Detailseite Artikel

Die Filmuniversität gratuliert Professor Stephan Krumbiegel zum Bayerischen Filmpreis 2017

 (opens enlarged image)

Bei der Verleihung des 39. Bayerischen Filmpreises am letzten Freitag, 19. Januar 2018, im Münchner Prinzregententheater wurde Editor Stephan Krumbiegel für den Schnitt der filmstiftungsgeförderten Dokumentarfilme „Beuys“ (Regie: Andres Veiel) und „Peter Handke – Bin im Wald. Kann sein, daß ich mich verspäte…“ (Regie: Corinna Belz) mit dem Filmpreis in der Kategorie „Beste Montage“ ausgezeichnet. „Beuys“ steht aktuell auch in der Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis; die Filmmusik zu dem aufwendigen Zeitdokument wurde von Filmuni-Professor Ulrich Reuter und seinem Studenten Damian Scholl komponiert und eingespielt. Herzliche Glückwünsche an Professor Stephan Krumbiegel, der seit 2007 im Studiengang Montage an der Filmuni lehrt.

Der Bayerische Filmpreis wird seit 1980 jährlich von der Bayerischen Staatsregierung für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen verliehen. Nach dem Deutschen Filmpreis ist er die höchstdotierte Auszeichnung für Kinofilme in Deutschland. Über die Preisträger des Bayerischen Filmpreises entschied eine unabhängige Jury. Dieser gehörten in diesem Jahr Isolde Barth, Dagmar Biller, Daniel Curio, Susanne Hermanski, Caroline Link, Elisabeth Kuonen-Reich, Maggie Peren, Bettina Reitz, Bettina Ricklefs, Gernot Roll, Jule Ronstedt und Dr. Klaus Schaefer an.

Weitere Informationen zum Bayrischen Filmpreis unter www.stmwi.bayern.de/service/wettbewerbe/bayerischer-filmpreis