Aktuelle Informationen zum eingeschränkten Hochschulbetrieb

Impression Sehsüchte 2020 - das Festival konnte im September als Hybridveranstaltung erfolgreich durchgeführt werden.

Folgende Aktualisierungen haben wir am 18.11.2020 vorgenommen:

  • Meldepflicht (Punkt 1b)

 

-------------

Liebe Hochschulangehörige,

infolge der Umstrukturierung der Corona-Seite finden Sie die Informationen nun nach den folgenden Kategorien sortiert:

1. Allgemeines (Mit Infos zu Verhalten in den Gebäuden, Raumlisten, hochschulübergreifende Nutzung von Räumlichkeiten und Einrichtungen wie Mensa, Bibliothek etc.)

2. Informationen zum Studium

3. Informationen zur Raumnutzung und Raumplan

4. Informationen zu Dreharbeiten

5. Informationen für Beschäftigte

Einen kleinen Überblick über das Wichtigste bietet unser kleiner Flyer Filmuni –Corona Knigge.

Wie gewohnt finden Sie auch zu Beginn dieser Begrüßung die aktuellen Änderungen notiert.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Krisenstab

 

Generell: Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Verhaltensregeln des Robert-Koch-Instituts

Hinweise und Maßnahmen

1. Allgemeines

a) Allgemeine Informationen zum Virus

Offizielle Informationen zur Einschätzung der Gefährdungssituation und die geltenden Verhaltensregeln zum Schutz vor Ansteckung finden Sie unter:
www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html  oder auch
www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html 

Technische Informationen erhalten Sie bei den Bürger*innentelefone für Berlin: 030 / 90 28 28 28 ; für Brandenburg: 03381/866-5050 (montags bis freitags zwischen 9 und 19 Uhr) oder buergeranfragen-corona(at)brandenburg.de
 

b) Meldepflicht

Bei Erhalt eines positiven Corona-Testergebnisses melden Sie dies umgehend den Krisenstab, Ihre Abteilung bzw. Studiengang und begeben sich wie in Punkt c) formuliert in Quarantäne.
 

c) Quarantäne

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten FAQ zum Thema Quarantäne. Bei Unsicherheiten, ob Sie sich in Quarantäne begeben müssen, halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Hausarzt oder dem Betriebsarzt.

  • Ich muss in Vorsorge-Quarantäne, habe selbst keine Symptome und bin fit. Ich kann jedoch meinen Unterricht vor Ort nicht abhalten oder meiner Arbeit an der Uni nachkommen. Bin ich verpflichtet die Lehre umzugestalten, um meiner Lehrverpflichtung in Onlineformaten nachzukommen? Habe ich eine Pflicht zum Home Office?

Die Vorsorge-Quarantäne ist ein Fall, des Tätigkeitsverbots nach § 31 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG).  Ein Tätigkeitsverbot nach dem IfSG ist kein Fall der Arbeitsunfähigkeit, sofern der Arbeitnehmer nicht tatsächlich arbeitsunfähig krank ist. Ein Fernbleiben vom Dienst aufgrund einer behördlich oder ärztlich angeordneten Quarantäne oder eines Tätigkeitsverbotes ist als genehmigtes Fernbleiben von der Dienststelle anzuerkennen. Zudem ist die Hochschule als Arbeitgeberin berechtigt, ein solches Tätigkeitsverbot in den eigenen Örtlichkeiten auszusprechen.

Die Lehre ist dann zu erfüllen, wenn sie erfüllt werden kann. Ansonsten gilt es als entschuldigt, wenn dies nicht möglich ist, beispielsweise bei Lehrformaten, die Online nicht funktionieren. Selbiges gilt für die Arbeitsleistung. Sie ist über das Homeoffice zu erfüllen, soweit dies möglich ist. Es erfolgt eine bis zu sechswöchige Lohnfortzahlung analog dem Entgeltfortzahlungsgesetz im Krankheitsfall. Ein Entgeltfortzahlungsanspruch des Arbeitnehmers besteht dabei jedoch nur, wenn diesen hinsichtlich der Erkrankung kein Verschulden trifft. Ein Verschulden kommt zum Beispiel in Betracht, wenn der Arbeitnehmer im Rahmen einer Privatreise gegen eine pandemiebedingte Reisewarnung des Auswärtigen Amts verstoßen hat. Kann die Lehre oder Arbeit aus dem Homeoffice erfolgen, wird das Entgelt normal weiterbezahlt.

  • Ich muss in Quarantäne (habe Symptome / einen positiven Test)

Es liegt eine Erkrankung vor, die Lehre oder Arbeitsleistung muss nicht erbracht werden. Ein Wiedereinstieg erfolgt erst nach Genesung. Für den Unterricht ist in der Zeit der Krankschreibung entweder eine Ersatzleistung zu definieren oder bei längeren Zeiträumen Lehrbeauftragte einzusetzen. Es gelten die generellen Regelungen bei Krankschreibungen. Die Lehre sollte, wie bisher bei Krankschreibungen gehandhabt, durch Ersatzleistungen oder Lehraufträge ersetzt werden. 

  • Ich kann meine Lehre schlecht/nicht erbringen oder nicht zur Arbeit kommen, weil die Kita/Schule geschlossen ist. Bin ich von der Lehrverpflichtung und Erbringung meiner Arbeitsleistung entbunden?

In diesem Fall gelten die Kinder nicht als krank. Der*die Arbeitnehmer*in trägt grundsätzlich das Ausfallrisiko selbst; er ist grundsätzlich verpflichtet, die Kinderbetreuung so zu organisieren, dass er seine arbeitsvertragliche Pflicht erfüllen kann oder sich durch Urlaub oder den Abbau von Mehrarbeitsstunden, Ausgleichstagen oder, die Inanspruchnahme von Gleitzeit von seiner Arbeitspflicht freistellen zu lassen. Soweit möglich, soll Heimarbeit angeordnet werden. Stehen keine alternativen Betreuungsmöglichkeiten, keine Möglichkeit zur Heimarbeit und auch keine Ausgleichstage oder Gleitzeitguthaben zur Verfügung, besteht die Möglichkeit der Arbeitsbefreiung unter Fortzahlung des Entgelts für 20 Tage bis derzeit 31.12.2020. Dies gilt nur für Kinder unter 12 Jahren! Der Arbeitgeber hat im Rahmen seiner nach billigem Ermessen zu treffenden Entscheidung die Dringlichkeit des Falles im Rahmen der Gesamtinteressen zu bewerten. Hierbei sind die dienstlichen Interessen des Arbeitgebers in die Interessenabwägung einzubeziehen. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, in begründeten Fällen bei Verzicht auf das Entgelt kurzfristige Arbeitsbefreiung bis zu 10 Tagen zu gewähren, wenn die dienstlichen oder betrieblichen Verhältnisse es gestatten. Sollten die Kinder tatsächlich krank sein, gilt das übliche Verfahren. Kinderkrankheitstage müssen nachgewiesen werden. Wenn eine Krankschreibung für ein krankes Kind unter 12 Jahren Lebensalter vorliegt, dann ist der*die Beschäftigte als krankgeschrieben zu betrachten.

Bitte wenden Sie sich zu Fragen der Lehrorganisation an das Dekanat der Fakultät.

Bei Fragen der Arbeitsorganisation und Vertretung wenden Sie sich bitte an Ihre Bereichsleitung.

Bei Fragen rund um das Thema Entgeltfortzahlung, Krankheitstagen, Fristen oder Ähnlichem wenden Sie sich bitte an den Personalbereich. Dies betrifft auch Fragen im Kontext der Pflege von Angehörigen.

 

d) Anreise und Gebäudezugang

Arbeitsweg
Auf dem Weg zur Arbeit in öffentlichen Verkehrsmitteln halten Sie möglichst Abstand von Mitfahrenden und nutzen Randzeiten. Bitte Fahrgemeinschaften vermeiden. Sofern möglich sollten Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem eigenen Auto zur Arbeit kommen. Bitte beachten Sie die Maskenpflicht in Brandenburg / Berlin im öffentlichen Nahverkehr.

Gebäudezugang
Der Zugang zur Filmuniversität ist nur in den hier beschriebenen Einschränkungen möglich.

  • Der Zugang erfolgt nur über den Haupteingang. Nach Betreten ist es zwingend notwendig, sich beim Empfang als Beschäftigte*r oder Studierende*r in eine Anwesenheitsliste einzutragen. Dies ist vor allem wichtig, um im Falle einer Infektion Kontakte nachverfolgen zu können. Aus dem gleichen Grund möchten wir Sie darum bitten, sich alle Präsenztermine und -gespräche mit Kolleg*innen, die länger als 15 Minuten dauern, in Ihrem Kalender zu notieren.
  • Externe (z.B. Fremdfirmen, Lehrbeauftragte, Projektbeteiligte an z.B. Filmdrehs) müssen von ihren Ansprechpersonen am Empfang namentlich und unter Angabe des Grundes vorangemeldet werden (bis 15:00 Uhr des Vortags).

Zugangsverbote

  • Auch bei leichtesten Krankheitssymptomen bleiben Sie bitte zu Hause! Arbeiten Sie dann im Homeoffice oder melden Sie sich krank, bzw. nutzen Karenzregelung / Krankschreibung etc.
  • Zugangsverbot für Hochschulfremde, es sei denn, diese sind aus triftigem Grund vorangemeldet
  • Zugangsverbot für Menschen in Quarantäne. Bitte beachten Sie zudem die aktuellen Angaben zu Reiserückkehrern aus Risikogebieten des RKI.
  • Besondere Risikogruppen sollten nach Möglichkeit ebenfalls zu Hause bleiben; siehe dazu die weiteren Informationen unten.

