Bewerbung

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Studium an unserer Universität interessieren. Informieren Sie sich hier über den Bewerbungsablauf sowie einzureichende Dokumente und Arbeitsproben.

Bitte beachten Sie, dass Änderungen bzgl. der Bewerbungsfrist und des Verfahrens zur Feststellung der studiengangsbezogenen Eignung möglich sind. Deshalb empfehlen wir, sich regelmäßig auf dieser Website zu informieren.

Der Studiengang Filmkulturerbe ist ein zulassungsbeschränkter Studiengang (NC-Studiengang). Das Zulassungsverfahren besteht aus:

  • dem Einreichen der Unterlagen
  • dem fachspezifischen Studierfähigkeitstest 
  • dem Auswahlgespräch

Den Link zum Online-Bewerbungsportal finden Sie im Bewerbungsablauf unter Punkt 2 - Online bewerben.

Bewerbungsfrist

Zulassungen finden nur 1x jährlich zum Wintersemester statt. Die Bewerbungsfrist vom 15.06. bis 15.07.2018 ist eine Ausschlussfrist, d. h. entscheidend ist der Tag des Eingangs der Unterlagen, nicht der des Poststempels.  

Bewerbungsablauf

1. Bewerbungsunterlagen vorbereiten

Die Bewerbungsunterlagen Punkt 1.1. - 1.4. werden von allen Bewerber*innen benötigt. Punkt 1.3. betrifft Sie nur, wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung bzw. Ihren ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss im nicht-deutschsprachigen Ausland erworben haben und nicht im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft sind.

1.1. Allgemeine Bewerbungsunterlagen

  • unterschriebenes Formular aus dem Online-Bewerbungsverfahren, ggf. ergänzt durch weitere Hilfsanträge. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

  • tabellarischer Lebenslauf

1.2. Nachweis der Masterzugangsberechtigung

Wenn Sie Ihre Masterzugangsberechtigung (MZB) in Deutschland erworben haben, informieren Sie sich bitte über die benötigten Nachweise im Absatz "Deutsches Zeugnis". Falls Sie Ihren Abschluss außerhalb Deutschlands erworben haben, informieren Sie sich bitte unter "Ausländisches Zeugnis" über die einzureichenden Unterlagen. Für den Master-Studiengang Filmkulturerbe gelten die Bestimmungen des BbgHG § 9 Abs. 5-6.

Deutsches Zeugnis: 

Bitte reichen Sie einen Nachweis (Zeugniskopie) über ein abgeschlossenes Bachelor-Studium oder einen vergleichbaren Abschluss in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach oder in einem der folgenden Studiengänge: Konservierung und Restaurierung von audiovisuellem Kulturgut, Medienmanagement, Medieninformatik, aus dem die Abschlussnote hervorgeht, ein.

Hinweis:

Für den Fall, dass der Bachelorabschluss wegen Fehlens einzelner Prüfungsleistungen noch nicht vorliegt, reichen Sie bitte eine Bescheinigung des Prüfungsamtes Ihrer aktuellen Hochschule ein, aus der die vorläufige Durchschnittsnote nachvollziehbar hervorgeht. Aus der Bescheinigung muss auch hervorgehen, dass aufgrund Ihrer bisherigen Prüfungsleistungen zu erwarten ist, dass Sie den Bachelorabschluss rechtzeitig vor Beginn des Masterstudiums erlangen werden.

Ausländisches Zeugnis:

Wenn Sie Ihre Masterzugangsberechtigung (MZB) im Ausland erworben haben, müssen Sie Ihre Zeugnisse vor der Bewerbung durch uni-assist e.V. prüfen und bewerten lassen. Die Bearbeitungszeit kann bis zu 6 Wochen betragen. Die Prüfung ist kostenpflichtig und muss vor Ende der Bewerbungsfrist abgeschlossen werden.

Weitere Informationen zum Ablauf der Zeugnisprüfung durch uni-assist finden Sie hier.

Hinweis:

  • Gilt auch dann, wenn Sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.
  • Für Bewerber*innen aus der Volksrepublik China, der Mongolei und der Sozialistischen Republik Vietnam gelten besondere Regelungen.

1.3. Sprachnachweis

Wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung an einer nicht deutschsprachigen Einrichtung erworben haben und nicht im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft sind, müssen Sie ausreichende deutsche Sprachkenntnisse mindestens auf dem Niveau DSH-2 bzw. ein äquivalentes Sprachzeugnis entsprechend des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen nachweisen. Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte eine Kopie Ihres Sprachzeugnisses bei. Die anerkannten Sprachprüfungen für den Master-Studiengang  Filmkulturerbe finden Sie hier.

