Animation Camp

Foto: Manuela Clemens

In dem 5-tätigen Workshop erlernen die Teilnehmer*innen Techniken des Animationsfilmemachens und experimentieren in den Studios und Werkstätten der Filmuniversität mit Bildern.

Termin: 01. bis 05. August 2022

Sprache: Deutsch

Teilnehmendenzahl: 10-12 Personen (ab 17 Jahre)

Veranstaltungsort: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF*

Kosten: 620,- EUR

Studierende und Schüler*innen erhalten einen Rabatt in Höhe von 10% des regulären Preises.

 Early Bird bis 30. April 2022: 560,- EUR

* Die tatsächliche Umsetzung hängt von der Pandemielage und den gesetzlichen Regelungen ab (mehr Infos unter Anmeldung & Teilnahme)

Von der Anfangsidee bis zur praktischen Umsetzung des fertigen Films. In diesem 5-tätigen Workshop erlernen Sie unter Anleitung des Filmemachers Alberto Couceiro die Technik des Animationsfilmemachens. Sie erhalten die Möglichkeit, sich mit animationsspezifischen Themen intensiv und praktisch zu befassen, mit Bildern zu experimentieren und Ihre Fantasie in diesem Bereich zu entfalten.

Dafür werden die Techniken des Stop Motion, Legetrick, Objektanimation und 2D-Animation verwendet. Auch die Bereiche Postproduktion, Schnitt und Vertonung sind Teil des Workshops. Vorkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich.

Noch wenige Restplätze verfügbar! Jetzt anmelden (Anmeldefrist: 04. Juli 2022). 

Die Animation ist ein Vorreiter des Kinos. In Form von Daumenkinos und Zoetrop lernten die Bilder sich zu bewegen. Ein Experimentierfeld, welches Zeit komprimiert und einzigartige Bewegungsdarstellungen ermöglicht.

Alberto Couceiro
Künstlerischer Mitarbeiter Animation

Inhalt

Im dem Workshop geht es darum, sich mit den spezifischen Themen des Animationsfilmemachens auseinander zu setzen. Zu Beginn des Workshops wird eine Einführung im Kino stattfinden. Als Inspiration soll das Schauen von verschiedenen Animationsfilmwerken den Teilnehmer*innen einen Überblick über die Welt des Animationsfilms in der Geschichte und der Gegenwart verschaffen. Die technische und ästhetische Vielfalt der Animationskunst steht dabei im Mittelpunkt.

Im Anschluss daran gehen wir in die praktische Arbeit über. Nach verschiedenen Einführungen über Bewegung und Dynamik wird es praktische Übungen geben, um sich mit den verschiedenen Arbeitsmethoden vertraut zu machen. Diese finden mitunter am Tricktisch statt, wo die Grundlagen des animierten Bildes gezeigt werden. Dies wird direkt vor der digitalen Kamera erfolgen, so dass analoge Bildfolgen in Bewegung gebracht werden.

Zu diesem Zweck ist bewusst die Technik der handgemachten Animation gewählt. Diese ermöglicht einen direkten Kontakt mit den Materialien und dadurch ein haptisches Lernen.

Die Teilnehmer*innen nehmen das Animationsfilmemachen in die Hand. In den kreativen Räumen des Studiengangs Animation werden Charaktere und Animationsideen vorbereitet, Figuren und animierbare Objekte gebastelt, um damit kurze Geschichten zu erzählen. Dabei sollen die Teilnehmer*innen ihre Imagination entfalten, mit den Materialien experimentieren, innerhalb der begrenzten Zeit des Workshops, für ihre Animationsideen die geeigneten Techniken entwickeln, um eine kurze Geschichte Bild für Bild selbst zu realisieren. Dabei werden auch Grundkenntnisse der Fotografie, der digitalen Aufnahmetechnik, Lichttechnik, Lichtgestaltung sowie Grundkenntnisse des Legetrick und Stop-Motion vermittelt.

Im letzten Teil des Workshops sollen Grundkenntnisse des Schnitts und der Vertonung von Filmen vermittelt werden und praktische Erfahrungen mit der Postproduktion in der Bearbeitung von Animationen zum fertigen Film gesammelt werden. Dabei werden Bild- und Ton des davor produzierten Animationsmaterials bearbeitet. Geräusche aus dem Archiv oder eigene Aufnahmen, Synchronität von Ton und Bild, das Gefühl von Rhythmus, die Wirkung von Musik und Bild wollen wir praktisch erfahren. Zu diesem Zweck stehen Computerräume und Synchronstudio der Filmuniversität zur Verfügung. 

Nach den intensiven Arbeitstagen an Animations- und Postproduktion der eigenen Ideen treffen wir uns wieder im Kino, um die Ergebnisse des Workshops auf der Leinwand gemeinsam zu schauen.

Kursleitung

Alberto Couceiro lehrt seit 2014 als Gastdozent an der Filmuniversität Babelsberg und ist dort seit 2018 als künstlerischer Mitarbeiter des Studiengangs Animation im Bereich Stop-Motion tätig. In Buenos Aires, Argentinien geboren, studierte er Bildende Kunst und Fotografie an der Kunsthochschule Manuel Belgrano.

Seit 2000 arbeitet er als Regisseur, Animator u a. für den RBB und das ZDF. Er ist Mitgründer des Trickfilmstudios Animas-Film, unabhängige Produktionsfirma mit dem Schwerpunkt in Stop-Motion und Sitz in Berlin.  In dieser Zusammenarbeit entstand auch der Animationsfilm „Automatic Fitness” gefördert durch FFA, Filmbüro Bremen, Medienboard Berlin-Brandenburg, BKM, Arte. "Automatic Fitness" feierte seine Uraufführung auf der Berlinale 2015 und wurde mehrfach auf internationalen Festivals prämiert.

Anmeldung und Teilnahme

Das Animation Camp richtet sich an Teilnehmer*innen ab 17 Jahren. Minderjährige Teilnehmer*innen benötigen die Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Im Preis enthalten sind die Teilnahme am Workshop, Arbeitsmaterialien sowie die eingesetzte Technik und Nutzung der Studios. Verpflegung und Unterkunft sind nicht im Preis enthalten und müssen selbst organisiert werden. Wir stellen Ihnen gerne Empfehlungen für Unterkünfte in der Nähe zur Verfügung.

Die Registrierung erfolgt online über unser Anmeldeformular. Die Plätze sind begrenzt und werden nach Eingangsprüfung und erfolgter Zahlung des Teilnahmeentgelts fortlaufend vergeben.

Covid-19

Der Verlauf der Covid-19-Pandemie und der Maßnahmen zur Einschränkung des Virus ist weiterhin ungewiss. Der Schutz unserer Teilnehmer*innen und Lehrenden hat für uns höchste Priorität. Je nach Pandemielage und entsprechend der Richtlinie der Brandenburger Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus wird der Workshop an die Umstände angepasst, ein situationsbedingtes Hygiene- und Workshopkonzept angewendet.

Sollte die Landesverordnung sich bis August 2022 ändern und eine Durchführung des Workshops nicht oder nur teilweise vor Ort erlauben, bieten wir Ihnen eine erprobte Online-Variante.

Die Teilnehmer*innen werden regelmäßig und rechtzeitig über den Planungsstand per E-Mail informiert. Wir empfehlen Reise- und Unterkunftsreservierung mit Stornierungsoption.