 

e) Verhalten in den Gebäuden der Filmuniversität

  • Die Abstandsregelungen von mindestens 1,50 m sind im gesamten Gebäude der Filmuniversität einzuhalten.
  • Das Tragen einer Gesichtsmaske innerhalb des gesamten Gebäudes der Filmuniversität ist Pflicht. Bei Aufenthalt in geschlossenen Räumen (Büro / Unterrichtsraum) kann die Maske unter Beachtung der richtigen Handhabung abgenommen werden, sofern sich keine weitere Person dort aufhält. Auch Personen, die bereits an Corona erkrankt waren, sind von der Maskenpflicht nicht ausgeschlossen, da Rückfälle und erneute Ansteckungsgefahr nicht auszuschließen sind. Mitarbeiter*innen, die durch ein ärztliches Attest von der Maskenpflicht befreit sind, sollten in Abstimmung mit der jeweiligen Bereichsleitung nicht an Orten eingesetzt werden, an denen ein Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben ist. Denken Sie bitte daran, dass die Maske nicht die Träger*innen schützt, sondern nur die Menschen in Ihrer Umgebung. Bitte achten Sie daher trotz der Maske auf die Einhaltung der Abstandsregelungen sowie die Einhaltung der Hygiene-Richtlinien. Wiederverwendbare Masken sollten nach einmaliger Nutzung bei mind. 60 Grad gewaschen und vollständig getrocknet werden.
  • Während des Unterrichts haben Lehrende die Möglichkeit, auf das Tragen einer Maske zu verzichten. Diese Ausnahmeregelung gilt nur in der Unterrichtssituation unter der Bedingung der strikten Einhaltung aller Hygieneregeln und Wahrung des größtmöglichen Abstands (mindestens zwei Meter, in den Kinos sind die ersten zwei Reihen freizulassen).
  • Nach dem Betreten des Dienstgebäudes / der Arbeitsstätte waschen Sie bitte die Hände gründlich und wiederholen dies mehrfach (bspw. stündlich und anlassbezogen) am Tag mindestens 30 Sekunden mit Wasser und Seife.
  • Längere Aufenthalte im Atrium sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Die Nutzung der freigegebenen Mensa-Plätze ist möglich. Bitte versuchen Sie auch hier den Aufenthalt so kurz wie möglich zu gestalten, damit auch andere die Möglichkeit haben, diese Plätze zu nutzen.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit Türgriffkontakte.
  • Für Besprechungen, auch im gleichen Gebäude, prüfen Sie bitte, ob elektronische Kommunikationswege möglich sind, z. B. Telefonkonferenzen; ansonsten Abstandsregeln beachten.
  • Bei der Frühstücks- und Mittagspause im Büro oder in Sozialräumen achten Sie bitte auf Abstandsregeln, verbringen Sie diese am besten im Freien oder allein.
  • In Fahrstühlen, Teeküchen und Toilettenräumen darf sich nur jeweils eine Person aufhalten.
  • Bitte vermeiden Sie die Bildung von Warteschlangen (Technikausleihe, Empfang, Bibliothek) Bei wenigen Wartenden stellen Sie bitte den erforderlichen Abstand sicher (Markierungen beachten).

 

f) Vorhalten von Desinfektionsausstattung / Material zur Abstandseinhaltung

  • Die Bereiche mit Publikumsverkehr wie etwa Bibliothek und Empfang sind mit Spuckschutz ausgestattet.
  • Die Filmuniversität hält für die Abteilungen mit Publikumsverkehr (Technikausleihe, Empfang, Bibliothek) ausreichend Hygiene- und Desinfektionsmaterial vor, hierzu gehören u.a. Desinfektionsmittel, Seife, Absperr- und Klebeband, die nach Lieferung sofort verteilt werden. Sollten weitere Bereiche mit Publikumsverkehr Bedarf an Masken und anderer Ausstattung haben, melden Sie sich bitte bei Stefan Maciolek (s.maciolek(at)filmuniversitaet.de) oder Hanno Kunow (h.kunow(at)filmuniversitaet.de)
  • Die sanitären Einrichtungen sowie zentrale Stellen (Hauseingang, Eingang Bibliothek etc.) sind mit ausreichend Desinfektionsmittel ausgestattet. Zudem sind Desinfektionsspender auch an den großen Räumen, Kinos und am Theatersaal aufgestellt.
  • Sollte ein Desinfektionsspender leer sein, wird darum gebeten, eine kurze E-Mail an hausmeister(at)filmuniversitaet.de, Herrn Achtsnick und Herrn Reppich, zu schicken, die sich um  die Wiederbefüllung kümmern werden.

 

g) Mensa / Filmriss

Eine Wiedereröffnung der Mensa/Filmriss ist für den 05.Oktober geplant. Inzwischen wird der Snackautomat wird weiterhin befüllt (mit Snacks und Sandwiches etc.). Die im Mensabereich (ggbfs. begrenzt) angebotenen Sitzplätze sind nach der Nutzung durch die Nutzer*innen mit den vom Studentenwerk zur Verfügung gestellten Reinigungsmitteln zu desinfizieren. Im Auswahl- und Kassenbereich gilt die Maskenpflicht. Weitere Informationen finden Sie HIER

 

h) Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek der Filmuniversität Babelsberg ist für Hochschulangehörige im beschränkten Rahmen wieder als Lern- und Arbeitsort geöffnet. Bitte schreiben Sie eine Email, wenn Sie einen Arbeitsplatz reservieren möchten. Für externe Besucher*innen ist eine Nutzung der Bibliothek nach vorheriger Anmeldung bei nachgewiesener Dringlichkeit möglich.

Bitte beachten Sie, dass wir den Benachrichtigungs- und Mahnvorgang für ausgeliehene Medien ab dem 25.09.2020 stufenweise wiederaufnehmen. In ihrem Konto finden Sie das neue Leihfristende. Sie bekommen rechtzeitig eine Benachrichtigungsmail, nach der Sie noch zwei Tage Zeit haben, um die Medien zurückzugeben ohne das Gebühren entstehen.

Die für den Bibliotheksbesuch geltenden Richtlinien finden Sie auf der Seite der Filmuni-Bibliothek HIER
Öffnungszeiten:              Montag – Donnerstag   10.00 - 16.00 Uhr
                                            Freitag                                                10.00 - 14.00 Uhr

Das Team der Bibliothek steht per Telefon unter 0331 - 6202- 401 sowie E-Mail unter ausleihe(at)filmuniversitaet.de zur Verfügung.

 

i) Reisen: Fortbildungen / Dienstreisen / Exkursionen / Tagungen / Kongresse

Da sich durch die Einstufung Berlins als Risikogebiet einige Fragen zu Auswirkungen auf die Anreise ins Büro, geplanten Filmdrehs oder Exkursionen von / nach Berlin ergeben haben, möchten wir Sie zu den geltenden Regelungen der Filmuniversität kurz informieren.

  1. Einreisen nach Brandenburg: In Brandenburg gilt ein Beherbergungsverbot für Reisende aus Risikogebieten. Damit verbunden sind bei einem mehrtägigen Aufenthalt in Brandenburg die Pflicht zu Quarantäne bzw. der Nachweis eines negativen Corona-Tests. Berufspendler*innen und Studierende, die täglich oder für bis zu fünf Tage am Stück zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich veranlasst oder zur Wahrnehmung von Bildungs- sowie Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten zu beruflichen Zwecken in das Land Brandenburg einreisen, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen.
  2. Bereits genehmigte Exkursionen, Dienstreisen und Lehrveranstaltungen in / nach Berlin: Diese sollten nach Möglichkeit abgesagt, nach Brandenburg verlegt bzw. Online organisiert werden. Kontaktieren Sie den Krisenstab erneut, damit eine gemeinsame Lösung gefunden werden kann, z.B. in Form einer Verlegung der Räumlichkeiten. Lehrveranstaltungen, die aus Kapazitätsgründen nach Berlin ausgelagert werden mussten und die bereits genehmigt wurden, können stattfinden. Es  gelten die Hausregeln der Filmuniversität.
  3. Dienstreisen und Exkursionen in Risikogebiete außerhalb Berlin/Brandenburgs: Solche, die bereits genehmigt wurden, müssen abgesagt werden. Kontaktieren Sie bitte Ihren zuständigen Fakultätsgeschäftsführer bzgl der Abwicklung. Zu künftigen Genehmigungen gelten die bisherigen Regelungen – siehe unten.
  4. Filmdrehs: Filmteams besprechen bitte ihre individuelle Situation mit der Herstellungsleitung, insbesondere im Hinblick auf das aktuell geltende Beherbergungsverbot und die individuellen Regelungen anderer Bundesländer

Reisen in Risikogebiete (siehe  HIER die aktuelle Liste des RKI) werden nicht genehmigt. Vor Einreichen des Antrags ist durch den / die Antragstellenden zu überprüfen, ob der geplante Zielort als Risikogebiet eingestuft wird. Eine nochmalige Prüfung ist durch den / die Antragstellenden am Tag vor Reiseantritt durchzuführen und ggf. entsprechend die / den Vorgesetzten und den Krisenstab zu informieren, sollte das Reiseziel nunmehr eine Risikogebiet sein. Zeiten für Quarantäne nach Rückkehr aus Risikogebieten unterliegen nur der Lohnfortzahlung, wenn die Gebiete erst nach Reiseantritt zu Risikogebieten erklärt wurden. (gem. Hinweis MIK/MdfE v. 09.07.2020)

Sollte das geplante Reiseziel während der Reise als Risikogebiet eingestuft werden, so muss nach Einreise auf Anforderung des zuständigen Gesundheitsamtes oder der sonstigen vom Land bestimmten Stelle ein ärztliches Zeugnis darüber vorgelegt werden, dass bei ihnen keine Anhaltspunkte für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegen.  Personen, die kein solches Zeugnis vorlegen können, sind verpflichtet, eine ärztliche Untersuchung zu dulden, die auf die Feststellung des Vorliegens einer solchen Infektion gerichtet ist. (siehe HIER die Informationen des Auswärtigen Amtes / RKI). 

