Regie

Regisseur*innen sind die künstlerischen Leiter eines Filmprojekts. In der Diskussion und Zusammenarbeit mit kreativen Einflüssen aller anderen Departments sind sie diejenigen, die den Überblick behalten und den unantastbaren Kern eines filmischen Vorhabens bewahren.

Das Bachelorstudium Regie bietet eine umfassende Ausbildung für künstlerisch-kreative Persönlichkeiten, die ihr erzählerisch-gestalterisches Potential mit audiovisuellen Mitteln umsetzen wollen.

Wir vermitteln Ihnen eine fachtheoretische und handwerklich-technische Ausbildung. Dabei ermöglichen wir Ihnen, Ihren eigenen künstlerischen Zugang zu den audiovisuellen Berufen zu finden. Beobachtungs- und Gestaltungsfähigkeit werden erprobt und entwickelt. In der Analyse werden ästhetische Mittel herausgearbeitet, in praktischen Übungen unterschiedliche Herangehensweisen an die filmische Arbeit ausprobiert. In eigener Verantwortung, in spielerischer, lustvoller und leidenschaftlicher Arbeit, sammeln Sie Erfahrungen in der Vielfalt der Genres und Bereiche der Film-, Fernseh- und Neue Medienproduktion. Neben dem Unterrichtsangebot legen wir Wert darauf, dass unsere Studierenden Zeit haben, eigene Stoffe zu entwickeln. 

Im Rahmen des Bachelorstudiums haben Sie die Möglichkeit, drei Filmprojekte (F1, F2 und F3) in Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen zu realisieren. Dabei kommt Ihnen zu Gute, dass unter dem Dach der Filmuniversität eine breit angelegte Vielfalt von Gewerken aus allen Bereichen der Filmherstellung zu finden ist. Die Studierenden der verschiedenen Gewerke durchlaufen gemeinsam den Prozess der Filmherstellung von der Ideenfindung über die Erarbeitung, von Konzept und Drehbuch über die Produktion bis zur Postproduktion in Bild, Ton und Montage. In der Zusammenarbeit mit den anderen Gewerken tragen die Regisseur*innen die Verantwortung für die Entstehung dieser Filme, die häufig internationale Festivalauswertungen feiern.

Wir bilden im Studiengang Regie eigenständige künstlerische Persönlichkeiten aus, die ihr erzählerisches und gestalterisches Potenzial in Spiel- und Dokumentarfilmen umsetzen können. Unsere Absolvent*innen sind befähigt, in der Vielfalt der Genres im Film, Fernsehen und den Neuen Medien als künstlerische Leitung im Team zu arbeiten.

Aus der Praxis kommend, versuche ich etwas von der Neugier und der Begeisterung für den künstlerischen Dokumentarfilm, die ich selber verspüre, in die Universität zu tragen und an die Studierenden weiterzugeben.

Stefan Schwietert Professor für Dokumentarfilmregie

Es handelt sich um einen lebendigen Prozess, eine Reise, die völlig ergebnisoffen startet. Es kommt für mich zunächst darauf an, genau hinzuschauen und hinzuhören: Mit wem habe ich es hier zu tun?

Angelina Maccarone Professorin für Spiel- und Dokumentarfilmregie

Abschluss: Bachelor of Fine Arts (B.F.A.)

Regelstudienzeit: 8 Semester

Studienbeginn: Wintersemester