Animation Camp

Animation Camp | Filmuni Summer School
Ein 5-tägiger Animationsfilmworkshop, Foto: Alejandra Tomei

In dem 5-tätigen Workshop erlernen internationale Teilnehmer*innen die Technik des Animationsfilmemachens und experimentieren in den Studios und Werkstätten der Filmuniversität mit Bildern.

Termin: 27.-31. Juli 2020

Sprache: Englisch

Teilnehmendenzahl: 10-12 Personen  

ONLINE

Kosten: 500,- EUR

 

Wie an vielen Orten der Welt sind auch wir an der Filmuniversität mit Maßnahmen konfrontiert, die eine weitere Verbreitung des Coronavirus‘ verhindern sollen. Die neuen und bis auf Weiteres geltenden Abstands- und Hygieneregeln machen einen praktischen Kurs mit einer Personengruppe vor Ort unmöglich. Daher haben wir entschieden, die Kurse der Filmuni Summer School im Juli als Online-Angebot durchzuführen.

Alberto Couceiro entwickelt zur Zeit das Konzept für die Online-Klasse. Als Lehrender im Bachelor Animation hat er sehr gute Erfahrungen mit der Online-Lehre. Und natürlich werden die Teilnehmer*innen auch mit Albertos Unterstützung einen eigenen Film erstellen.

Von der Anfangsidee bis zur praktischen Umsetzung des fertigen Films. In diesem 5-tätigen Workshop erlernen Sie unter Anleitung des Filmemachers Alberto Couceiro die Technik des Animationsfilmemachens. Sie erhalten die Möglichkeit, sich mit animationsspezifischen Themen intensiv und praktisch zu befassen, mit Bildern zu experimentieren und Ihre Fanatasie in diesem Bereich zu entfalten.

Dafür werden die Techniken des Stop Motion, Legetrick und Objektanimation verwendet. Auch die Bereiche Postproduktion, Schnitt und Vertonung sind Teil des Workshops.

Die Animation ist ein Vorreiter des Kinos. In Form von Daumenkinos und Zoetrop lernten die Bilder sich zu bewegen. Ein Experimentierfeld, welches Zeit komprimiert und einzigartige Bewegungsdarstellungen ermöglicht.

Alberto Couceiro
Künstlerischer Mitarbeiter Animation

Inhalt

Im dem Workshop geht es darum, sich mit den spezifischen Themen des Animationsfilmemachens auseinander zu setzen. Zu Beginn des Workshops wird eine Einführung im Kino stattfinden. Als Inspiration soll das Schauen von verschiedenen Animationsfilmwerken den Teilnehmer*innen einen Überblick über die Welt des Animationsfilms in der Geschichte und der Gegenwart verschaffen. Die technische und ästhetische Vielfalt der Animationskunst steht dabei im Mittelpunkt.

Im Anschluss daran gehen wir in die praktische Arbeit über. Nach verschiedenen Einführungen über Bewegung und Dynamik wird es praktische Übungen geben, um sich mit den verschiedenen Arbeitsmethoden vertraut zu machen. Diese finden mitunter am Tricktisch statt, wo die Grundlagen des animierten Bildes gezeigt werden. Dies wird direkt vor der digitalen Kamera erfolgen, so dass analoge Bildfolgen in Bewegung gebracht werden.

Zu diesem Zweck ist bewusst die Technik der handgemachten Animation gewählt. Diese ermöglicht einen direkten Kontakt mit den Materialien und dadurch ein haptisches Lernen.

Die Teilnehmer*innen nehmen das Animationsfilmemachen in die Hand. In den kreativen Räumen des Studiengangs Animation werden Charaktere und Animationsideen vorbereitet, Figuren und animierbare Objekte gebastelt, um damit kurze Geschichten zu erzählen. Dabei sollen die Teilnehmer*innen ihre Imagination entfalten, mit den Materialien experimentieren, innerhalb der begrenzten Zeit des Workshops, für ihre Animationsideen die geeigneten Techniken entwickeln, um eine kurze Geschichte Bild für Bild selbst zu realisieren. Dabei werden auch Grundkenntnisse der Fotografie, der digitalen Aufnahmetechnik, Lichttechnik, Lichtgestaltung sowie Grundkenntnisse des Legetrick und Stop-Motion vermittelt.