Von Urlauben in Risikogebiete wird abgeraten. Sollten aufgrund des Urlaubs Quarantäne oder ähnliches notwendig werden, muss hierfür ebenfalls Urlaub oder Gleitzeit genommen werden oder wenn möglich auch die Arbeitsleistung im Homeoffice erfolgen. Wenn dies alles nicht möglich ist, dann erfolgt in diesen Fällen keine Lohnfortzahlung. Weitere Informationen und Beratung hierzu erhalten Sie im Personalbereich.

Exkursionen müssen beim Krisenstab beantragt werden. Kriterien für die Entscheidung sind Gruppengröße, Übernachtungsmodalität, Anreiseart, Exkursionsgrund. Senden Sie eine entsprechende E-Mail mit den entsprechenden Informationen und dem spätestens möglichen Entscheidungspunkt an krisenstab(at)filmuniversitaet.de

Dienstreisen sind prinzipiell wieder möglich, insbesondere zu Fortbildungen oder Terminen, die Online nicht realisierbar sind. Die Entscheidung, ob eine individuelle Dienstreise durchgeführt wird, obliegt Ihnen. Klären Sie bitte mit genügend Vorlauf, ob Sie bspw. zu einer Ausbildung fahren oder eine Absage bzw. Umplanung erfolgen muss. Dienstreisen mit mehreren Personen müssen vom Krisenstab genehmigt werden.

 

j) Vermietungen und Veranstaltungen mit externen Gästen

Eine Vermietung von Räumen der Filmuniversität ist wieder möglich. Voraussetzung ist jedoch die Verfügbarkeit der angefragten Räume sowie die Verpflichtung, dass sich die Mieter*innen der Räume an die für die Filmuni geltenden Hygiene-Bestimmungen halten. (Anmerkung: Dies gilt nicht für Anfragen externer Produktionsfirmen für Filmdrehs innerhalb der Filmuniversität). Fragen dazu richten Sie bitte an das Gebäudemanagement

Veranstaltungen mit externen Gästen (z.B. Konferenzen): Veranstaltungen mit externen Gästen in den Räumen der Filmuniversität sind nur nach Genehmigung durch den Krisenstab und unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln erlaubt. Bei der Raumvergabe haben Lehrveranstaltungen Priorität. Anfragen richten Sie unter Einsendung ausführlicher Informationen zu Anlass der Veranstaltung, Personenanzahl, Raumbedarf, Organisation sowie einem ausgearbeiteten Hygienekonzept an krisenstab(at)filmuniversitaet.de. Eine Vorlage für das Hygienekonzept finden Sie HIER.

 

k) Informationen über Online-Dienste (Telefon-, Videokonferenzen und Dokumentenablagesystem)

Videokonferenzsystem Zoom
Das CIO Gremium hat im Juli die Empfehlung ausgesprochen, das kommende Hybridsemester primär mit dem Konferenzsystem Zoom zu bestreiten. Diese Entscheidung fiel nicht leicht. Zuvor wurden die unterschiedlichsten Systeme und Anbieter hinsichtlich Funktionalität, Qualität, Stabilität, Usability, Lizenzmodell und Sicherheit getestet, die Ergebnisse der Lehrevaluation ausgewertet, Erfahrungen und Probleme mit den Lehrenden besprochen und natürlich das große Thema Datenschutz ausführlich beleuchtet.
https://www.zoom.us/

Dokumentenablagesystem ownCloud
Es besteht die Möglichkeit, über die ownCloud der GWDG kollaboratives Arbeiten an gemeinsamen Dokumenten zu nutzen. Jedem Account steht ein Datenvolumen von 40GB zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit, Freigaben für Dokumente und Ordner für die Zusammenarbeit zu erteilen und diese online gemeinsam in Echtzeit zu bearbeiten. Dies funktioniert auch mit Externen (z.B. Projektpartnern).

Die Daten werden bei der GWDG in Deutschland gehostet, so dass den hohen Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz nach europäischem Recht genüge getan wird. Die Notwendigkeiten zur Nutzung externer Dienste (bspw. Google-Applikationen), deren Datenschutzbestimmungen nicht dem strengen EU-Recht unterliegen, entfallen somit. Die ownCloud übernimmt somit zukünftig auch die Funktion des ehemaligen „Klops“-Dienstes.

Voraussetzung für einen Zugang zur Cloud ist die Aktivierung Ihres Campus-Accounts über https://new.filmuniversitaet.de

E-Learningsystem Moodle
Die Filmuniversität verfügt über ein eigenes Moodle für die Online-Lehre. Moodle stellt virtuelle Kursräume zu Verfügung und bietet die Möglichkeit zur Unterstützung kooperativer Lehr- und Lernmethoden. https://moodle.filmuniversitaet.de/

In diesem Moodle wurde bereits ein umfangreicher Kurs zu Einführung in die Online-Lehre eingerichtet (Der Dank hierfür geht an Björn Stockleben, Maike Reinerth, Riccarda Schemann, Jens Eder, Uwe Figge und Sylvius Lack.) https://moodle.filmuniversitaet.de/course/view.php?id=443

Weitere Informationen zu den oben genannten und weiteren IT-Diensten sowie entsprechenden Support finden Sie HIER sowie zukünftig auf der Webseite des IT-Service der Filmuniversität, die regelmäßig aktualisiert und erweitert wird:
https://it-service.filmuniversitaet.de/

2. Informationen zum Studium

a)  Online-Lehre
Trotz der Lockerung muss aufgrund des Infektionsschutzes der Schwerpunkt auch im Wintersemester weiterhin auf der Nutzung der etablierten Online-Tools für die Vermittlung von Lehrinhalten liegen.

Die Online-Lehre in den Zeiten der Coronakrise stellt eine besondere Situation dar. Die Lehrangebote wurden entsprechend angepasst. Ergebnisse einer Zwischenerhebung zur Online-Lehre im Sommersemester 2020 finden Sie HIER

Die zur Lehre freigegebenen Räume (siehe dazu Punkt „3. Raumnutzung“) sollten auch weiterhin nur in Ausnahmefällen genutzt werden. Die Räume können über die dort benannten Ansprechpartner*innen der Studiengangbüros beantragt werden können. Die Buchungen werden nur durch diese Personen im LSF vorgenommen. Bei jeder Raumbuchung ist die Personenanzahl mit anzugeben. Ein Überschreiten der für den Raum benannten Personenanzahl ist nicht gestattet.

Eine direkte Buchung von Räumen durch Studierende ist derzeit leider noch nicht möglich. Raumanfragen für Räume, die über die Zentrale Raumvergabe erfolgen sollen, dürfen durch den Empfang nur bearbeitet werden, wenn diese Anfragen durch die Studiendekanate gestellt werden.

Bei der Raumnutzung ist darauf zu achten, dass die in dem unter Punkt 3. stehenden Raumplan geforderten Regelungen eingehalten werden. Sollten die Regelungen nicht beachtet werden, so werden die Räume wieder geschlossen. Die Dozierenden werden gebeten, frühzeitig vor Veranstaltungsbeginn vor Ort zu sein, um den Studierenden das rechtzeitige Betreten der Räume zu ermöglichen. 

 

b) Freies Studium
Sie finden das aktuelle Angebot des Wintersemesters 20/21 in der zugehörigen Intranetgruppe „Studiengangübergreifendes Wahlpflichtangebot & Freies Studium Wintersemester 20/21“. Bitte nehmen Sie bei Interesse eine frühzeitige Anmeldung vor, damit die Lehrenden planen können. Bitte klären Sie die weiteren Planungen dann - je nach weiterem Verlauf des Semesters - innerhalb der Veranstaltung mit den Dozent*innen.

 

c) Prüfungen
Die Nutzung von Videokonferenzsoftware bei Prüfungen kann in der aktuellen Lage aufgrund der Corona-Pandemie in vielen Studiengängen erfolgen. Prüfende können auf Antrag online zur Prüfung dazu geschaltet werden. Informationen hierzu finden Sie unter dem Punkt „Informationen über Online-Dienste (Telefon-, Videokonferenzen).

Präsenzprüfungen können in einem ausreichend großen Raum stattfinden. Abstandsregelungen und Hygienevorkehrungen müssen beachtet werden.

 

d) Abschlussarbeiten
Das Prozedere für Abschlussarbeiten hat wieder den von der Pandemie unabhängigen gewohnten Ablauf. Das bedeutet, dass die regulären Prüfungsordnungen Anwendung finden.

Eine Verlängerung der Bearbeitungszeit kann unter Angabe der Gründe schriftlich beantragt werden. Näheres, wie der maximale Zeitraum der Verlängerung der Bearbeitungszeit, regeln die fachspezifischen Ordnungen der jeweiligen Studiengänge.

Die Abgabe der Abschlussarbeit kann außerhalb der Bürozeiten des Prüfungsamts am Empfang der Filmuniversität abgegeben werden. Zu empfehlen ist bei der Abgabe ein Vermerk, dass die Arbeit an Frau Anhoff weitergeleitet werden soll sowie eine durch die*den Studierende*n vorbereitete Empfangsbestätigung, die durch die*den Mitarbeiter*in am Empfang unterschrieben werden kann.  

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt, dass Sie mit der Genehmigung der Anmeldung der Abschlussarbeit vom Prüfungsamt per Email erhalten.

 

e) Laufzettel
Die für den Studienabschluss benötigten Unterschriften auf dem Laufzettel (Bibliothek, Herstellungsleitung etc.) können auch per E-Mail eingeholt werden. Bitte senden Sie hierzu den eingescannten Laufzettel per E-Mail in der vorgegebenen Reihenfolge nacheinander an die jeweiligen Personen (für die Bibliothek kontaktieren Sie bitte Herrn Figge), so dass am Ende möglichst nur ein Blatt vorliegt. Sollte eine digitale Unterschrift nicht möglich sein, wird an Stelle der Unterschrift eine Bestätigung per E-Mail akzeptiert. Reichen Sie bitte im Anschluss den Laufzettel sowie eventuelle Mail-Bestätigungen gebündelt (in einer pdf-Datei) per E-Mail an Frau Anhoff weiter.

