Filmuni-News

Neue "rbb movies"

14 neue Kurzfilme von Filmuni und dffb im rbb Fernsehen und in der ARD Mediathek ab dem 12.09.2020.

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)
Still aus Kurzfilmprojekt "WAITERS". (c) Filmuniversität

Das rbb Fernsehen sendet vom 12.09.bis 12.12.2020 14 neue Kurzfilme. Die "rbb movies" entstehen seit 2004 als Koproduktion jedes Jahr gemeinsam mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb).

Den Auftakt der diesjährigen Filmreihe machen die Kurzfilme "Leoniden" der Regisseurin Nicole Medvecka (rbb/dffb) und "Die Stille dazwischen" der Regisseurin Monica Tedja (rbb/Filmuniversität KONRAD WOLF) am 12. und 19. September jeweils in der Nacht von Samstag auf Sonntag.

Kurzfilmprojekt "Waiters"

Ab dem 26. September sind die sechs Kurzfilme des Filmprojekts "Waiters" im Programm, in denen sich alles um Gäste oder Kellner dreht. Eine Debatte am Dönerspieß, eine Trauergesellschaft ohne Trauernde, der Versuch eines Kellners, moralische Grundwerte durchzusetzen, ein Mann, der es nur schwer schafft, seine Vaterrolle auszufüllen, eine Frau, die zu drastischen Mitteln greift, um gesehen zu werden, und eine Familie, die es verlernt hat, miteinander zu kommunizieren. "Waiters" ist eine Koproduktion der Filmuniversität Babelsberg mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg. Regie führten unter anderen Natalia Sinelnikova, M. Fetter Nathansky und Jonas L. Walter.

"Berlin ghost stories"

Sechs weitere "rbb movies" von rbb und dffb stehen unter dem Motto "Berlin ghost stories" und werden zwischen dem 7. November und 12. Dezember gesendet. Die Filmgeschichten erzählen von Geisterwesen im übertragenen Sinne, darunter ein Ghostrider, der seine Motorradfahrten postet und daraufhin von drei glühenden Social-Media-Fans aufgespürt wird, ein weibliches Wesen, das den niemals endenden Schmutz der Menschen beseitigt, und ein junger Mann, der um seine Freundin trauert. In einer Ziege findet er eben diese Geliebte wieder. Regie führten unter anderen Clara von Arnim, Stefan Rossius und Oliver Moser.

Alle 14 neuen "rbb movies" stehen 24 Stunden vor Ausstrahlung und 7 Tage danach zum Abruf in der ARD Mediathek bereit.

DIE FILME IM ÜBERBLICK

"Leoniden"
12.09.20, 02.15 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019

Mark wohnt mit 35 noch bei seiner Mutter, beide sind Russen, die schon länger in Berlin leben. Marks Leidenschaft ist die Astrophysik, die er aber nicht wirklich ausleben kann. Ab und zu hat der Trödler für ihn einen Bausatz von einem Raumschiff - heute ist es eine Soyus. Als Mark den Laden verlässt, weist ihm das Licht eines Meteoriten den Weg vor die Tore Berlins. Dort trifft er in einer Kraterlandschaft einen fremden kleinen Jungen und entdeckt mit ihm das Kind in sich wieder. Er traut sich, seinen Traum zu leben.

"Die Stille dazwischen"
19.09.20, 01.10 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019

Aus sicherer Distanz beobachtet der neunjährige Flüchtlingsjunge Hamid seine neue Umgebung vom Balkon aus. Penibel dokumentiert er jede Regung in der Plattenbausiedlung. Als eines Tages die obdachlose Frau von gegenüber verschwunden ist, verlässt er seinen sicheren Beobachtungsposten und stellt sich der neuen Welt da draußen.

Kurzfilme aus dem Projekt "Waiters" (rbb/Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF)

"Die unsichtbare Frau"
26.09.20, 3.00 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, Regie: Natalia Sinelnikova

Eine Frau wird in einem Restaurant übersehen. Als sie bezahlen will, scheint niemand sie wahrzunehmen, nicht einmal die Kellnerin. Als alle Versuche scheitern sich bemerkbar zu machen, greift sie zu drastischen Maßnahmen.

"Und weinen können"
26.09.20, 03.10 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, Regie: M. Fetter Nathansky

Tolga ist irritiert. Seine Freundin hat ihn verlassen, aber er verspürt keinerlei Trauer. Burak, ein Experte in Gefühlen, bietet ihm verschiedenste Techniken an. Doch je mehr er sich müht, desto mehr beginnt Tolga auch die eigene Freundschaft zu hinterfragen. Bis zu dem Punkt, an dem Burak ihm eine sehr ernste Frage stellt ...

