Podcast Dritte Klappe

Was ist Wissenstransfer und was kann überhaupt Wissenstransfer alles sein? Darum geht’s im neuem Podcast Dritte Klappe. Darin sprechen wir mit Angehörigen der Filmuniversität, die mit Akteur*innen aus Kultur, (Kreativ-)Wirtschaft, Politik und anderen Wissenschaftsdisziplinen ins Gespräch gebracht werden. Im Fokus stehen künstlerische Forschung und kreative Innovationen aus der Filmuniversität. Dritte Klappe horcht auf, wo Kooperationen bereits gelungen sind und wo künftig neue Zusammenarbeiten entstehen können. Dritte Klappe fragt, welche Hürden es zu überwinden gilt, will verstehen welche Antworten Wissenstransfer auf gesellschaftliche Fragen liefern kann – und ist schließlich selbst Raum für den Transfer von neuen Ideen.

Dritte Klappe – Podcast für Film Forschung und Wissenstransfer steht an der Schnittstelle zwischen gesellschaftlichen Fragestellungen und Innovationen aus den Werkstätten und Forschungsprojekten der Filmuni. Kurzum – Dritte Klappe ist Detektor, Sprachrohr und zugleich Erfahrungsraum für Wissens- und Technologietransfer. 

Der aktive Wissenstransfer der Filmuniversität – neben Forschung und Lehre bekannt als die sogenannte „Third Mission“ oder „Dritte Mission“ von Universitäten – wird in Dritte Klappe hörbar. Was unter Wissenstransfer zusammengefasst sperrig und abstrakt klingen mag, will Dritte Klappe inspizieren: Host Judith Koch begibt sich auf eine Entdeckungsreise, bringt Angehörige aus der Filmuniversität, Kooperationspartner*innen und Akteur*innen aus der Gesellschaft ins Gespräch, und will wissen: Wer transferiert hier eigentlich? Und was? Wie sieht der Weg von Filmuni-Forschungsprojekten und Innovationen in die Medien-, Kultur- und Kreativwirtschaft aus? – Und wie können diese Inhalte Gesellschaft, Politik und Kunst zugute kommen?

Dritte Klappe wird so zur Kamera, die das Dach ausleuchtet, unter dem Wissenstransfer neben Forschung und Lehre als eine der drei Säulen von Universitäten verankert ist. Der Podcast illuminiert nicht nur die Rolle von Wissenstransfer an der Filmuni, er lässt die beteiligten Akteure zu Wort kommen und beleuchtet gemeinsam mit ihnen deren Visionen und Ideen. Schließlich schwenkt er nach draußen, in die Gesellschaft, um deren Bedarfe zu erörtern.

Auf ähnliche Weise bewegt Dritte Klappe sich dramaturgisch, Schritt für Schritt, durch die Möglichkeiten und Facetten des Wissenstansfers. Aktuelle gesellschaftliche Fragestellungen, wie Gendergerechtigkeit, Diversität, Nachhaltigkeit und Green Production geben den Ton jeder Episode an, um anschließend über das Potential von Innovationen und neue Kooperationen nachzudenken. 

Dritte Klappe gibt es auf allen Podcast-Plattformen und in allen Podcast-Apps – auch bei Spotify, Podigee, Deezer, Apple-Podcasts, Google-Podcasts und YouTube.

Weitere aktuelle Infos gibt auch auf unserem Instagram-Profil (@dritteklappe. gern abonnieren).