 

f) Leistungsnachweise
Für fehlende Unterschriften auf Ihren Leistungsnachweisen (Lehrbeauftragte wie Lehrende der Filmuniversität) wenden Sie sich bitte – wie bisher auch - an Ihr Studiengangbüro

 

g) Internationaler Austausch / Summer School

The Federal Government is providing current information on the coronavirus through various channels and in different languages HERE.

Studierende, die ihren Auslandaufenthalt auf einen späteren Zeitpunkt verschieben können, werden gebeten, dies in Absprache mit ihrem Studiengang zu tun. Auslandsaufenthalte können unter folgenden Voraussetzungen im Wintersemester 20_21 und im Sommersemester 2021 durchgeführt werden:

Ihr Auslandsaufenthalt mit finanzieller Unterstützung durch Erasmus+ oder PROMOS dürfen Sie nur antreten, wenn Ihre Gesundheit und Sicherheit vor dem Hintergrund der zu diesem Zeitpunkt weiterhin andauernden Corona-Pandemie nicht gefährdet werden. Das heißt:

  1. Sie müssen sich vor Antritt des Auslandsaufenthaltes aktuell unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit über die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise informieren.
  2. Für Ihr Gastland darf zu diesem Zeitpunkt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes bestehen.
  3. Das Gastland darf vom RKI nicht als Risikogebiet deklariert worden sein.
  4.  zu diesem Zeitpunkt geltenden Einreise- und Sicherheitsbestimmungen des Gastlandes müssen die Mobilität zu Studienzwecken zulassen.
  5. Ihre aufnehmende Hochschule muss zeitnah vor Beginn der Mobilität nochmals bestätigt haben, dass der Aufenthalt unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen des Gastlandes planmäßig stattfinden kann. Diese Bestätigung ist dem International Office vorzulegen.
  6. Für deutsche Staatsbürger*innen: Sie müssen sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes eintragen https://www.auswaertiges-amt.de/de/-krisenvorsorgeliste/387662

Für individuelle Rücksprachen kontaktieren Sie
Ursula Horst (International Office internationaloffice(at)filmuniversitaet.de; Tel: 0331.6202-511) oder

Dr. Anne-Maria Stresing (International Affairs; Tel: +49 (0)331 6202 553, a.stresing(at)filmuniversitaet.de).

Die Kurse der Filmuni Summer School werden großteils als Online-Angebot durchgeführt oder verschoben. Alle aktuellen Informationen zur Summer School finden Sie HIER.
This year‘s Filmuni Summer School courses will be held online or will be postponed. Please find more information here.

 

h) Psychosoziale Beratung
Das Studentenwerk bietet auch psychosoziale Beratung an, weitere Informationen finden Sie HIER
Hochschulintern bietet auch  Katrin Dorner psychologische Beratung an, weitere Informationen und weiterleitende Links finden Sie HIER.
Auch der Studierendenrat der Filmuniversität bietet Beratung an.

 

i) Finanzhilfen für Studierende

Studierenden, die aufgrund der Corona-Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten sind, stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, Unterstützung zu erhalten.

BaföG: Das Land Brandenburg hat am 13.10. eine Hochschulpandemieverordnung erlassen, die Abweichungen von den im Brandenburgischen Hochschulgesetz genannten Regelstudienzeiten und Fristen für die Erbringung von fachsemestergebundenen Prüfungsleistungen während der SARS-CoV-2-Pandemie im Sommersemester 2020 regelt. Das BaföG-Amt hat uns informiert, dass mit dem Inkrafttreten der HPandV die individuelle Regelstudienzeit für alle im Sommersemester 2020 immatrikulierten Studierenden um ein Semester verlängert wurde. Das heißt für alle BAföG-Empfänger*innen an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ein Semester länger BAföG! Zudem kann der nach § 48 BAföG erforderliche Leistungsnachweis insgesamt ein Semester später vorlegt werden. Sofern ein Folgeantrag für das Wintersemester 2020/2021 bereits bei uns eingereicht wurde und er noch nicht beschieden ist, müssen die Studierenden nichts weiter tun. Haben sie schon einen Bescheid für das Wintersemester 2020/2021 erhalten und enthält dieser nicht den Hinweis auf die HPanV, dann sollten sich die Studierenden zur Prüfung des Falles beim BAföG-Amt melden. Sofern die Förderungshöchstdauer ursprünglich im Sommersemester 2020 ausgelaufen ist, das Studium aber noch nicht beendet ist, wird empfohlen schnellstmöglich einen Folgeantrag zu stellen, um von der neuen Regelung profitieren zu können. Weitere Informationen folgen an dieser Stelle und auf den Social-Media-Kanälen des Studentenwerks Potsdam in Kürze.

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Studierende aus EU-Mitgliedstatten können seit dem 08.05.2020 bei der KfW ein bis zum 31. März 2021 zinsloses Darlehen beantragen.  Für Studierende aus EU-Mitgliedstaaten, die sich seit weniger als drei Jahren ständig in Deutschland aufhalten, sowie für Studierende aus Drittstaaten gilt dies ab dem 01.06.2020. Antragsberechtigt sind Studierende, die zum Zeitpunkt der Antragstellung an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland immatrikuliert und nicht beurlaubt sind. Studierende aus dem In- und Ausland können den Zuschuss erhalten. Es gibt keine Altersbegrenzung. Zum anderen wird für die Überbrückungshilfe die Empfängergruppe des KfW-Studienkredits befristet erweitert. So können auch ausländische Studierende - also Angehörige von Drittstaaten und EU-Bürger, die sich seit weniger als drei Jahren in Deutschland aufhalten - das Darlehen in Anspruch nehmen, sofern sie ihren Erstwohnsitz in Deutschland haben. Weitere Informationen finden Sie HIER
Einen Vorab-Check, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, finden Sie HIER
Die Förderung kann bei Antragstellung bis zum fünfzehnten Tag eines Monats ab dem ersten Tag des Folgemonats ausgezahlt werden.

Einmalhilfen von 300 € aus dem Härtefallfonds des Landes Brandenburg
Die Härtefallfonds der Studentenwerke Potsdam und Frankfurt (Oder) wurden vom Land Brandenburg um 500.000 € aufgestockt. Die Einmalhilfe in Höhe von 300 € soll Studierende in einer pandemiebedingten Notlage erreichen, die keine Überbrückungshilfe aus dem Nothilfe-Programm des Bundes erhalten haben. Dieser Zuschuss wird einmalig ausgezahlt – ein nochmaliger Antrag nach bereits erfolgter Zahlung ist nicht möglich. Weitere Informationen finden Sie HIER.

Sofortfinanzierung durch Deutsche Bildung AG
Mit Beträgen ab 1.000 Euro können Student*innen mit der Deutsche Bildung Sofortfinanzierung finanzielle Schwierigkeiten in der Coronakrise kurzfristig überbrücken. Dabei entsteht keine fixe Schuldenlast, denn die Rückzahlung bemisst sich anteilig am späteren Einkommen. Aufgrund der Coronakrise wurde der Mindestbetrag, für den sich Student/innen bewerben können, auf 1.000 Euro gesenkt. Eine längerfristige Studienfinanzierung ist im Anschluss aber möglich mit möglichen Beträgen bis zu 30.000 Euro. Die Studienfinanzierung der Deutschen Bildung hat im CHE-Studienkredittest eine Bestbewertung bekommen. Die Sofortfinanzierung kann unbürokratisch und schnell online beantragt werden. Wer an einer staatlich anerkannten Hochschule studiert und bisher gut im Zeitplan liegt, hat gute Chancen, die Finanzierung zu bekommen“. Die persönlichen Konditionen können derzeit in 7 bis 14 Tagen berechnet werden. Begleitend zur Sofortfinanzierung profitieren studentische Kundinnen und Kunden von inkludierten Trainings, Coaching und Beratung für ein erfolgreiches Studium und optimale berufliche Chancen. Weitere Informationen erhalten Sie HIER

Kurzarbeitergeld, Minijobs und freiberuflicher Tätigkeit für Studierende
Das Studentenwerk bietet auch Unterstützung bei Fragen zur Sicherung des Lebensunterhalts und der Jobvermittlung wie etwa Kurzarbeitergeld, Minijobs und freiberuflicher Tätigkeit. Weitere Informationen erhalten Sie HIER
Die Zeitgrenze für kurzfristige Minijobs wurde aktuell von drei auf fünf Monate bzw. von 70 auf 115 Arbeitstage angehoben. Diese Regelung gilt übergangsweise für die Zeit vom 01.03.2020 bis 31.10.2020. Auch bei Minijobs besteht eine Kündigungsfrist von vier Wochen (bei einer Dauer des Arbeitsverhältnisses von über zwei Jahren verlängert sich diese Frist für den Arbeitgeber nochmals). Weitere Informationen finden Sie HIER.