Bitte beachten Sie:

Sollten Sie zum Ende der Bewerbungsfrist noch nicht über das geforderte Sprachzeugnis verfügen, dann informieren Sie sich hier.

1.4. Fachspezifischer Studierfähigkeitstest

Der fachspezifische Studierfähigkeitstest besteht aus zwei schriftlichen Aufgaben, die sich jeweils mit unterschiedlichen Teilaspekten (Teilaspekt 1 und 2) des Spezialgebiets Filmkulturerbe auseinandersetzen.

Der Studierfähigkeitstest wird zu Beginn des Bewerbungsverfahrens online veröffentlicht. Die Abgabefrist des Studierfähigkeitstests endet mit der Bewerbungsfrist.

Dem Studierfähigkeitstest ist eine eidesstattliche Versicherung in schriftlicher Form beizulegen, dass die Bearbeitung des fachspezifischen Studierfähigkeitstests selbstständig erfolgt ist.

Der Test ist in zweifacher schriftlicher Ausführung an die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Dezernat 1 zu senden.

2. Online bewerben

Alle Bewerber*innen für ein Bachelor- oder Masterstudium müssen sich online bei der Filmuniversität bewerben. Nutzen Sie hierfür bitte das Bewerbungsportal der Filmuniversität.

Sollten Sie über ein ausländisches Zeugnis verfügen und sich bereits bei uni-assist registriert und beworben haben, müssen Sie sich unabhängig davon zusätzlich über das Bewerbungsportal der Filmuniversität bewerben.

3. Bewerbungsunterlagen einreichen

Bitte versehen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit Ihrem Namen und Ihrer Bewerbernummer (aus dem Onlinebewerbungsportal). Senden Sie Ihre Unterlagen zusammen mit dem unterschriebenen Bewerbungsantrag (aus dem Onlinebewerbungsportal) innerhalb der Bewerbungsfrist an:

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Dezernat 1
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam

Hinweise

  • Beachten Sie bitte, dass es sich bei der Bewerbungsfrist um eine Ausschlussfrist handelt. Entscheidend für einen fristgerechten Eingang ist nicht der Poststempel sondern das Eingangsdatum an der Filmuniversität.
  • Die persönliche Abgabe der Bewerbungsunterlagen ist montags bis freitags am Empfang/Poststelle möglich.
  • Postsendungen, bei deren Eingang eine Nachnahme- oder Zollgebühr verlangt wird, werden nicht entgegengenommen.
  • Bewerbungen, die unvollständig sind oder nicht fristgerecht eingehen oder für die die Bewerbungsgebühr nicht überwiesen wurde, werden für das Feststellungsverfahren nicht berücksichtigt.
  • Der Eingang der Bewerbung wird Ihnen schriftlich oder über das Online-Bewerbungsportal bestätigt. Wir bitten Sie von telefonischen Anfragen abzusehen.

4. Auswahlgespräch

Aufgrund der Abschlussnote des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses bzw. der vorläufigen Durchschnittsnote und der Bewertung des Studierfähigkeitstests erfolgt eine Vorauswahl in deren Ergebnis zu einem Auswahlgespräch eingeladen wird. Das Auswahlgespräch dauert max. 30 Minuten.

Die Bewerber*innen sollen unter Beweis stellen: 

  • Kenntnis der Filmgeschichte im Allgemeinen und in einer selbst gewählten Vertiefung
  • Kenntnis grundlegender medienwissenschaftlicher Theoriemuster und Argumentationen
  • Fähigkeit zur differenzierten Wahrnehmung historischer filmästhetischer Praktiken
  • Fähigkeit zur entweder medienhistorischen, filmästhetischen, technologischen, gesellschafts- oder archivwissenschaftlichen Reflexion der Problematik des audiovisuellen Erbes

Das Ergebnis des Auswahlverfahrens wird spätestens 4 Wochen nach dem Auswahlgespräch schriftlich mitgeteilt.

Büro des Studiengangs

Fachspezifische Beratung

Haben Sie Fragen zur Bewerbung?

Zur Klärung von fachspezifischen Fragen können Sie über das Büro des Studiengangs ein Termin für eine Fachstudienberatung vereinbaren.