"Vom Warten und Fliegen"
10.10.20, 1.20 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, Regie: Sophia Bösch

Lorenz hat gerade seine Schicht in einem Café angefangen, als seine Tochter Mira kommt, um ihn abzuholen. Wieder einmal hat er sie vergessen. Lorenz versucht vergeblich, seine Schicht zu wechseln und Mira mit Tricks vom väterlichen Versagen abzulenken ...

"Ach, Carl"
17.10.20, 1.10 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, Regie: Hans Henschel

Carl hat ein angespanntes Verhältnis zu seinen Eltern und trotzdem hat er sie in das Restaurant eingeladen, in dem er kellnert. Innerhalb kurzer Zeit tauchen die alten Gräben wieder auf und Carl ist ziemlich viel peinlich, auch wenn er mit seinen Eltern eigentlich nur einen schönen Abend verbringen wollte.

"Das Mensch"
24.10.20, 0.50 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, Regie: Sophie Linnebaum

Sarah und ihre Eltern feiern Konfirmation. Aber statt den Hummer auf ihrem Teller zu essen, versteckt Sarah ihn unter dem Tisch. Als ihr Vater den Hummer dort findet, zieht er Konsequenzen.

"Epilog"
31.10.20, 01.05 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, Regie: Jonas L. Walter

Ein seltsamer Leichenschmaus ohne Trauergäste. Nur der Pfarrer und die Organistin erweisen Rainer Laschek die letzte Ehre in einer Amtsbestattung, wie sie in westlichen Großstädten immer häufiger wird.

Koproduktionen der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin mit dem rbb

"Duc Nguyen"
7.11.20, 1.35 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, dffb/rbb, Regie: Clara von Arnim

In seinem Freundeskreis ist Duc der Außenseiter. Doch bei der Suche nach einem berühmten Ghostrider gelingt es gerade ihm, den Motorradfahrer, den alle aus dem Internet kennen, zu treffen.

"Lucia, Mi amor"
14.11.20, 2.40 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, dffb/rbb, Regie: Samuel Chalela Puccini

Nach dem Tod seiner kolumbianischen Frau Lucía versucht Georg sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Doch trotz der Gesellschaft einer Ziege, die ihm von seinen Schwiegereltern geschenkt wurde, bleibt Georg weiterhin verschlossen. Er beschließt, die Ziege wieder loszuwerden, doch diese weist zu seiner Überraschung erstaunlich ähnliche Verhaltensweisen wie Lucia auf.

"Apnoe"
21.11.20, 1.00 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, dffb/rbb, Regie: Julia Ketelhut

Die dystopische Stadt der Zukunft, in der die Menschen gemeinsam einen komplexen, maschinellen Organismus bilden. Im Zentrum des experimentellen Films steht ein Kurier, der die Menschen mit Sauerstoffflaschen versorgt und dabei immer weiter in sein eigenes Unterbewusstsein hinein dringt.

"Jazzelle"
28.11.20, 1.40 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, dffb/rbb, Regie: Stefan Rossius

Jazzelle, ein zeitloses Wesen, arbeitet bis zur Erschöpfung, um den Schmutz der Menschen abzutragen: Geräusche, kontroverse Gespräche, gewaltvolle Gedanken, alles setzt sich als Unrat ab und muss in einer schier endlosen Sisyphosarbeit bereinigt werden.

"Ich geh jetzt"
05.12.20, 1.50 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2019, dffb/rbb, Regie: Oliver Moser

Der 30-jährige Hektor, ein gutaussehender, etwas nervöser Mann, befindet sich innerlich immer auf der "Durchreise" und findet weder bei seiner ehemaligen Geliebten noch mit seiner schwangeren Freundin Ruhe.

"Nightfall"
12.12.20, 2.55 Uhr
Kurzfilm Deutschland 2017, Regie: Josefine Scheffler [FSK16, nicht in der Mediathek]

Ray, fährt in seiner täglichen Routine mit dem großen LKW über die Autobahn. Sein Blick fällt auf eine junge Frau in blutbeschmiertem Kleid am Rande der Straße. Ray hält und nimmt die Frau mit. Könnte Ingrid die Mörderin sein, die im Radio gesucht wird?



Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.rbb-online.de/unternehmen/presse/presseinformationen/programm/2020/09/20200911-neue-rbb-movies-ab-12-september-in-der-ard-mediathek.html