Deutsche Bildung AG: Sofortfinanzierung für das Studium mit einkommensabhängiger Rückzahlung
Über den Studienfonds der Deutschen Bildung können Student*innen ab sofort auch kleinere Beträge zur Überbrückung in der Coronakrise beantragen. Die Deutsche Bildung, ein Social Business für Studienfinanzierung, hat dazu den Mindestbetrag, der für das Studium beantragt werden kann, auf 1.000 Euro Gesamtsumme gesenkt. Bei der Sofortfinanzierung von 1.000 bis 3.000 Euro zahlen Kundinnen und Kunden 1 bis 3 Prozent ihres späteren Einkommens über maximal 36 Monate an den Studienfonds zurück, der als umgekehrter Generationenvertrag organisiert ist. Die Sofortfinanzierung kann unbürokratisch und schnell online beantragt werden. Die persönlichen Konditionen können derzeit in 7 bis 14 Tagen berechnet werden. Weitere Informationen unter https://www.deutsche-bildung.de/sofortfinanzierung

Härtefallfonds
Für in finanzielle Not geratene Studierende bietet die Filmuniversität mit dem Härtefallfonds die Möglichkeit einer Förderung. Es sollen unbillige persönliche Härten von einzelnen Studierenden abgewendet werden, um ihnen den erfolgreichen Abschluss ihres Studiums zu ermöglichen. Gefördert werden kann, wer an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF in einem Bachelor- oder Masterstudiengang oder Meisterstudium immatrikuliert ist. Im Förderzeitraum muss die/der Geförderte als Studierende*r an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF eingeschrieben sein. Weitere Informationen finden Sie HIER

3. Informationen zur Raumnutzung und Raumplan

  • Eine Nutzung der Räume stellt in der derzeitigen Situation immer eine Gefährdung für sich und andere dar, da man sich bei der An- und Abreise im öffentlichen Raum bewegen muss.
  • Die Verantwortung für eine sachgerechte Nutzung der Räume liegt bei den jeweiligen Lehrenden.
  • Vor Verlassen des Raumes ist dieser gründlich zu lüften und aufzuräumen. Sollte im Laufe eines Tages ein Raum mehrfach durch unterschiedliche Personengruppen genutzt werden, liegt es in der Pflicht der Dozierenden die Raumreinigung zu gewährleisten. Die dafür notwendigen Reinigungsmittel werden im Raum bereitgehalten.
  • Mit der CO2-App der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung lässt sich die CO2-Konzentration in Räumen berechnen. Der Rechner hilft auch dabei, die optimale Zeit und Frequenz zur Lüftung eines Raumes zu bestimmen. Nach der Berechnung kann die errechnete Zeit als Timer gesetzt werden, um an die nächste Lüftung erinnert zu werden.
    CO2-App (Rechner und Timer): https://www.dguv.de/ifa/praxishilfen/innenraumarbeitsplaetze/raumluftqualitaet/co2-app/index.jsp
    Hier der Link zu der Firma bzgl. QR-Codes zur Dokumentation der Anwesenheit:
  • darfichrein.de/dir/home
  • Die Räume werden einmal täglich durch die Reinigungsfirma gereinigt.
  • Die Reinigung der Oberflächen ist in den Räumen vorgesehen und im Raumplan vermerkt. Sollte ein Desinfektionsspender fehlen oder leer sein,  schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an hausmeister(at)filmuniversitaet.de, Herrn Achtsnick und Herrn Reppich, die sich um die Wiederbefüllung kümmern werden.

Für einige Räume, wie bspw. Computerarbeitsräume, gelten besondere Regelungen. So sind vor der Nutzung von Computertastaturen diese in Frischhaltefolie einzuschlagen (da eine effektive Tastaturreinigung sehr zeitaufwendig ist). Die Frischhaltefolie ist bei Raumnutzung selbst mitzubringen (falls Sie diese vergessen haben, wenden Sie sich bitte an den Empfang).

Auf der folgenden Raumliste finden Sie die zur Verfügung stehenden Räume sowie die Ansprechpartner für die Raumbuchungen. Sollten Ruhezeiten bei Räumen notwendig sein, so müssen diese als extra Buchung im LSF kenntlich gemacht werden.
Eine direkte Buchung von Räumen durch Studierende ist derzeit leider nicht möglich.

Bitte halten Sie sich an die vorgegebenen Regeln, um allen Hochschulangehörigen einen risikofreien Aufenthalt an der Hochschule zu ermöglichen.

R.-Nr.

R-Art

Max. Pers.

Anzahl*

Regelung

Buchung über

1101

Kino

16

 
  • Nutzung 2x täglich

09.00 Uhr – 12.45 Uhr

13.15 Uhr – 16.45 Uhr

In der Lüftungszeit zwischen den Nutzungszeiträumen darf sich nur der/die Dozent*in (oder eine durch sie beauftragte Person) des vorherigen Slots im Raum aufhalten, um die Lüftung des Raumes durchzuführen.

Das Betreten des Kinos durch nachfolgenden Veranstaltungsteilnehmer*innen (auch zur Vorbereitung der Folgeveranstaltung) ist erst nach der Lüftungspause gestattet. Für die Lüftungspause müssen die Notausgänge geöffnet werden- hierzu ist vorher der Empfang zu informieren

  • immer zwei Sitzplätze freilassen
  • jede zweite Sitzreihe freilassen
  • Die Mediensteuerung ist durchgehend von derselben Person zu bedienen oder nach Nutzung zu desinfizieren
  • je nach Dauer der Nutzung mind. 1 x pro Stunde (bzw. nach Filmsichtung) lüften – dafür alle Türen (inkl. Notausgänge) öffnen
  • Vor Öffnung der Notausgänge Empfang informieren
  • nach Nutzung und vor Rückgabe der Schlüssel gründlich lüften
 

Laufendes Semester:

 

Seminare:

Studiengangbüros

 

Teaminterne DCP-Sichtungen/DCP Abnahmen:

Fr. Fiedler

 

Picture Lock: Cristina Marx

 

Individuelle Freigabe für besondere Zwecke ist ausgeschlossen

 

Planung Sommersemester 2021: Alfred Koch

 

1103

Theatersaal

14

 
  • Nutzung mehrmals täglich möglich
  • 1 x stündlich lüften
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Raum kann auch als Bewegungsraum genutzt werden (nach Nutzung als Bewegungsraum einmal den Boden reinigen)
  • Im Bühnenbereich dürfen sich max. 7 Darsteller*innen gleichzeitig aufhalten
 

SG Schauspiel

Fr. Großkopf

 

1104

Kino

43

 
  • Nutzung 3 x täglich

09.00 Uhr – 12.45 Uhr

13.15 Uhr – 16.45 Uhr

17.15 Uhr – 19.15 Uhr

In der Lüftungszeit zwischen den Nutzungszeiträumen darf sich nur der/die Dozent*in (oder eine durch sie beauftragte Person) des vorherigen Slots im Raum aufhalten, um die Lüftung des Raumes durchzuführen.

Das Betreten des Kinos durch nachfolgenden Veranstaltungsteilnehmer*innen (auch zur Vorbereitung der Folgeveranstaltung) ist erst nach der Lüftungspause gestattet. Für die Lüftungspause müssen die Notausgänge geöffnet werden- hierzu ist vorher der Empfang zu informieren

  • immer zwei Sitzplätze freilassen
  • jede zweite Sitzreihe freilassen
  • Die Mediensteuerung ist durchgehend von derselben Person zu bedienen
  • je nach Dauer der Nutzung mind. 1 x pro Stunde (bzw. nach Filmsichtung) lüften – dafür alle Türen (inkl. Notausgänge) öffnen
  • nach Nutzung und vor Rückgabe der Schlüssel gründlich lüften
  • Nutzungszeit endet 19.15 Uhr
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

 

Teaminterne DCP-Sichtungen/DCP Abnahmen:

Fr. Fiedler

 

Individuelle Freigabe für besondere Zwecke ist ausgeschlossen

Planung Sommersemester 2021: Alfred Koch

 

1105

Künstler-garderobe

0

 
  • RAUMSPERRUNG für die Nutzung als

Garderobe und Aufenthaltsraum

  • den Schlüssel dürfen nur Lehrende und Mitarbeiter*innen erhalten
  • der Raum darf nur als DURCHGANG

zum hinteren Bühneneingang benutzt werden

  • bitte mindestens 1x stündlich gründlich lüften
  • nach jeder Veranstaltung müssen

einmal die Fenster- und Türgriffe mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden

SG Schauspiel

Fr. Großkopf

 

1306

Seminarraum

5

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Schauspiel

Fr. Großkopf

 

1321

 

Seminarraum

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

 

1322

Seminarraum

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

 

1326

Projektraum

8

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Abstand an Computerarbeitsplätzen beachten
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
 

SG Animation

Fr. Pawletta

1327

Projektraum

8

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Abstand an Computerarbeitsplätzen beachten
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
 

SG Animation

Fr. Pawletta

1409

1410

Veranstaltungs-raum

1

 
  • Nutzung mehrmals täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
 

SG Regie

Fr. Czambor

 

bzw.

 

SG Drehbuch

Fr. Eisenbarth

1421

Seminarraum

3

 
  • Nutzung mehrmals täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
 

SG Regie

Fr. Czambor

1422

Arbeitsraum

1

 
  • Nutzung mehrfach täglich (nur durch Einzelpersonen des SG Produktion)
  • Die Nutzung muss in der ausliegenden Liste dokumentiert werden
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster /Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Nutzung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

Schlüsselvergabe ohne Buchung am Empfang (nur an Einzelpersonen des SG Produktion)

 

1423

Arbeitsraum

1

 
  • Nutzung mehrfach täglich (nur durch Einzelpersonen des SG Produktion)
  • Die Nutzung muss in der ausliegenden Liste dokumentiert werden
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster /Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Nutzung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

Schlüsselvergabe ohne Buchung am Empfang (nur an Einzelpersonen des SG Produktion)

 

1432

Seminarraum

4 + Doz.

 

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen (sofern möglich)
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Szenografie

Fr. Eisenbarth

1433

Seminarraum

5 + Doz.

 

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen (sofern möglich)
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Szenografie

Fr. Eisenbarth

1434

Seminarraum

8

 

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen (sofern möglich)
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Szenografie

Fr. Eisenbarth

2017

Kino

7

 
  • Nutzung 1x täglich
  • immer zwei Sitzplätze freilassen
  • jede zweite Sitzreihe freilassen
  • Die Mediensteuerung ist durchgehend von derselben Person zu bedienen oder nach Benutzung zu desinfizieren
  • je nach Dauer der Nutzung mind. 1 x pro Stunde (bzw. nach Filmsichtung) lüften – dafür alle Türen (inkl. Notausgänge) öffnen
  • nach Nutzung und vor Rückgabe der Schlüssel gründlich lüften
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

 

Individuelle Freigabe für besondere Zwecke im laufenden Semester ist ausgeschlossen

 

Planung Sommersemester 2021: Alfred Koch

 

 

2115

Kino

14

 
  • Nutzung 2x täglich

09.00 Uhr – 12.45 Uhr

13.15 Uhr – 16.45 Uhr

In der Lüftungszeit zwischen den Nutzungszeiträumen darf sich nur der/die Dozent*in (oder eine durch sie beauftragte Person) des vorherigen Slots im Raum aufhalten, um die Lüftung des Raumes durchzuführen.

