Prof. Susanne Schüle


Prof.
 Susanne Schüle

Professorin für Kinematografie für dokumentarische Medien

1Raum 2428Tel: +49 331 6202 354E-Mail schreiben

Nach einer Ausbildung zur Fotografin studierte Susanne Schüle Kamera an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam Babelsberg und schloss mit Diplom und Auszeichnung ab. Sie erhielt Stipendien der Akademie Schloss Solitude Stuttgart, der DEFA Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und der Künstlerinnenförderung des Senats von Berlin.

Seit 1998 dreht sie vorwiegend abendfüllende Kinodokumentarfilme, die auf internationalen Festivals viele Preise erhielten.

Für ihre Kameraarbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Förderpreis des „Kunstpreis Berlin 2000“ verliehen von der Akademie der Künste, 2001 mit dem Preis für die beste Kameraführung beim internationalen Dokumentarfilmfestival in Leipzig, 2003 mit dem Adolf Grimme-Preis und 2015 mit dem Preis für die beste Kamera auf dem Docuart Festival in Bukarest.

Sie war 2022 Mitglied der internationalen Dokumentarfilmjury der Berlinale, 2014 und 2003 Mitglied der Jury für den internationalen Wettbewerb auf dem Leipziger Dokumentarfilmfestival.

Susanne Schüle ist Mitglied der deutschen Filmakademie und den CINEMATOGRAPHINNEN, ein Netzwerk deutschsprachiger Kamerafrauen.

Seit 2009 unterrichtet sie als Professorin an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.

Fachgebiet

Kameraarbeit für dokumentare Genres

Arbeitsschwerpunkte

  • Im Bachelor:
    Grundlagen der dokumentarischen Kameraarbeit in Theorie und Praxis.
    Seminare „Bildgestaltung“ und „kreativer Dokumentarfilm“
  • im Master:
    Praktische Werkstätten, zum Beispiel:
    „dokumentarische/soziale Interventionen“
    „Porträt“ (16 mm)
     „Unplugged“ (experimentelles Arbeiten mit der Bolexkamera und 16 mm Film selbstentwickelt)

 

Projekte
Experimentelle Dokumentarfilmwerkstatt „mit dem Kopf durch die Wand
https://mitdemkopfdurchdiewand.projekte-filmuni.de

 

Filmographie und Preise (Auswahl)

Liebe Angst, R: Sandra Prechtel

  • 2023 Nominierung für den Preis der deutschen Filmkritik

Europapassage R: Andrei Schwartz

  • 2023 Nominierung für den Preis der deutschen Filmkritik
  • 2023 Vorauswahl für den deutschen Filmpreis
  • 2023 Nominierung für den Deutschen Kamerapreis

2020 Kühe auf dem Dach, R: Aldo Gugolz

  • 2020 Weltpremiere und „PRIX DU JURY“ für den innovativsten langen Dokumentarfilm auf dem internationalen Dokumentarfilmfestival n Nyon, Visions du Reel
  • 2021Innerschweizer Filmpreis, beste
  • 2021Trento Film Festival 2021, Bester Film
  • 2021Film Festival les Diablerets, Diable d’or
  • 2021Arts Hub Foundation, Apricot Tree Festival Erivan (Armenien), Special Award
  • 2021Dolomitale Südtirol, Luis Trenker Award
  • 2021Festival International du Film de Montagne d’Autrans, Prix du Jury
  • 2022 Sebastopol Filmfest, Kalifornien, bester Film
  • 2022 Ladek Mountain Filmfest, Polen, Best Film About Man And Mountains

2018 Der SPK Komplex , R: Gerd Kroske

  • 2018 Uraufführung im „Forum“ der 68. Berlinale
  • 2018 “Clara Sereni Award”, best psychiatry theme documentary' PerSo Film Festival, Perugia Italy

Im freien Fall, R: Susanne Schüle bestes Buch und Elena Levina

  • 2012 Bremer Dokumentarfilmförderpreis für das Treatment

Rue de Blamage, R: Aldo Gugolz

  • 2017 Solothurner Filmtage, Nomination für den Prix de Soleure
  • 2019 Innerschweizer Filmpreis, bestes Buch

InschallahR: Judith Keil und Antje Kruske

  • 2017 Publikumspreis des Dokumentarfilmfestival Duisburg

Himmelverbot, R: Andrei Schwartz

  • 2015 Preis für die beste Kamera bei dem Docuart Festival Bukarest in Rumänien
  • 2015 DEKALOG-Filmpreis der Guardini-Stiftung
  • 2016 Deutscher Filmpreis Vorauswahl
  • 2019 Preis auf der 12.Nonfiktionale in Bad Aibling

Heino Jäger-look bevor you kuck, R: Gerd Kroske

  • 2012 Goldene Taube im dt. Wettbewerb beim internationalen Dokumentarfilmfestival Leipzig
  • 2013 Vorauswahl zum deutschen Filmpreis
  • 2013 Filmpreis des 17. Filmfest Schleswig-Holstein Augenweide
  • 2015 Nominierung zum 51. Grimme Preis
  • FBW: Prädikat besonders wertvoll

Roland Klick – The heart is a hungry hunter R: Sandra Prechtel,

  • 2013 Uraufführung im “Panorama” der 63.Berlinale
  • 2013 Vorauswahl zum deutschen Filmpreis

Tabakmädchen, R: Biljana Gravanlievas

  • 2010 Juliane Bartel Medien Preis
  • 2010 Nominierung für den deutschen Kurzfilmpreis
  • 2010 Best Newcomer Award, Dokufest Prizren, Kosovo

