Studienverlauf

Die Ausbildung wird als Intensiv-Bachelor-Studiengang durchgeführt. D. h., in 7 Semestern werden insgesamt 240 Leistungspunkte erreicht. Ein Semester umfasst in der Regel 20 Wochen Ausbildung mit einer durchschnittlichen Arbeitsbelastung von ca. 45 Stunden pro Woche.

Das Ziel der Ausbildung ist neben der grundlegenden Entwicklung schauspielerischer Fähigkeiten und Fertigkeiten eine Spezialisierung auf die Medien.

In Gruppen- und Einzelunterrichten, die sich über sieben Semester verteilen und in Blöcken und/ oder Projekten innerhalb des Studiengangs bzw. studiengangsübergreifend stattfinden, werden alle notwendigen praktischen und theoretischen Fächer mit Schwerpunkt auf die Schauspieldarstellung vor der Kamera und auf der Bühne organisiert.

Dem Grundlagenunterricht folgen aufbauende, fortbildende und spezialisierende Projekte. Instrumentell bildende Unterrichte (Stimme; Körper) begleiten kontinuierlich und mit adäquaten Schwerpunktsetzungen die Hauptfächer.

Zum Ende des Studiums werden komplexe Projekte realisiert, die das Erlernte unter Beweis stellen. Das erfolgt in Filmübungen, wie dem Abschlussfilm bzw. in einer Theaterinszenierung. Die Studierenden können in Hochschulprojekten zusätzlich zu den Studienangeboten des Studiengangs Erfahrungen mit den Studierenden anderer Studiengänge sammeln und ihre Fähigkeiten vertiefen.

Detaillierte Informationen zum Studium und den Studieninhalten entnehmen Sie bitte der untenstehenden Studien- und Prüfungsordnung, den Modulbeschreibungen und dem Studienplan.

Sprechen lernen heisst denken lernen. Mit eigenem Text. Mit modernem Text. Mit klassischem Text. Auf der Bühne. Vor der Kamera. Am Mikrophon. Mit geschulter Atmung, trainierter Stimme und gewandter Artikulation. Gestisch. Lebendig. Differenziert. Persönlich - Unverwechselbar!

Prof. Anna Kurek

Studierende bis einschließlich Immatrikulationsjahr 2012

Studierende ab Immatrikulationsjahr 2013