Das Betreten des Kinos durch nachfolgenden Veranstaltungsteilnehmer*innen (auch zur Vorbereitung der Folgeveranstaltung) ist erst nach der Lüftungspause gestattet. Für die Lüftungspause müssen die Notausgänge geöffnet werden- hierzu ist vorher der Empfang zu informieren

  • immer zwei Sitzplätze freilassen
  • jede zweite Sitzreihe freilassen
  • Die Mediensteuerung ist durchgehend von derselben Person zu bedienen oder nach Nutzung zu desinfizieren
  • je nach Dauer der Nutzung mind. 1 x pro Stunde (bzw. nach Filmsichtung) lüften – dafür alle Türen (inkl. Notausgänge) öffnen
  • Vor Öffnung der Notausgänge Empfang informieren
  • nach Nutzung und vor Rückgabe der Schlüssel gründlich lüften
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

 

Individuelle Freigabe für besondere Zwecke im laufenden Semester ist ausgeschlossen

 

Planung Sommersemester 2021: Alfred Koch

 

 

2301

Seminarraum

4

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Keine Gruppenarbeitsplätze nutzen
 

SG Animation

Fr. Pawletta

2306

Computerraum

6

 
  • Nutzung mehrmals täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Versetzt sitzen (nicht hintereinander) und immer mind. einen Platz Abstand einhalten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
 

Fr. Witt

3001

Tonregie

 

 

 

 

 

2 + Doz.

 
  • Maskenpflicht (außer bei Sprach-/Gesangsaufnahmen)
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Das Mischpult darf nur von einer Person bedient werden (Bedienung durch weitere Personen ist möglich, wenn diese Einmalhandschuhe tragen)
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

SG Sound

Fr. Witt

3206

Studentischer Computerraum

1

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
 

Laufendes Semester:

Zentrale Raumvergabe +  Empfang

(Nutzung muss im LSF hinterlegt werden)

 

3207

3208

3211

Projektraum

2

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Keine Gruppenarbeitsplätze nutzen
 

SG Animation

Fr. Pawletta

3212

Projektraum

3

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Keine Gruppenarbeitsplätze nutzen
 

SG Animation

Fr. Pawletta

3302

Grading-Suite

2

 
  • Maskenpflicht
  • Nutzung 1 x am Tag
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Panel und Tastatur sind durchgehend von derselbe Person zu bedienen
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

Bereich S.E.T.

Hanno Kunow

3304

Projektraum

2

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Abstand an Computerarbeitsplätzen beachten
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
 

SG Animation

Fr. Pawletta

3305

Computerlab

5

 
  • Nutzung mehrmals täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Versetzt sitzen (nicht hintereinander) und immer mind. einen Platz Abstand einhalten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
 

SG Animation

Fr. Pawletta

3308

VFX-Center

5

 
  • Nutzung mehrmals täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Versetzt sitzen (nicht hintereinander/nicht ggü.) und immer mind. einen Platz Abstand einhalten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
 

SG Szenografie

Fr. Eisensbarth

 

SG Animation

Fr. Pawletta

3309

3310

Computerlab

6 + Doz.

 
  • Nutzung mehrmals täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
  • Versetzt sitzen (nicht hintereinander) und immer mind. einen Platz Abstand einhalten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
 

SG Animation

Fr. Pawletta

3401

3402

 

Edit 01

Edit 02

 

5

 
  • Maskenpflicht
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Der Schnittplatz ist durchgehend von derselbe Person zu bedienen
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

SG Montage

Fr. Haeßler

3404

3405

3406

3407

3408

3409

Edit 03

Edit 04

Umspielung

Edit 05

Edit 06

Edit 07

1

 
  • Maskenpflicht
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

SG Montage

Fr. Haeßler

3411

3414

3416

3417

Edit 08

Edit 09

Edit 10

Edit 11

2

 
  • Maskenpflicht
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Der Schnittplatz ist durchgehend von derselbe Person zu bedienen
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

SG Montage

Fr. Haeßler

3418

Edit 12

1

 
  • Maskenpflicht
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

SG Montage

Fr. Haeßler

3419

Tonstudio Fairlight

1

 
  • Maskenpflicht
  • Nutzung 1 x am Tag bei konstanter Besetzung
  • Bei Projektwechsel 24 Stunden/1 Kalendertag Pause
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Vor Projektwechsel einmal Oberflächen, Fenster-/Türgriffe reinigen.
 

SG Sound

Fr. Witt

4105

Filmmusik Komposition-sraum

2

 
  • Maskenpflicht
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Der Technikplatz ist durchgehend von derselbe Person zu bedienen
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

SG Filmmusik

Fr. Pawletta

4109

Tonstudio

1

 
  • Maskenpflicht
  • Nutzung 1 x am Tag bei konstanter Besetzung
  • Bei Projektwechsel 24 Stunden/1 Kalendertag Pause
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Vor Projektwechsel einmal Oberflächen, Fenster-/Türgriffe reinigen.
 

SG Sound

Fr. Witt

4201

4202

Tonstudio

2

 
  • Nutzung 1 x am Tag bei konstanter Besetzung
  • Bei Projektwechsel 24 Stunden/1 Kalendertag Pause
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Vor Projektwechsel einmal Oberflächen, Fenster-/Türgriffe reinigen.
  • Technik ist durchgehend von derselbe Person zu bedienen
 

SG Sound

Fr. Witt

4205

Fachraum Tongestaltung

2

 
  • Maskenpflicht
  • Nutzung 1 x am Tag
  • Panel und Tastatur sind durchgehend von derselbe Person zu bedienen
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

Fr. Pawletta

Fr. Witt

4301

Seminarraum

8 + Doz.

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

4310

4313

 

Seminarraum

5 + Doz.

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

4314

Seminarraum

5

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

4405

4406

Montage/

Schnitträume

1

 
  • Maskenpflicht
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

SG Montage

Fr. Haeßler

4409

Montage/

Seminarraum

5

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Montage

Fr. Haeßler

5001

Probebühne

6

 
  • Nutzung mehrmals täglich möglich
  • 1 x stündlich lüften
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Schauspiel

Fr. Großkopf

 

5002

Probebühne

5

 
  • Nutzung mehrmals täglich möglich
  • 1 x stündlich lüften
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Schauspiel

Fr. Großkopf

 

5003

Probebühne

6

 
  • Nutzung mehrmals täglich möglich
  • 1 x stündlich lüften
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Schauspiel

Fr. Großkopf

 

5101

5104

Seminarraum

9

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

5201

SG Sound

Seminarraum

9

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Sound

Fr. Witt

5204

SG Filmmusik

SG Sound

Seminarraum

10 + Doz.

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Tische einzeln und versetzt aufstellen
  • Abstand beachten
  • min. 1 x pro Stunde lüften
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Sound

Fr. Witt

 

SG Filmmusik

Fr. Pawletta

5205

SG Filmmusik

SG Sound

Seminarraum

1 + Doz.

 
  • Nutzung mehrfach täglich
  • Nach jeder Nutzung mind. 15 Minuten lüften
  • Bei Personenwechsel müssen die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) und der Flügel mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
  • Vor Benutzung der Instrumente Hände intensiv desinfizieren!
 

SG Sound

Fr. Witt

 

SG Filmmusik

Fr. Pawletta

5401

Tanz- und Bewegungs-raum

 

6

 
  • Nutzung mehrmals täglich möglich
  • Bei wechselnder Nutzung einmal den Boden wischen
  • 1 x stündlich lüften
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
 
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 
  • Bei Raumnutzung als Seminarraum (ohne Bewegung/Gesang/etc.) können sich bis zu 10 Personen im Raum aufhalten – mit entsprechendem Abstand
 

SG Schauspiel

Fr. Großkopf

5404

Tanz- und Bewegungs-raum

 

3

 
  • Nutzung mehrmals täglich möglich
  • Bei wechselnder Nutzung einmal den Boden wischen
  • 1 x stündlich lüften
  • Nach jeder Nutzung müssen einmal die Oberflächen (Tische, Stühle, Fenster-/Türgriffe) mit den dafür vorgesehenen Reinigungsmitteln gereinigt werden
 
  • Nach jeder Veranstaltung und vor Verlassen des Raumes gründlich lüften
 

SG Schauspiel

Fr. Großkopf

U032

U033

Tricktischraum

1

 
  • Maskenpflicht
  • Nutzung 1 x am Tag bei konstanter Besetzung
  • Bei Projektwechsel 24 Stunden/1 Kalendertag Pause
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Vor Projektwechsel einmal Oberflächen, Fenster-/Türgriffe reinigen.
 

SG Animation

Fr. Pawletta

U045

U046

Animations-atelier

2

 
  • Maskenpflicht
  • Nutzung 1 x am Tag bei konstanter Besetzung
  • Bei Projektwechsel 24 Stunden/1 Kalendertag Pause
  • Tastaturen sind vor Nutzung mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Vor Projektwechsel einmal Oberflächen, Fenster-/Türgriffe reinigen.
 

