Visiting Artist

Wege in die Selbstständigkeit - Gründer*innen erzählen

Prof. Katrin Schlösser und weitere erfolgreiche Gründer*innen aus dem MTH Accelerator und dem Startbüro zeigen und erzählen von ihrem selbstständigen Werdegang zwischen Medienmarkt und Kulturbetrieb.

Datum / Dauer:
08.12.2020
Zeit:
13:00 - 17:00
Ort:
Online-Veranstaltung
Anmeldung bis :
04.12.2020

Alleine, im Team oder ständig im Wandel? Erfolgreiche Alumni der Filmuniversität erzählen von ihrem Werdegang. Sie geben Einblicke in ihre unternehmerischen Erfahrungen mit Selbstständigkeit und in der Branche. Wie haben sie ihren Eintritt in den Kultur- und Medienmarkt erfolgreich gemeistert? Was können Studierende und Absolvent*innen von ihnen lernen? Neben Prof. Katrin Schlösser werden andere Gründungsteams von ihren wertvollen Erfahrungen berichten. Wir freuen uns, dass wir diese Gäste gewinnen konnten:

  • Pitaya Films: Die Regie-Absolventinnen Esther Niemeier und Therese Koppe sind 2020 als Stipendiatinnen in das Startbüro eingezogen und bauen dort ihre besonders auf weibliche Stoffe ausgerichtete Dokumentarfilmproduktionsfirma auf. Innovative und außergewöhnliche Stoffe von Nachwuchs-Filmemacherinnen für den nationalen und internationalen Markt sollen entwickelt und hergestellt werden. Ihre ersten Debüt-Projekte handeln von einer deutsch-nigerianischen Familie (Haunting Heimat) und von der Verfolgung einer vermeintlich psychisch kranken Frau

  • Paul M. M. Schmitt stellt das Stoff-Entwicklungsnetzwerk vor, das er mit Jonas Lobgesang im Startbüro aufbaut. Beide Gründer sind Drehbuch-Absolventen und möchten zeitgemäße, gesellschaftlich und künstlerisch relevante, herausfordernde Serienstoffe entwickeln und (ko) produzieren. Für die in ihrem Writers-Room entwickelten Serien haben sie bereits Kooperationen mit großen Medienunternehmen aufgebaut. In ihrer Firma setzen sie sich auch für fairere und familienfreundliche, sowie ökologisch nachhaltige Arbeits- und Produktionsbedingungen ein.

  • Der VR / AR-Pionier Peter Kolski von BetaRoom stellt sein Firma für „Meaningful AR Storytelling“ vor. Peter zeigt Ausschnitte aus der von seinem Team entwickelten MauAR App, die weltweites mediales Interesse geweckt hat. Das vom MediaTech Hub Accelerator unterstützte Startup BetaRoom entwickelt außerdem Storytelling-Lösungen für Netflix und Sound-Experiences. Peters kommt aus der Experimentalfilm, Musik- und Kunstszene und überführt seine dort gemachten Erfahrungen und Netzwerke in den Aufbau seiner Gründung.

  • Katrin Schlösser wurde in Leipzig (DDR) geboren. Sie schloss eine Berufsausbildung zur Maschinenbauerin ab, studierte an der HFF Potsdam-Babelsberg und gründete 1990  gemeinsam mit Frank Löprich die öFilm-Produktion. Seitdem arbeitet sie als Produzentin und Dramaturgin. 2007 wurde sie an die Kunsthochschule für Medien (KHM) in Köln zur Professorin berufen. Katrin Schlösser produzierte und koproduzierte über 60 Spiel- und Dokumentarfilme sowie Fernsehformate, darunter preisgekrönte Filme wie Ulrich Köhlers SCHLAFKRANKHEIT, Elke Haucks KARGER, Bernd Böhlichs DU BIST NICHT ALLEIN, Andreas Kleinerts WEGE IN DIE NACHT, Thomas Heises STAU JETZT GEHT’S LOS, Volker Koepps DIE WISMUT, Helga Reisemeisters LICHTER AUS DEM UNTERGRUND und Leander Hausmanns SONNENALLEE. Bei ihrem dokumentarischen Debütfilm SZENEN MEINER EHE ist sie für Konzept, Regie und Kamera verantwortlich.

Bitte um Anmeldung unter gruendungsservice(at)filmuniversitaet.de bis zum 4.12.2020.

Die Veranstaltung findet online statt!

Diese Gründungsservice-Veranstaltung wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

Weitere passende Veranstaltungen hier.

Kontakt

Referent*innen

Katrin Schlösser
Esther Niemeier, Pitaya Films
Therese Koppe, Pitaya Films
Peter Kolski (CEO BetaRoom)