Im letzten Teil des Workshops sollen Grundkenntnisse des Schnitts und der Vertonung von Filmen vermittelt werden und praktische Erfahrungen mit der Postproduktion in der Bearbeitung von Animationen zum fertigen Film gesammelt werden. Dabei werden Bild- und Ton des davor produzierten Animationsmaterials bearbeitet. Geräusche aus dem Archiv oder eigene Aufnahmen, Synchronität von Ton und Bild, das Gefühl von Rhythmus, die Wirkung von Musik und Bild wollen wir praktisch erfahren. Zu diesem Zweck stehen Computerräume und Synchronstudio der Filmuniversität zur Verfügung. 

Nach den intensiven Arbeitstagen an Animations- und Postproduktion der eigenen Ideen treffen wir uns wieder im Kino, um die Ergebnisse des Workshops auf der Leinwand gemeinsam zu schauen.

Kursleitung Alberto Couceiro

Alberto Couceiro lehrt seit 2014 als Gastdozent an der Filmuniversität Babelsberg und ist dort seit 2018 als künstlerischer Mitarbeiter des Studiengangs Animation im Bereich Stop-Motion tätig.

In Buenos Aires, Argentinien geboren, studierte er bildende Kunst und Fotografie an der Kunsthochschule Manuel Belgrano.    

1995 begann er sein Animationsstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Babelsberg. Für den Vordiplomfilm "Das Hemd" erhielt er den DAAD Preis für hervorragende künstlerische Leistung.

In Zusammenarbeit mit Alejandra Tomei entstand bis 2002 den Abschlussfilm „TV City“.Dieser wurde anlässlich der 57. Internationale Filmfestspiele in Cannes 2003 gezeigt und gewann den 3. Preis der “Cinefondation”. TV City lief auf mehr als 30 internationalen Filmfestivals und gewann zahlreiche Preise und würde im MoMA Museum in New York City gezeigt.

Seit 2000 arbeitet er als Regisseur, Animator u a. für den RBB, das ZDF, usw.

Er ist Mitgründer des Trickfilmstudios Animas-Film, unabhängige Produktionsfirma mit dem Schwerpunkt in Stop-Motion und Sitz in Berlin.  In dieser Zusammenarbeit entstand auch der Animationsfilm „Automatic Fitness” gefördert durch FFA, Filmbüro Bremen, Medienboard Berlin-Brandenburg, BKM, Arte. "Automatic Fitness" feierte seine Uraufführung auf der Berlinale 2015 und wurde mehrfach auf internationalen Festivals prämiert.

Neben seiner Tätigkeit als Trickfilmer gibt er regelmäßig Workshops im In- und Ausland (C/O Berlin, FilmArche eV. JAI Jilin Animation Institute, Changchun China, Universidad Nacional de Bogota, Kolumbien, Universidad Autónoma de Occidente Cali,Kolumbien, QDU Qingdao University, China).

Anmeldung und Teilnahme

Der Workshop richtet sich an kreative Menschen mit oder ohne Vorkenntnisse, die selbst die Technik des Animationsfilmemachens praktisch lernen möchten, um ihre Fantasie in diesem Bereich zu entfalten und später eventuell Animation als Beruf auszuüben.

Da der Kurs in diesem Jahr online stattfinden muss, benötigen Sie zur Teilnahme folgende Ausstattung:

- Smartphone mit Kamera

- Computer mit Kamera und Mikrofon

- WLAN

Weitere Informationen zur Software und Arbeitsplatzgestaltung folgen nach der Anmeldung.

Die Registrierung erfolgt online über unser Anmeldeformular. Die Plätze sind begrenzt und werden nach Eingangsprüfung und erfolgter Zahlung des Teilnahmeentgelts fortlaufend vergeben.

Gefördert durch:

Science + Technolgy + Arts (S+T+ARTS)

Kontakt

  • weitere Informationen: 

 Julie Halten

    Julie Haltenweitere Informationen: Julie Halten Leitung Filmuni Summer School | Head of Program

    Raum 2.048Tel: 0331.6202-554E-Mail schreiben

  • weitere Informationen: 

 Monika Richter

    Monika Richterweitere Informationen: Monika Richter Projektmitarbeiterin Filmuni Summer School | Project staff

    Raum 2.048Tel: 0331.6202-793E-Mail schreiben