SG Animation

Fr. Pawletta

U047

 

Szenografie-Werkstatt

4

 
  • Maskenpflicht
  • Raum kann täglich in konstanter Besetzung genutzt werden
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Abstand halten
  • Werkzeug personengebunden einsetzen
  • Soweit möglich mit Arbeitshandschuhen arbeiten
  • Verwendete Werkzeuge vor Personenwechsel reinigen
 

SG Szenografie

Fr. Eisenbarth

U053

Kleines Studio

Maximale Personenanzahl 10 (diese Zahl gilt jedoch nur im leeren Studio, bzw. bei Nutzung als Seminarraum - bei Einbauten von Kulissen oder Technik muss diese Anzahl individuell in einem Hygienekonzept festgelegt werden)

Regeln:

  • bei Dreharbeiten muss ein individuelles Hygienekonzept erstellt werden (!)
  • Maskenpflicht, solange sich Personen im Studio bewegen
  • Abstand halten (min. 1,5 Meter)
  • Nutzung von Arbeitshandschuhen (personengebunden) ist Pflicht
  • mind. 1 x pro Stunde lüften
  • verwendete Werkzeuge vor Übergabe desinfizieren
  • Das Lichtpult ist durchgehend von derselben Person zu bedienen
  • nach der Nutzung Oberflächen, Tische, Stühle, Türgriffe, aber auch alle Werkzeuge und Geräte (Griffe, Knöpfe, Knebel) etc. einmal mit dem dafür bereitgestellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften
 

Bereich Produktion, Festivals & Distribution

 

Nicole Fiedler

U062

Großes Studio

Maximale Personenanzahl 23 (diese Zahl gilt jedoch nur im leeren Studio, bzw. bei Nutzung als Seminarraum - bei Einbauten von Kulissen oder Technik muss diese Anzahl individuell in einem Hygienekonzept festgelegt werden)

Regeln:

  • bei Dreharbeiten muss ein individuelles Hygienekonzept erstellt werden (!)
  • Maskenpflicht, solange sich Personen im Studio bewegen
  • Abstand halten (min. 1,5 Meter)
  • Nutzung von Arbeitshandschuhen (personengebunden) ist Pflicht
  • mind. 1 x pro Stunde lüften
  • verwendete Werkzeuge vor Übergabe desinfizieren
  • Das Lichtpult ist durchgehend von derselben Person zu bedienen
  • nach der Nutzung Oberflächen, Tische, Stühle, Türgriffe, aber auch alle Werkzeuge und Geräte (Griffe, Knöpfe, Knebel) etc. einmal mit dem dafür bereitgestellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften
 

Bereich Produktion, Festivals & Distribution

 

Nicole Fiedler

U076

U077 U078

Fotolabor,

Dunkelkammer

1

 
  • Maskenpflicht im Raum und auf dem Gang
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Stg. (bzw.  Kalendertag) gesperrt
  • Der Platz ist durchgehend von derselben Person zu bedienen
  • Nach der Nutzung sind alle Handgriffe der Geräte, Oberflächen von Tischen, Türklinken etc. einmal mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel zu reinigen und gründlich zu lüften
  • Mind. 1 mal pro Std. gründlich lüften
 

SG Cinematography und SG Szenografie

 

Fr. Haeßler

U089

Mischatelier

6

 
  • Maskenpflicht
  • Nutzung 1 x am Tag
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Panel und Tastatur sind durchgehend von derselbe Person zu bedienen
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Die technischen Geräte (Mischpult, Mikrofone, Outboard, etc.) werden NICHT desinfiziert
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

Bereich Produktion, Festivals & Distribution

 

Nicole Fiedler

U095

Tonstudio

5

 
  • Maskenpflicht (außer während der Aufnahme)
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • maximal 5 Musikerinnen pro Session.
  • keine Gesangaufnahmen und keine Holz-oder Blechbläser Ensemble Aufnahmen. Sängerinnen und Bläser sind nur als Soloaufnahmen möglich.
  • Trennwände zwischen den teilnehmenden Musikerinnen sind grundsätzlich immer aufzustellen.
  • regelmäßig Pausen für die Lüftung sind spätestens nach 2 Stunden für mindestens 15 Minuten durchzuführen. Alle Musiker müssen für diese Zeit den Raum verlassen.
  • Sämtliche interessierten Studierenden aus dem Studiengang Filmmusik die Ensembleaufnahmen mit mehr als einem Musiker machen wollen, müssen eine Einweisung durchlaufen.
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Die technischen Geräte (Mischpult, Mikrofone, Outboard, etc.) werden NICHT desinfiziert
 

SG Filmmusik

Fr. Pawletta

U096

Tonstudio

1

 
  • Maskenpflicht (außer bei Sprach/Gesangsaufnahmen)
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Der Schnittplatz ist durchgehend von derselbe Person zu bedienen
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Die technischen Geräte (Mischpult, Mikrofone, Outboard, etc.) werden NICHT desinfiziert
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

SG Filmmusik

Fr. Pawletta

U097

 

Tonstudio

2

 
  • Maskenpflicht (außer bei Sprach/Gesangsaufnahmen)
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Der Schnittplatz ist durchgehend von derselbe Person zu bedienen
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Die technischen Geräte (Mischpult, Mikrofone, Outboard, etc.) werden NICHT desinfiziert
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

SG Sound

Fr. Witt

U098

U099

Tonstudio

1

 
  • Maskenpflicht (außer bei Sprach/Gesangsaufnahmen)
  • Bei Personenwechsel ist der Raum für 24 Std. (bzw. 1 Kalendertag) gesperrt
  • Der Schnittplatz ist durchgehend von derselbe Person zu bedienen
  • Die Tastatur ist mit Klarsichtfolie zu umwickeln – diese ist nach der Raumnutzung zu entfernen und zu entsorgen
  • Nach der Nutzung Oberflächen von Tisch, Maus, Bildschirm, Türklinken etc. einmal mit dem dafür bereitgesellten Reinigungsmittel reinigen und gründlich lüften.
  • Die technischen Geräte (Mischpult, Mikrofone, Outboard, etc.) werden NICHT desinfiziert
  • Mind. 1 x pro Stunde lüften
 

SG Sound

Fr. Witt

Atrium 1

vor den Werkstätten

11

 
  • Nutzung mehrmals täglich möglich
  • Abstand halten
 
  • Stühle und genutzte Oberflächen nach Nutzung einmal reinigen
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

Atrium 3

Garten a. d. Technikausleihe

12

 
  • Nutzung mehrmals täglich möglich
  • Abstand halten
 
  • Stühle und genutzte Oberflächen nach Nutzung einmal reinigen
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

Atrium 4

Garten a. d. Probebühnen

10

 
  • Nutzung mehrmals täglich möglich
  • Abstand halten
 
  • Stühle und genutzte Oberflächen nach Nutzung einmal reinigen
 

Laufendes Semester:

Studiengangbüros

Haus 7

 

 

 
  • die Raumkapazitäten werden intern durch die Nutzer*innen des Haus 7 erarbeitet und verwaltet
 

 

* sofern nicht extra erwähnt, gilt die Zahl inkl. der/des Dozierenden

4. Informationen zu Dreharbeiten

a) Filmdrehs und Werkstätten

Derzeit sind ausschließlich Dreharbeiten in Deutschland möglich. Bis Ende des Jahres 2020 können Auslandsdrehs leider nicht stattfinden. Zu weiteren  Informationen wenden Sie sich bitte an Andrea Wohlfeil (a.wohlfeil(at)filmuniversitaet.de)  

Bei der Durchführung von Dreharbeiten gilt als Ergänzung zum HANDBUCH PRODUKTION der „Hygieneplan – Filmuniversität“. Übergreifend für alle Projekte sind in diesem die Voraussetzungen zur Durchführungen von Filmdrehs (auch im Rahmen von Werkstätten) festgehalten. Drehs sind grundsätzlich nur möglich, wenn die Filmuniversität die Einhaltung dieser Bestimmungen gewährleisten kann. 

Ergänzend zu dem o.g. Hygieneplan wurde die Vorlage für einen „Hygiene-Maßnahmenplan Drehorte und Inszenierung“ erarbeitet. Der „Hygiene-Maßnahmenplan Drehorte und Inszenierung“ ist durch die Drehteams (Hygienebeauftragte) für jedes Drehprojekt zu erstellen und spätestens 3 Wochen vor Drehbeginn der zuständigen Herstellungsleitung vorzulegen, welche diesen dann dem Krisenstab zu Kenntnis gibt.

Den „Hygieneplan – Filmuniversität“ wie auch das Infoblatt und verschiedene Vorlagen finden Sie im Intranet unter den Dokumenten der Produktionsabteilung (DOKUMENTE -> DOKUMENTE SUCHEN & HERUNTERLADEN -> 3. PRODUKTION -> CORONA_LEITFADEN / VORLAGEN). 

Für interdisziplinäre Seminare mit Werkstattcharakter ist es die Aufgabe der Lehrenden, frühzeitig unter Vorlage des Projektablaufs ein für das Projekt spezifisches Hygiene- bzw. Gefährdungskonzept zu erarbeiten und dieses mit Hanno Kunow (h.kunow(at)filmuniversitaet.de, bitte den Krisenstab in CC setzen: krisenstab(at)filmuniversitaet.de ) und ggf. dem Betriebsarzt zu finalisieren. Eine Gegenzeichnung durch die Studierenden muss bis spätestens zu Beginn der Werkstatt vorliegen.

Ausgangspunkt für die Wiederaufnahme von Filmdrehs kann nur der individuelle Stand der Projekte und Übungen und deren Produktionsumfang sein. 

Projektarbeiten in der Postproduktion finden eingeschränkt und unter Einhaltung der universitätsspezifischen Schutzbestimmungen an der Universität statt. Es gilt: die Erstellung der PreMix-Fassung sowie Pre-GradingPregrading wird im Homeoffice durchgeführt; an der Filmuniversität erfolgt ausschließlich die finale Mischung (U089), das finale Grading (3302), die Erstellung des DCP sowie dessen Sichtung und Abnahme. Zum Ablauf der Raumnutzungen und -buchungen siehe Webseite unter Punkt "2. Informationen zum Studium".

 

b) Technikausleihe 

Die Ausleihe ist an drei Tagen in der Woche (Mo, Mi und Fr) geöffnet. Die Theke bleibt jedoch geschlossen und die Technik wird über die Glastür übergeben. Vor Ausleihen oder Rückgaben ist eine telefonische Absprache mit dem Techniklager (0331 6202 660) notwendig.