Episoden

Episode 3 | Kreatives Gründen

Freiheit oder Sicherheit? Sind Kreative prädestiniert für Ausbeutung, oder können sie sich im Rahmen der Möglichkeiten Arbeitsbedingungen nach ihren eigenen Vorstellungen schaffen? Was erwartet kreative Gründer*innen auf dem freien Markt? Ab wann ist eine Idee vermarktbar, und wie kann die Uni durch Beratung und Coachings bei der Vorbereitung auf den Markt unterstützen? Wie die Situation für Gründer*innen in der Kreativbranche aktuell aussieht - auch in Zeiten der Pandemie - welche Fallstricke, Chancen und Möglichkeiten es für kreative Gründungen gibt, bespricht Host Judith Koch in der dritten Episode mit Ana Angel, Gründerin und Creative Director beim Berliner Animationsstudio "monströös", und Jörn Krug, Projektleiter des Gründungsservice der Filmuniversität.

Die dritte Epsiode von Dritte Klappe ist hier ab dem 31.03.2021 verfügbar:

Episode 2 | Que(e)ring Film

In der zweiten Episode von Dritte Klappe spricht Host Judith Koch mit Filmuni-Juniorprofessor*in Prof. Skadi Loist und Kai S. Piek, dem Initiator der Queer Media Society über Queerness und Diversität in Film und Schauspiel. Die Episode thematisiert neben der Bedeutung des Coming-Outs lesbischer, schwuler, bisexueller, queerer, nicht-binärer und trans* Schauspieler*innen - wie vor wenigen Wochen im Rahmen der #actout-Kampagne geschehen - die Bedeutung von Diversität und Intersektionalität in der Filmbranche.
Hierbei geht es letzten Endes nicht nur um die Sichtbarkeit der sexuellen Orientierung und sexuellen Identiätvon Schauspieler*innen, sondern auch darum, wer welche Geschichten erzählen, wer welche Drehbücher schreiben, und wer welche Rollen spielen darf - heißt: Wer bestimmt, welche sexuelle Orientierung wir als „normal“ wahrnehmen? Und wer entscheidet darüber, wessen Existenz wir wahrnehmen, und wessen nicht? Diese Fragen diskutieren Skadi, Kai und Judith schließlich vor dem Hintergrund, wie wissenschaftlich Forschung, speziell Queer Studies in den Medienwissenschaften sowie multidisziplinäre Forschungsprojekte aus der Filmuniversität zu mehr Gender-Gerechtigkeit, dabei helfen können, politische Entscheidungen, die Filmbranche und letztlich unsere Sehgewohnheiten zu beeinflussen.

Die zweite Epsiode von Dritte Klappe ist hier verfügbar:

Episode 1 | Neue Narrative wagen

In der ersten Episode von Dritte Klappe reflektieren Prof. Angelica Böhm, Professorin für Szenografie an der Filmuniversität und Dr. Lars Gutow, Umweltwissenschaftler am Alfred-Wegener-Institut Bremerhaven (AWI), über die Entstehung ihres interdisziplinären audiovisuellen Storytelling Projekts Camilla Plastic Ocean Plan.

Das integrative, co-kreative Projekt, das Prof. Angelica Böhm 2015 an der Filmuni ins Leben gerufen hat, thematisiert das Müllproblem in unseren Weltmeeren. Statt mit der häufig überhitzten Debatte in Medien und Dokumentationen zu gehen, erzählt das Projekt eine Utopie. Weltuntergang, Action und Zerstörung weichen Fragen wie: Wo könnten wir hinwollen? Kann es sein, dass Filme über Zukünfte immer Dystopien sind? Wie würden die besten aller Zukünfte aussehen? – In Camilla Plastic Ocean Plan stellen wissenschaftliche Daten nicht die Basis für Schreckensmeldungen, sondern für künstlerische Kreativität dar. Das imposante Projekt verschränkt auf neue, unkonventionelle Weise künstlerische Forschung mit Erkenntnissen aus Disziplinen wie Naturwissenschaft und Philosophie. Auf diese Weise entstehen nicht nur neue Erzählformen, auch das Potenzial künstlerischer Forschung wird hier aufgezeigt, das Lösungen für komplexe gesellschaftliche Probleme wie den Klimawandel bietet.

Die erste Podcast-Epsiode von Dritte Klappe ist hier verfügbar: 

 


Kontakt