Detailseite Artikel

Erfolgreich beim Wettbewerb „EXIST-Potentiale“ des BMWi

Die Filmuniversität wurde aus 220 teilnehmenden Hochschulen im Schwerpunkt "Potentiale heben" zur Förderung ausgewählt.

Die Filmuniversität hat beim Wettbewerb „EXIST-Potentiale“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) überzeugt.  Mit der 4-Jahres-Förderung kann der Filmuni-Gründungsservice seine Services deutlich erweitern, um die lebendige Gründungskultur an unserer Hochschule noch besser zu fördern. Die Bewerbung fokussierte zum einen auf Kreativität als Grundlage neuer Geschäftsmodelle und zum anderen auf dem Ausbau von Gründungen im Rahmen von Kooperationen z.B. mit Medienunternehmen, mit Forschungseinrichtungen und mit Hochschulen. Seit Herbst 2018 wurde intensiv an einem Konzept gearbeitet. Inspiration waren dabei u.a. das Creative Genius-Programm an der Universität Aalborg oder das Prinzip des Challenge based Learning der Universitäten von Tampere.

Mit „EXIST-Potentiale“ will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Rahmenbedingungen für Start-ups und wissensbasierte Ausgründungen aus Hochschulen in der Breite nachhaltig verbessern. Insgesamt hatten sich 220 Hochschulen und Universitäten aus allen Bundesländern für eine Förderung  beworben. 142 Projekte sind ausgewählt worden. Für die kommenden vier Jahre ist dafür ein Gesamtbudget von über 150 Millionen Euro eingeplant. Damit soll die akademische Gründungsförderung in Deutschland auf eine neue qualitative Stufe gehoben werden.  

„Die Wissenschaft leistet einen zentralen Beitrag zur Entwicklung unseres Landes. Gerade wissensbasierte Gründungen haben für Brandenburg eine hohe Bedeutung: Sie bringen neue Innovationen in die Wirtschaft, tragen zur wirtschaftlichen Entwicklung bei und schaffen hochqualifizierte Arbeitsplätze im Land. Ich gratuliere den sechs Brandenburger Hochschulen, die sich im Wettbewerb mit 220 anderen Hochschulen bundesweit erfolgreich durchgesetzt haben“, so Brandenburgs Wissenschaftsministerin Manja Schüle.