mit der Mediengeschichte und -ästhetik.

Wesentlicher Aspekt der Ausbildung ist es, sich konstruktiv in ein Team einzubringen und interdisziplinär zu arbeiten. Kurzfilme und Kameraübungen mit anderen Studiengängen wie Regie, Szenografie Drehbuch, Regie und Kamera sind fester Bestandteil des Studiums. 

Um den Bezug zu aktuellen Strömungen in Kunst und Filmproduktion nicht zu verlieren, arbeiten wir mit vielen herausragenden Persönlichkeiten aus der Praxis. Zum Lehrkörper gehören neben erfahrenen Schauspielern und Regisseuren auch Caster, Agenten und Coaches.

Unsere Absolvent*innen sind befähigt, nach ihrem Abschluss auf der Bühne und auch in der Film- und Fernsehbranche zu arbeiten.

Spielen entsteht aus sich selbst heraus, in direktem Kontakt und respektvollem Miteinander. Mir ist wichtig, das psychologisch realistische Spiel zu vermitteln, welches als Einheit für Bühne und Kamera empfunden wird.

Prof. Claudia Geisler-Bading

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)

Regelstudienzeit: 7 Semester

Studienbeginn: Wintersemester

Büro des Studiengangs