Alumniverein

Die Gesellschaft von Freundinnen und Freunden der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF e.V. unterstützt die Filmuniversität ideell und materiell. Sie versteht sich als Bindeglied zwischen Filmuni, Branche und interessierter Öffentlichkeit. Die Vereinsarbeit zielt u.a. darauf, Filmuni-Absolventinnen und -Absolventen den Start in den Beruf zu erleichtern, Newcomer und Etablierte in Dialog zu bringen, sowie Wissen und Renommee von Alumni für Lehre und Forschung zu gewinnen.

Aktuelles

Vorstand

Aelrun Goette | Vorstandsvorsitzende

Die Autorin und Regisseurin von Dokumentar- und Spielfilmen wurde u.a. mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet und ist zweifache Grimme-Preisträgerin. Foto: Sylvia Chybiak

Jannis Funk | 1. stellv. Vorsitzender

Filme machen, das heißt Welten erschaffen, und das ist für den studierten Film- und Fernsehwirtschaftler der schönste Beruf der Welt.

Tim Steinhauer | Schatzmeister

Er kam als studierter Jurist nach Babelsberg, um AV-Medienwissenschaften zu studieren und arbeitet heute im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit in der Geschäftsstelle des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT).

Ines Schiller | Schriftführerin

Die Produzentin und Autorin machte sich bereits als Filmuni-Studentin mit "Love Steaks" einen Namen.

Susanne Stürmer | Präsidentin

Die promovierte Volkswirtschaftlerin und Professorin ist seit 2013 Präsidentin der Filmuni und als solche von Amts wegen Mitglied des Vorstands.

Unser Verein finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden. Natürliche Personen und Institutionen können Mitglied werden. Personen zahlen mindestens 31,00 Euro, Institutionen mindestens 153,00 Euro.

Für Filmuni-Alumni ist die Mitgliedschaft in den ersten beiden Jahren nach dem Abschluss beitragsfrei. Über freiwillige Zahlungen oder Mehrbeträge freuen wir uns.

Im Rückblick

Auf Anregung unseres Vereins lud der Filmuni-Gründungsservice Studierende und Alumni am 17. Januar 2019 zu einem kostenlosen Seminar ein. Referentin war Andrea Kress, die Kreative auf ihrem Karriereweg begleitet, stellte Modelle zur Vereinbarkeit von Familie und (Film-)Beruf vor.

07.12.2018 - Im neuen Kinofilm unserer Vorstandsvorsitzenden Aelrun Goette wird es um die DDR-Modeszene gehen. Derzeit laufen die Vorbereitungen.

27.11.2018 - Als Patenhochschule richtet die Filmuni die morgige Preisgala im Potsdamer Waschhaus aus, wofür unser Verein beim Land Brandenburg Lottomittel beantragte. Wir freuen uns über 30.000 Euro.

Am 16. Oktober 2018 fand in Berlin unsere jährliche Mitgliederversammlung statt. Allen interessierten Mitgliedern, die nicht kommen konnten, schicken wir unseren Tätigkeits- und Finanzbericht auf Anfrage gerne zu.

Am 24. September 2018 ludt unser Verein alle Alumni, Vereinsmitglieder und Studis zum ersten ALUMNI APÈRO ins Spreegold im BIKINI BERLIN und allen hat's gefallen. Bei Snacks und Getränken war Gelegenheit sich wiederzusehen, kennenzulernen und auszutauschen. Alle, die unsere Einladung nicht bekommen haben und das nächste Mal mit dabei sein möchten, sollten im Alumnibüro ihre dort hinterlegten Kontaktdaten checken.

"Macht doch mal was Frisches!" - unter diesem Motto lud unser Verein am 13. November 2017 zur Podiumsdiskussion ins Delphi Lux und viele kamen. Moderiert von Petra Gute diskutierten unsere Alumni Isabell Šuba, Pola Beck und Simon Ostermann mit Christine Strobl , Martina Zöllner, Stefan Arndt und Nico Hofmann über ihre jeweiligen inhaltlichen Vorstellungen, Erwartungen und über mögliche Formen der Zusammenarbeit zwischen Branche und Nachwuchs. Mit der Veranstaltung setzten wir unseren 2015 begonnenen Dialog zwischen Newcomern und Etablierten fort.

12.12.2018 - Zeugnisverleihung: Die Getränke gingen auf unsere Rechnung. Als langjähriges Mitglied stellte Prof. Jens Becker unserern Verein vor und lud den neuen Abschlussjahrgang ein, beizutreten.

30.11.2018 - Zur internen Präsentation der 10 kurzen Zweitjahresfilme unseres aktuellen Jahrgangs waren unsere Vereinsmitglieder herzlich eingeladen.

27.10.2018 - Unser Vereinsmitglied, der Regisseur Jens Becker, gewinnt mit seinem Dokudrama "1918 - Aufstand der Matrosen" (D 2018) den Publikumspreis des 3. Internationalen Meeresfilmfestivals CINEMARE.

"Störfaktor Nachwuchs" - unter diesem Motto lud unser Verein am 16. Oktober 2018 wieder zur Podiumsdiskussion ins Delphi Lux. Dieses Mal war Sabine Rollberg (r.) unser Gast. Die Professorin für künstlerische Fernsehformate, Film und Fernsehen an der Kunsthochschule für Medien Köln, ehemalige Arte-Beauftragte und Redaktionsleiterin der Arte-Redaktion im WDR entwickelte und betreute die unterschiedlichsten TV-Programme und wurde als engagierte Film-Redakteurin und Katalysatorin auch im Bereich Dokumentarfilm international bekannt. Im vollen Haus sprach unsere Vorstandsvorsitzende Aelrun Goette (l.) sprach mit ihr darüber, welche Themen und Stoffe dringend auf die Tagesordnung gehören, im öffentlich-rechtlichen Fernsehen aber nicht mehr vorkommen, woran das liegt und was sich ändern muss. Beim anschließenden Get-together war dann Gelegenheit sich über das Gehörte weiter auszutauschen.

Am 24. April 2018 traf sich unser Vorstand in Berlin. Auf der Tagesordnung standen der Jahresrückblick 2017, die Mitgliederbilanz sowie die Planung für 2018/19. Fazit: Die Mitgliederzahl steigt wieder und damit steigen auch die Einnahmen. Die Veranstaltungsreihe, über die der Verein den Nachwuchs mit Branchenprofis ins Gespräch bringt, wird im Oktober mit "Störfaktor Nachwuchs" (AT) fortgesetzt. Gemeinsam mit dem Filmuni-Gründungsservice werden Workshops und Seminare für Alumni konzipiert und angeboten. Reisekostenzuschüsse für studentische Projekte wird es nicht mehr geben. Vorstand und Mitglieder werden wie bisher auf Hochschulveranstaltungen den Verein vorstellen, seine Arbeit und die Mitgliedschaft bewerben. Der Webauftritt des Vereins soll lebendiger werden.

Kontakt