Im Vorraum darf sich nur ein*e Entleiher*in gleichzeitig aufhalten und es ist ein selbst mitgebrachter Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Da die Technik bei Rückgabe desinfiziert werden muss, ist entsprechend mehr Zeit einzuplanen.

Technik, die nah am Kopf benutzt wurde (Kameras, Kopfhörer, Ansteckmikros, Walkie Talkies, etc.), kommt für 3 Tage zur „Quarantäne“ in ein Zwischenlager. Aus diesem Grund werden alle Leihzeiträume vom Techniklager 3 Tage länger disponiert, als auf der Technikanforderung angegeben. Bei Abgabe der Technik wird zunächst nur die Rückgabe quittiert, die Kontrolle auf Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit erfolgt erst nach der Zwischenlagerung, d.h. 3-5 Tage nach Rückgabe. Wichtig ist, die Technik so zu packen wie sie ausgegeben wurde und wie es auf dem Lieferschein steht. Sollte die Sortierung nicht dem Lieferschein entsprechen, wird die Technik nicht zurückgenommen und die/der Studierende entsprechend informiert, um die Technik zu sortieren und richtig zu packen. Danach wird diese nochmals drei Tage in ein Zwischenlager zur „Quarantäne“ eingelagert.

Bei Beanstandungen (Fehlteile oder Schäden) werden die Studierenden per E-Mail informiert. Ab dieser Information läuft das übliche 14tägige Mahnverfahren. Es gibt momentan für die Rückgabe keine automatische Erinnerungsmail ("vorsorgliche Erinnerung für die Rückgabe"), da die Technik länger disponiert werden muss als auf der Technikanforderung angegeben.

5. Informationen für Beschäftigte

a) Arbeitszeiten und Homeofficeregelung

Seit Juni 2020 ist die Hochschulpräsenz auch im Bereich der Verwaltung und der Serviceabteilungen wieder erweitert.

Die jeweiligen Vorgesetzten haben mit ihren Mitarbeiter*innen unter Berücksichtigung der jeweiligen individuellen Situation (Risikogruppe, besondere Belastungen in der Kinderbetreuung, etc.) sowie der Möglichkeit, die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln in den Büros einhalten zu können, Konzepte zur Umsetzung erarbeitet. Kriterien für Homeoffice Regelungen sind u.a.

  • Kinderbetreuungsbedarf: Kann die Arbeitsleistung weder im Homeoffice noch an der Hochschule erbracht werden, weil Kinderbetreuungsmöglichkeiten in Schule/Kita für Kinder unter 12 Jahren fehlen, informieren Sie bitte Ihre Bereichsleitung und wenden Sie sich zur Beratung über mögliche Optionen an den Personalbereich. Eine Betreuung durch Großeltern soll vermieden werden. Die Bereichsleitungen werden aufgefordert, Einzel- oder Härtefälle zur Regelung an die Präsidentin oder den Kanzler heranzutragen. Der Personalrat wird entsprechend informiert. Priorität bei diesen Überlegungen haben dabei unverändert die jeweilige persönliche Situation der Mitarbeiter*innen unter Berücksichtigung der jeweiligen individuellen Situation (Risikogruppe, besondere Belastungen in der Kinderbetreuung, etc.) sowie die Möglichkeit, die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln in den Büros einhalten zu können.
  • Die Arbeitsleistung ist in Abstimmung mit den Bereichsleiter*innen so zu erbringen, dass Abstandsregelungen eingehalten werden können. Bei Gemeinschaftsbüros sollte die Belegung tageweise abgewechselt und so zeitgleiche Büronutzung vermieden werden. Sollte das im Ausnahmefall nicht möglich sein, kann fallweise ein Seminarraum als Arbeitsplatz gebucht werden (Nähere Informationen finden Sie unter dem Punkt Online-Lehre / Ausnahmsweise Raumnutzung).
  • Risikogruppen: Wir bitten untenstehende Einteilung des RKI zu berücksichtigen. Bei Fragen oder Unsicherheiten in der Beurteilung wenden Sie sich bitte an die Personalabteilung und Bereichsleiterinnen oder die Hochschulleitung. Bei Rücksprachebedarf zu Risikogruppen kann zudem ein Beratungstermin beim Betriebsarzt unter der Rufnummer 0911/ 50 96 16 - 70 vereinbart werden.
  • Die Kernarbeitszeit ist außer Kraft gesetzt.
  • Die Regelungen für die flexible Wohnraumarbeit sind auf die gesamte Arbeitswoche anwendbar. Wer sich innerhalb eines Tages vom Homeoffice zur Universität bewegt oder umgekehrt, befindet sich auf einem Dienstgang. Diese Zeit wird als Arbeitszeit gewertet.
  • Die Anforderungen für die Ausgestaltung des Wohnraumarbeitsplatzes müssen in Hinsicht auf die Themen - Tisch, Stuhl, Licht und Bildschirm - nicht mehr bestätigt werden. Der Punkt Datensicherheit wird mit der Führungskraft geklärt. Die Nutzung eines privaten PC wird mit IT-Service und Führungskraft geklärt. Informationen zu Online-Diensten für Telefon-/ Videokonferenzen u.a. finden Sie auf unserer Website hier unter dem Punkt Informationen über Online-Dienste (Telefon-, Videokonferenzen)
  • Die Regelungen zu den maximalen Minusstunden auf dem Zeiterfassungsbogen werden außer Kraft gesetzt.
  • Wochenendarbeit: Die Regelungen zur freiwilligen Arbeit am Samstagvormittag werden auf das ganze Wochenende ausgeweitet, um dem Umstand Rechnung zu tragen, dass die Erbringung der Arbeitszeit innerhalb der Woche nur eingeschränkt möglich ist. Da diese Regelung kompensatorisch wirkt, ist eine zusätzliche Vergütung (Wochenendzuschläge) nicht vorgesehen.

Risikostufe

Kriterien der Mitarbeiter*innen

Einsatzmöglichkeiten

Bemerkungen

Vorgehen

Grün

Unter 60 Jahre und gesund

In allen Bereichen

 

Einsatz erfolgt durch Vorgesetzte / Beauftragte

Gelb

Über 60 Jahre und gesund

Vorzugsweise in Bereichen ohne erhöhtes Expositionsrisiko für Coronavirus SARS-CoV-2

 

Einsatz erfolgt durch Vorgesetzte/ Beauftragte

Orange

Über 60 Jahre mit relevanten Vorerkrankungen

In Bereichen ohne erhöhtes Expositionsrisiko für Coronavirus SARS-CoV-2

  • Je nach Empfehlung des Betriebsarztes
 
 
  • Diabetes mit Folgeerkrankungen (chronische Wunden etc.)
  • Diabetes Typ 1 (insulinpflichtig)
  • Z.b. Astham oder COPD (je nach Stadium mit täglicher Cortisongabe oder Inhalation mit Dosieraerosolen
 
 
  • Mitarbeiter*in meldet sich beim Betriebsart (Termin) zur Feststellung der Einsetzbarkeit am jeweiligen Arbeitsplatz. Betriebsarzt erstellt eine Bedenklichkeits-/Unbedenklichkeitsbescheinigung zur Vorlage bei der/dem Vorgesetzten
  • Mitarbeiter*in legt Bescheinigung der/dem Vorgesetzten vor
  • Vorgesetzter*r entscheidet über weiteren Einsatz

 

Rot

Unabhängig vom Alter

  • Schwere Erkrankung z.B. Tumorerkrankung (mit bestehender Tumormedikation)
  • Einnahme von Immunsuppresiva
  • Hochdosierte Cortisoneinnahme

Über der Cushing Schwelle (>7,5 mg)

  • Schwere Herzerkrankung
 
 
  • Nach Empfehlung des Betriebsarztes
 

 

 

b)  Informationen für den Mittelbau

Das Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) wird aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation um eine zeitlich begrenzte Übergangsregelung ergänzt: Die Höchstbefristungsgrenze für das wissenschaftliche und künstlerische Personal, das sich in seiner Qualifizierungsphase befindet, wird um die Zeit pandemiebedingter Einschränkungen des Hochschul- und Wissenschaftsbetriebs verlängert. Beschäftigungsverhältnisse zur Qualifizierung, die zwischen dem 1. März 2020 und dem 30. September 2020 bestehen, können zusätzlich um sechs Monate verlängert werden.
Für den Fall, dass die COVID-19-Pandemie weiter andauern sollte, wird das Bundesministerium für Bildung und Forschung ermächtigt, mit einer Rechtsverordnung die Höchstbefristungsgrenze abhängig von der Dauer der Krise höchstens um weitere sechs Monate zu verlängern. Weitere Informationen finden Sie HIER. Die Verlängerung muss einzelvertraglich vereinbart werden.

Eine Verlängerung ist nur möglich, wenn das Qualifizierungsprojekt (Promotion oder künstlerisches Qualifizierungsprojekt) zum Verlängerungszeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist.

Bitte melden Sie sich bei Frau Zimmermann vom Personalbereich, falls eine entsprechende Verlängerung gewünscht ist.

Im gleichen Zuge muss auch die Bearbeitungszeit für Ihr Qualifizierungsprojekt verlängert werden. Im Falle der Promotionen stellen Sie bitte einen entsprechenden Antrag beim Ihrem Promotionsausschuss und kontaktieren Ihre*n Betreuer*in zwecks Aktualisierung der Betreuungsvereinbarung. Im Falle des Qualifizierungsprojektes informieren Sie bitte Ihre*n Betreuer*in und Frau Yulia Yurtaewa (Akademische Nachwuchsförderung)

Für Fragen in Bezug auf Drittmittelbeschäftigte wenden Sie sich bitte an s.haag(at)filmuniversitaet.de.

DIESE  SEITE WIRD DEM STAND DER ENTWICKLUNGEN ANGEPASST UND ENTSPRECHEND AKTUALISIERT