Fabian Schmidt



 Fabian SchmidtFabian Schmidt (c) Holger Kist

Lehrbeauftragter

1E-Mail schreiben

Fabian Schmidt, geboren 1972 in Lübeck ist Diplom-Soziologie und MA Filmkulturerbe. Er ist derzeit Doktorand an der Filmuniversität Babelsberg, wo er als Seminarleiter einen Lehrauftrag ausübt. Er promoviert zum Thema "Der Westerborkfilm im Kontext der Holocausterinnerung - Provenienz und Verwendung" und im Mitglied des DFG Forschungs-Projekts Bilder, die Folgen haben – Eine Archäologie ikonischen Filmmaterials aus der NS-Zeit.
Kernaufgaben: Dateninfrastruktur und Datenmanagement; Untersuchung von Provenienz und Verwendungsgeschichte des Westerborkmaterials.

Seit 2019 arbeitet Fabian Schmidt als Peer-Reviewer für Apparatus Journal, und seit 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter im HUJI Team des Horizon 2020 Projekts “Visual History of the Holocaust: Rethinking Curation in the Digital Age”. Darüber hinaus ist er Regisseur und Autor eines staatlich geförderten Kino-Dokumentarfilms über die Holocausterinnerung mit dem Arbeitstitel: „Atrocity Film“ (Schiwagofilm, geplante Veröffentlichung: 2022).

Als Tongestalter arbeitete Fabian Schmidt an mehr als 50 Kinofilmen und Filmkunst-Installationen. Zu seinen Arbeiten gehören Spielfilme wie "Toni Erdmann” (2016), “Victoria” (2015) und “Oh Boy” (2012), aber auch Kunstfilme wie “Manifesto” (2015) und “Deep Gold” (2014) von Julian Rosefeld oder “Alipato” (2016) und “Ruined Heart” (2014) von Khavn. Er ist Mitglied der deutschen und der europäischen Filmakademie und 2021 zum vierten Mal für den Deutschen Filmpreis für beste Tongestaltung nominiert ("Enfant Terrible” von Oskar Röhler). 

https://www.imdb.com/name/nm1144289/

 

Letzte Veröffentlichungen:

Fabian Schmidt, Alexander Oliver Zöller: Towards a Forensic Cinema. Assembling an evidentiary filmography of the genocide (1933-1945), in: Research in Film and History (ISSN 2627-5848, upcoming).

Fabian Schmidt, Alexander Oliver Zöller: Atrocity Film, in: Apparatus. Film, Media and Digital Cultures in Central and Eastern Europe, No. 12 (2021), 1-80, DOI: http://dx.doi.org/10.17892/app.2021.00012.223.

Fabian Schmidt: The Westerbork Film Revisited: Provenance, the Re-Use of Archive Material and Holocaust Remembrances, in: Historical Journal of Film, Radio and Television, no. 40/4 (2020), 702-731. Für diesen Aufsatz wurde er 2021 mit dem Karsten-Witte-Preis ausgezeichnet.