Am Pier von Apolonovka, R: Andrei Schwartz

  • 2009 Honorable mention of the jury bei Eurodok in Oslo

Der Pfad des Kriegers, R: Andreas Pichler

  • 2009 Nominierung Grimme Preis,
  • Prix Special du jury in Annecy,
  • Premio Anteprima DocPremio UCCA in Bellaria,
  • Publikumspreis in Bozen

Die Akkordeonspielerin, R: Biljana Gravanlieva,

  • 2007 „special mention award“ beim internationalen Zagreb Dox Festival
  • 2007 „Axel-Springer-Preis“ für junge Journalisten
  • 2007 Deutscher Kurzfilmpreis Goldene Lola in der Kategorie Dokumentarfilm
  • 2007 Gold Panda Award beim Internationalen TV Festival in Sichuan, China

Wollis Paradies, R: Gerd Kroske

  • Prix „Honorable Mentions“ Int. Jury Cinema du réel, Paris

Die Mitte, R: Stanislaw Mucha,

  • 2004 Uraufführung im “Panorama” der 54. Berlinale
  • 2004 Hessischer Filmpreis
  • FBW: Prädikat besonders wertvoll

Absolut Warhola, R: Stanislaw Mucha

  • 2001 Preis für die beste Kameraführung, Publikumspreis und Don-Quijote-Preis der Fédération Internationale des Ciné-Clubs bei dem 44. Intern. Leipziger Dokumentarfilmfestival
  • 2001 Preis der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland Pfalz bei den 18. Video- und Filmtagen Koblenz
  • 2001 Publikumspreis des Dokumentarfilmfestival Duisburg
  • 2001 Publikumspreis des 50. Internationalen Filmfestivals Mannheim
  • 2002 Preis der Deutschen Filmkritik für den besten Dokumentarfilm des Jahres
  • 2002 bester Dokumentarfilm beim Festival in Bratislava            
  • 2003 Zwei Adolf Grimme Preise für Regie und Kamera
  • FBW: Prädikat wertvoll

Dreckfresser, Branwen Okpako

  • 2000 Nachwuchspreis „First Steps 2000“ Berlin
  • 2000 Nachwuchspreis Dokumentarfilmfestival Duisburg
  • 2000 IG - Medien Preis und Vertriebspreis von d.net.sales bei dem 43. Intern. Leipziger Dokumentarfilmfestival
  • 2001 1. Preis im Filmhochschulwettbewerb Dokfestival in Dubrovnik
  • 2001 Bayrischer Dokumentarfilmpreis

Der Boxprinz, R: Gerd Kroske

  • 2000 Eröffnungsfilm des Dokumentarfilmfestival Duisburg
  • 2000 Prix du longmetrage des intern. Dokumentarfilmfestival„visions du réel“ in Nyon
  • 2001 Publikumspreis des“ festival internacional de Cine deportivo“ in Santander
  • 2003 Nominierung für den Dokumentarfilmpreis Baden - Württemberg   

Mit Bubi heim ins Reich, R: Stanislaw Mucha

  • 2000 Uraufführung im “Panorama“ der 50.Berlinale
  • 2000 Sonderpreis der OTZ       
  • 2001 Lobende Erwähnung für die Kameraführung Filmfestival „Femme Totale“, Dortmund

Polnische Passion, R:  S. Mucha

  • 1997 Uraufführung im „Jungen Forum“ der 47.Berlinale

1999„Ein Wunder“ R: Stanislaw Mucha

  • 1. Preis Kunstwettbewerb „Die Sehnsucht nach Utopie“ Galerie Kunstadapter Wiesbaden
  • 2000 Hauptpreis „Norman Award “ beim Stuttgarter Kurzfilmfestival

Negativ Nächte, R: Susanne Schüle, Istvan Imreh, Robert Laatz, ,

  • 1997 Nachwuchspreis des Intern. Dokumentarfilmfestival visions du réel“ in Nyon
  • 1997 Hauptpreis Filmfestival Münster

 

Webseite
https://susanneschuele.de/

 

Weblinks
https://de.wikipedia.org/wiki/Susanne_Sch%C3%BCle
https://www.filmportal.de/person/susanneschuele_e8261e7553be421eb2c811ca6a90bc21

 

Vorträge auf Konferenzen

EUROPÄISCHE HOCHSCHULEN, Ausrichter ist die Nationale Agentur für europäische Hochschulzusammenarbeit im DAAD 
Ort: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Präsentation der Werkstatt „Mit dem Kopf durch die Wand“

  • 2021 Dokumentarfilmtagung ZDOK Special 21: Visual Aesthetics in Documentary, Speakerin an der Abschlusskonferenz
  • 2020 Masterclass Artistic Research: Global Playhouse, Expanded Animation Worlds Film University Babelsberg KONRAD WOLF, Vortrag mit FIlmpräsentation
  • 2019 dfi-Symposium „Bitte achten Sie auf das Bild“ Vortrag mit Filmpräsentation
  • 2019 EUROPÄISCHE HOCHSCHULEN, Ausrichter ist die Nationale Agentur für europäische Hochschulzusammenarbeit im DAAD :Präsentation der Werkstatt „Mit dem Kopf durch die Wand“ an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
  • 2019 Dokumentarfilmtagung ZDOK. 19: Einstellung, Perspektive, Position: Kameraarbeit im Dokumentarfilm, Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Authentizität“
  • 2017 Dokumentarfilmtagung ZDOK. 17 in Zürich, Schweiz: Beeing there, Teilnahme an der Podiumsdiskussion: “Was ist aus Direct Cinema geworden“