Filmuni-News

Förderung der Film- und Medienstiftung NRW

Die Stoff-Weiterentwicklungs-Unterstützung für Drehbuch/Dramaturgie-Student Andreas Koch ist bereits die dritte NRW-Förderung in Folge für ein Akustisches Erzählvorhaben an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)

Seit 1994 fördert die Film- und Medienstiftung NRW das Hörspiel. Dreimal im Jahr haben Antragsteller die Möglichkeit, sich für ein Stipendium oder eine Produktionsförderung zu bewerben. Über eine Stoff-Weiterentwicklungs-Förderung darf sich aktuell Andreas Koch, Student im BA Drehbuch/Dramaturgie, freuen für sein Erzählprojekt »Humans of Late Advertising/Agenturjahre sind wie Hundejahre(AT)«.

Das Stück basiert auf der These, dass Dienstleister*innen in der Kreativ-Wirtschaft immer mehr die Warenförmigkeit der Produkte verkörpern, deren Inhalte sie kommunizieren. Subjektiv erlebte, als auch fiktionale, bzw. fiktionalisierte Erfahrungen in der Kommunikationsbranche werden neben essayistischen Reflexionen nach der Cut-up Methode assoziativ arrangiert.

Der Radio-Essay-in-Progress ist die thematische Fortsetzung eines kurzen Audio Art-Hörstücks (Zweitausendnull.), das im Seminar „Neue Mediale Formate“ entstanden ist – in enger Ko-Operation des Regie-Autors mit Justin Robinson (Studiengang Filmmusik) und Mischa Kissin (Studiengang Sound) unter Beratung von Prof. Alfred Behrens (Dramaturgie und Regie) und Prof. Anna Barbara Kurek (Besetzung und Voice Coach).

Die Schreibprozess-Unterstützung für Andreas Koch ist bereits die dritteNRW-Förderung in Folge für ein Akustisches Erzählvorhaben an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.2020 erhielten bereits Susanne Harth (Studiengang Filmmusik) & Henrike Rau (SG Medien-Wissenschaft) als auch Felix Römer (SG Filmmusik) eine Stoffentwicklungsförderung der Medienstiftung NRW.