Drehbuch / Dramaturgie

Am Anfang steht das Wort. Filmische Arbeiten beginnen fast immer mit einer Idee und ihrer Entwicklung zum Drehbuch. Es bildet in der Regel die Grundlage für die Arbeit aller Gewerke, die an einem Filmprojekt beteiligt sind. Unser Studiengang bietet eine praxisorientierte Ausbildung in Drehbuchschreiben und Dramaturgie.

Der Master stellt eine Exzellenzausbildung dar und baut konsekutiv auf dem Bachelor auf. Er ist gleichermaßen offen für Bewerber*innen mit anderen Bachelor-Abschlüssen. Im Kern der Masterausbildung steht das Schreiben von mindestens einem Langmetrage-Drehbuch oder einer Serie, geeignet als Debüt. Daneben soll ein Portfolio an diversen Stoffen auf Exposé-Stufe entwickelt werden.

Wie auch schon im Bachelor werden Sie während des Studiums sehr enge Kontakte mit Studierenden anderer Studiengänge knüpfen, vor allem der Regie und der Produktion. Ziel ist die Vernetzung zu einer Generation von Filmemacher*innen, um künftig – idealerweise ein ganzes Berufsleben lang – miteinander Stoffe entwickeln zu können.

Die Seminargruppen sind klein (ca. 6 Studierende), und die Ausbildung ist sehr individuell und persönlich auf unsere Studierenden zugeschnitten. Im Vordergrund stehen Einzelunterricht und Konsultationen zu eigenen Stoffen. Bei Interesse besteht auch im Master die Möglichkeit, Kurzfilme bis 30 Minuten Länge zu schreiben und in Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen zu realisieren. Der Fokus liegt im Master jedoch auf Langmetrage. Spezielle Seminare wie die Serien-Winterclass mit internationalen Gästen ergänzen das Ausbildungsprogramm. Die wissenschaftlichen Fächer schlagen einen weiten Bogen von Medienästhetik, speziellen Themen der Mediengeschichte über Psychologie für Autoren bis zu Dramaturgie aus 2000 Jahren Theatergeschichte. Theorie und Praxis des Schreibens greifen sinnvoll ineinander und befruchten sich gegenseitig.

Unsere Lehrenden sind selbst aktiv in der Medienpraxis. Sie laden regelmäßig Gäste aus TV-Redaktionen, Filmproduktionen, Filmförderungen und anderen Bereichen der Medienpraxis ein. Es finden öffentliche Drehbuchlesungen und Premieren eigener Filme statt. In Seminaren und speziellen Veranstaltungen vermitteln die Lehrenden unmittelbaren Kontakt zu Entscheidern aus der Berufspraxis.

Das Studium ist so organisiert, dass genug Zeit zum Schreiben bleibt. Im Bedarfsfall kann die Regelstudienzeit verlängert werden oder ein persönlicher Studienplan erstellt werden.

Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Regelstudienzeit: 4 Semester

Studienbeginn: Wintersemester