Prof. Jens Becker


Prof.
 Jens Becker

Professor für Drehbuchschreiben / Dramaturgie

1Raum 1427Tel: 0331.6202-220E-Mail schreiben

Jens Becker ist 1963 in Berlin geboren. Er studierte 1984 - 92 Regie an der HFF „Konrad Wolf“. Seitdem realisierte er ca. 50 Spielfilme, Dokfilme und Drehbücher als Autor/ Regisseur sowie 2 Sachbücher. Filme u. a. „Adamski“, „Henker- der Tod hat ein Gesicht“, „Krieg in der Arktis“, „Macius“, „Tatort". 

Becker erhielt diverse Auszeichnungen, u. a. Preis der Jury beim Max-Ophüls-Preis 1994, Förderpreis Kunstpreis Berlin der Akademie der Künste 1994, Journalistenpreis Thüringen 2003, Nominierungen u. a. für Studenten-Oscar, Prix Europa, Willy-Brandt-Preis. 

Seit 1992 ist Becker Mitglied im Verband Deutscher Drehbuchautoren. 1993/94 war er Meisterschüler an der Akademie der Künste bei Wim Wenders. 

1997-2000 Lehrtätigkeit an der Humboldt-Universität Berlin. Seit 2004 ist Jens Becker Professor für Drehbuch an der HFF „Konrad Wolf“. Zahlreiche Workshops für Drehbuch und Regie, dramaturgische Beratungen, sowie Arbeit in Fördergremien und Festivaljurys.

FACHGEBIET

Drehbuchschreiben, Dokumentarfilm

ARBEITSSCHWERPUNKTE

Stoffentwicklung / Drehbuchschreiben, Erzähl- Forschung zum Thema "Charaktere"

LEHRGEBIET

Drehbuchschreiben / Dramaturgie/ Transmedia Storytelling / Dokumentarfilm

KÜNSTLERISCHE PROJEKTE (AUSWAHL SEIT 2009)

BEETHOVEN (2018-2020)

  • Produktion: UFA Fiction mit DW u.a., z.Zt. Buchentwicklung

SOKO LEIPZIG (2018)

  • Produktion: UFA Fiction, ZDF; TV, Script Consultant

1918 AUFSTAND DER MATROSEN (2017/18)

  • Produktion: Rivafilm mit NDR/arte; 90´, TV, Dokudrama, Buch und Regie

WISHLIST- SEASON 2 (2017)

  • Produktion: Funk mit Outside the Club und Radio Bremen;Webserie, 12 x 20´;  Dramaturgische Begleitung

NELLYS ABENTEUER (2016)

  • Produktion: IndiFilm mit SWR, SR; 90´, Kino; Kinderspielfilm; Buch zus. mit Uta Kolano

SOKO MÜNCHEN (2016)

  • Produktion: UFA Fiction, ZDF; TV, Script Consultant

ERICH MIELKE - MEISTER DER ANGST (2015)

  • Produktion: Looks mit MDR/arte; 90´, Kino + TV; Dokudrama; Buch und Regie zus. mit Maarten van der Duin

DREHBUCH-TOOL ENNEAGRAMM 2.0 (2014)

FIGUREN UND CHARAKTER (2012)

  • Vistas- Verlag; Lehr-DVD als Werkzeug für Autoren

TOTALE STILLE (2011/12)

  • Produktion: HFF;  90´, Spielfilm, Buch, 90'

20 x BRANDENBURG (2011)

  • Produktion: Dokfilm GmbH mit RBB/ arte; Dokumentarserie, 1 Folge Buch + Regie, 15´

BERLINER RAND (2010)

  • Produktion: Cramercom mit RBB/arte; Dokumentarfilm, Buch + Regie, 113`

KINDER, KUNST UND KINO (2009)

  • kopaed Verlag; Kapitel über Dramaturgie, Begleitbuch zur Kinderfilmuniversität

DAS ENDE DES POLITBÜROS (2009)

  • Produktion: Zeitzeugen-TV mit MDR/arte Dokumentation, Buch + Regie zus. mit Thomas Grimm, 90´

AUSGEWÄHLTE FILME UND PUBLIKATIONEN

Ca. 50 Filme (Dokumentar, Spielfilm, Serie) als Autor + Regisseur seit 1986, u.a. (vor 2009):

KRIEG IN DER ARKTIS (2007)

  • Buch und Regie

MACIUS (2001-2007)

  • Einzelne Folgen Buch, Kinderanimationsserie

HENKER (2002)

  • Buch + Regie, Kino 

TATORT - TOD IM JAGUAR (1996)

  • Regie

ADAMSKI (1993)

  • Buch + Regie, Kino

SACHBÜCHER (VOR 2009)

KURZSCHLUSS - DER AMOKLAUF VON ERFURT UND DIE FOLGEN (2005)

  • Verlag: Schwartzkopff Buchwerke

DIE LETZTEN HENKER (2002)

  • Verlag: Das Neue Berlin; zus. Mit Gunnar Dedio

SONSTIGES (u.a. PREISE)

MITGLIED DER BKM- JURY " Deutscher Drehbuchpreis"

FESTIVALTEILNAHMEN: Berlinale, München, Montreal, Tokio, Krakow, Belgrad, Hof, Prix Europa, Ophüls-Preis Saarbrücken und viele andere

PREISE

NELLYS ABENTEUER

  • Childrens Film Festival Seattle: Audience Favorite Feature Film und Special Jury (2017)
  • 46. Giffoni Film Festival: Best Film Elements +10 (2016)
  • 1. Preis Kinderfilmfest Bremen (2016) 

20 x BRANDENBURG 

  • Adolf-Grimme-Preis (2011)

 DIE KERZEN VON ERFURT; AUSNAHMEZUSTAND  und KURZSCHLUSS 

  • Journalistenpreis Thüringen (2003)

 HENKER - DER TOD HAT EIN GESICHT

  • Nominierung Willy-Brandt-Preis (2001)

WIE AUS HEITEREM HIMMEL 

  • Nominierung Prix Europa (1999)
  •  Förderpreis Akademie der Künste (1994)

ADAMSKI 

  • Förderpreis Max-Ophüls-Preis (1994)

 GRÖNLAND

  • Nominierung Studenten-Oscar (1991)